Partner von:

Drei Geheimtipps für die Suche nach dem Auslandspraktikum

1. Auslandspraktikum: Nutz LinkedIn und Xing clever

Stellenausschreibungen für ein Auslandspraktikum findest du auf beiden Plattformen selten, dafür aber Personen, die bereits ein Auslandspraktikum gemacht haben. Geh auf Xing folgendermaßen vor:

  • Such auf Xing nach "Praktikum" beziehungsweise "Internship" und deinem Wunschland, zum Beispiel "Brasil". (Du gibst also ein: "Internship Brasil.) 
  • Wähl unter den angezeigten Personen, jene aus, die ein Auslandspraktikum in deinem Wunschland gemacht haben.

Ähnlich gehst du auf LinkedIn vor:

  • Stell bei der Suche den Filter "Personen" ein. Such dann nach "Praktikum" oder "Internship" und deinem Wunschland.
  • Leg im Filter "Personen" fest, dass die Profile ihren Standort in Deutschland haben. So machst du die Suche übersichtlicher und findest Unternehmen, die bereits einen deutschen Praktikanten eingestellt haben.

Dank dieser einfachen Tricks stößt du schnell auf Menschen, die bereits in deinem Wunschland ein Praktikum absolviert haben oder aktuell absolvieren. Auf LinkedIn kannst du die Suche nach einem Auslandspraktikum noch verfeinern, indem du zusätzlich nach der Branche filterst.  

Das Detektivspiel geht weiter: Informier dich jetzt auf der Webseite des Unternehmens, ob es gerade ein Praktikum im Ausland vergibt. Wenn ja: bingo! Wenn nicht, solltest du über eine Initiativbewerbung nachdenken.

2. Auslandspraktikum: Setz auf Nischen-Jobbörsen

Die drei ausgeschriebenen Praktika auf der Website deiner Uni klingen verführerisch? Das Angebot der großen Stellenbörse fühlt sich an wie ein Sechser im Lotto? Nur zu, bewirb dich! Eines solltest du aber bedenken: Je größer die Reichweite der Jobbörse, desto größer ist die Konkurrenz, gegen die du dich durchsetzen musst.

Versuch es deshalb mit Nischen-Jobbörsen: Sie werden zu Unrecht übersehen, wenn man nach einem Praktikum im Ausland sucht. Diese Börsen bringen je nach Branche oft wahre Juwelen zum Vorschein.

Um eine gute Nischen-Jobbörse zu finden, suchst du bei Google nach deiner Branche und deinem Wunschland. Hast du die nötigen Fremdsprachenkenntnisse, verfeinerst du die Suchergebnisse zusätzlich

3. Auslandspraktikum: Durchstöber Branchenverzeichnisse, Messekataloge und Hashtags

Du belegst einen exotischen Studiengang und hast keine Ahnung, wie du an ein Fachpraktikum im Ausland kommst? Gibt es keine ausgeschriebenen Stellen in deinem Fachbereich, recherchierst du natürlich selbst nach einer passenden Organisation oder einem Unternehmen. Hast du dich auf ein Land festgelegt, suchst du am besten spezifisch nach deiner favorisierten Branche.

Deine Google-Suche sieht zum Beispiel so aus:

  • Branche + Companies + Ort (etwa "Media Companies in Dubai")
  • Branche + Exhibition / Trade Fair + Ort (etwa "Food Chemistry Trade Fair in London")

Mit diesen Varianten stößt du oft auf passende Verzeichnisse oder auf Messekataloge, in denen du nach Ausstellern ("Exhibitors") suchst.

Teste außerdem soziale Netzwerke wie Twitter, Instagram, Facebook und Co. Zum Beispiel, wenn du mit deinem Auslandspraktikum inhaltlich an deine Bachelorarbeit anknüpfen willst. Vielleicht gibt es für deinen Bereich bestimmte Hashtags, die du noch nie getestet hast. So findest du sicher den Namen eines passenden Unternehmens, das dir vielleicht sogar das Auslandspraktikum bezahlt. 

nach oben

Alle Website-Inhalte sowie die Community gibt es auch als App für Android und Apple.

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren