Partner von:

Branche Kanzlei: Arbeitgeber, Wissen, Spezial Patentrecht, Jobs, Buchtipp

Mit einem naturwissenschaftlichen oder technischen Studium kannst du Patentanwalt werden. Du entscheidest dann, ob Erfindungen gesetzlich geschützt werden können.

Stellen in den Kanzleien

Nach dem erfolgreich abgelegten zweiten Staatsexamen stehen Juristen viele Berufe offen. "Perspektiven für Juristen" gibt einen Überblick über interessante Berufsbilder und Tipps für die Studienplanung.

Einstieg in die Kanzlei

Karriere in der Kanzlei

Viele Jura-Absolventen wollen den Beruf des Anwalts ausüben, wobei Großkanzleien die begehrtesten Arbeitgeber sind. Den Einstieg schaffen aber nur die besten Absolventen. Als angehender Jurist solltest du deshalb versuchen, bereits durch eine Praktikumsstelle einen Fuß in die Tür zu setzen.

Wenn du den Einstieg geschafft hast, warten interessante Mandate auf dich. Viele Großkanzleien, wie Hengeler Müller, Freshfields Bruckhaus Deringer und Clifford Chance haben sich auf Wirtschaftsrecht spezialisiert und betreuen große internationale Unternehmen. Das Spektrum reicht von Gesellschaftsrecht/M&A, Bank- und Finanzrecht über Arbeitsrecht bis zu Informationstechnologie.

Karriere im Patentrecht

Soll es nicht Wirtschaftsrecht sein, bietet das Patentrecht eine interessante Alternative. Zu den Aufgaben eines Patentanwalts gehören unter anderem die Anmeldung und Prüfung von Patenten, die Betreuung der Erfinder und das Ausarbeiten von Patentstrategien. Im Patentrecht sind vor allem Fachexperten gefragt. So arbeiten in vielen Kanzleien Elektrotechniker, Maschinenbauer oder Physiker, die sich das geforderte juristische Wissen in der dreijährigen Ausbildung zum Patentanwalt aneignen. In unserer Rubrik "Stellenangebote in Kanzleien" findest du aktuelle Jobs in namhaften Kanzleien.