Partner von:

Johanna, 21 Jahre, 4. Semester: Ruhr-Universität Bochum

Wie ist der Modellstudiengang an deiner Universität aufgebaut?

Offiziell ist es kein Modellstudiengang, der zur Modellstudiengangklausel gehört. Das heißt, wir haben nach dem vierten Semester ganz normal das Physikum. Im ersten Semester haben wir die Grundlagen, also die Naturwissenschaften, aber auch schon Anatomie. In den folgenden vorklinischen Semestern werden die Fächer fächerübergreifend unterrichtet. Das Semester ist dann in Blöcken organisiert. Wenn wir z.B. den Herz-Kreislauf-Block haben, dann unterrichten sowohl die Physiologie als auch die Anatomie und Histologie dasselbe Thema. Zu dem Thema wird dann auch gepräppt. Klausuren finden am Ende des Semesters statt. Neu im Studiengang ist, dass wir schon ab dem zweiten Semester Untersuchungskurse haben, wo wir an uns gegenseitig grundlegende Untersuchungstechniken ausprobieren.

Was sind die Zulassungsvoraussetzungen?

Die Bewerbung läuft über hochschulstart.de. Abiturbestenquote, Wartezeitquote und Hochschulquote und der Medizinertest werden berücksichtigt.

Welche Vorteile bietet der Modellstudiengang?

Wir werden jetzt schon langsam an die Untersuchungstechniken herangeführt. Das Beste ist das themenübergreifende Lernen. Auch gut finde ich, dass es noch das Physikum gibt. Denn dafür wiederholt man den Stoff der ersten Semester und startet dann gut vorbereitet in die Klinik.

Was ist das Besondere am Modellstudiengang konkret an deiner Universität?

Es ist in Bochum so ein Zwischending aus Modell- und Regelstudiengang. Offiziell gibt es Prüfungen und das Physikum, gleichzeitig wird aber versucht, so viel Klinik wie möglich in der Vorklinik zu lehren.

Welche Nachteile bringt der Modellstudiengang mit sich?

Das vierte Semester ist relativ voll, jetzt so kurz vor dem Physikum ist das natürlich ein bisschen stressig. Seitdem es den Reformstudiengang gibt, sind Veranstaltungen dazugekommen, bei denen man das Gefühl hat, dass sie zeitlich etwas ineffektiv sind. Ab dem ersten Semester gibt es sog. POL-Sitzungen (problemorientiertes Lernen), die wir alle vier Semester haben. Das ist etwas zu ausgedehnt.

©  Georg Thieme Verlag KG. Alle Rechte vorbehalten. (Zur Originalversion des Artikels)

nach oben

Beim Karriere-Event "ZEIT für neue Ärzte" kannst du Ärzten und erfahrenen Medizinern deine Fragen zu Einstieg, Karriere und Weiterbildung stellen.

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren