Partner von:

Wie du deine Finanzen planst

Quelle: unsplash.com

Das neue Jahr liegt vor uns und damit die perfekte Zeit, sich finanziell gut aufzustellen. Wie wichtig es ist, sich schon frühzeitig mit den Themen Finanzen & Co. auseinanderzusetzen, weiß auch unsere Alumna Ann-Kathrin Böhmer. Zusammen mit Veronica Halama hat sie einen Finanzratgeber für Auszubildende, Studierende & Berufseinsteigende geschrieben.

Es ist Ende des Monats. Auf deinem Konto sind noch 2,33 Euro. Du verstehst nicht, wo schon wieder das ganze Geld hin ist. Nach dem Blick auf deinen Gehaltszettel bist du von den Steuern genervt, die dir vom Gehalt abgezogen wurden. Du hast kein Geld für den Urlaub und ab dem nächsten Monat bist du nicht mehr über deine Eltern versichert. Jede:r Auszubildende, Student:in oder Berufseinsteiger:in war schon in einer ähnlichen Situation oder ist es immer noch.

Bereits als Kind bekommen wir die simpelsten Dinge beigebracht: Süßigkeiten sind ungesund, Pflanzen können nur mit Hilfe der Sonne wachsen und die Schwerkraft lässt Gegenstände nach unten fallen. Weshalb allerdings junge Erwachsene weder in der Schule noch von ihren Eltern über die Grundlagen der Finanzplanung aufgeklärt werden, ist uns schleierhaft.

Warum wir diesen Ratgeber schrieben

zum Vergrößern auf das Bild klicken

Veronica und ich lernten uns über ein Weiterbildungsprogramm der deutschsprachigen Technischen Universitäten kennen. Zu den Lehrveranstaltungen trafen sich alle Teilnehmerinnen zwei Mal im Jahr in Berlin. In einem der ersten Gespräche stellten wir fest, dass wir hohe Transportausgaben hatten. Ich kam aus Stuttgart angereist, Veronica aus Dresden. Wir hatten gehört, dass diese Kosten (Fortbildungskosten) von der Steuer abgesetzt werden können. Sollten "arme" Student:innen nicht davon Gebrauch machen? Das wäre ja verschenktes Geld! 

Eine Steuererklärung für Studierende zu erstellen, war durch eine Steuersoftware schnell abgehakt. Beim Erstellen stießen wir aber auf weitere Kosten, die wir absetzen konnten. Wir haben etwas über Beiträge für Versicherungen, Vorsorgeleistungen und außergewöhnliche Belastungen gelesen, mit denen wir erstmal nichts anfangen konnten.

Wir hatten darüber hinaus großen Bedarf, uns weiter über Finanzen im Allgemeinen auszutauschen. Dabei kam uns der Spruch unserer Eltern und Großeltern in den Kopf, dass man nicht über Geld redet. Wir fingen an, genau das in Frage zu stellen, und wollten an diesem festgebrannten Image etwas ändern.

Aus eigenem Antrieb heraus finanziell aufgeklärt zu sein und um unser bis dahin angeeignetes Wissen rund um das Thema Finanzen noch zu vertiefen, gründeten wir mit Freundinnen 2018 einen sogenannten "MoneyCircle". In einem monatlichen Treffen wurden finanzielle Themen, Versicherungen oder Vorsorge, die während der Ausbildung und des Berufseinstiegs von essentieller Bedeutung sind, aufgearbeitet. Während dieser Zeit wurde uns die Wichtigkeit der finanziellen Bildung bewusst, um sich selbstbestimmt und unabhängig finanziell gut aufzustellen.

Keine höhere Mathematik

Wir haben in diesem Ratgeber alle relevanten Inhalte kompakt zusammengestellt, diese gründlich überprüft und eigene Tools zur Anwendung entwickelt, die helfen, den Weg durch den Finanzdschungel zu finden. Dabei benötigst du keine höhere Mathematik, sondern lediglich die Grundrechenarten. Es ist jedoch wichtig, früh mit deinem Finanzplan zu starten, so kannst du mehr positive Effekte wie Zinseszins erzielen. Möchtest du BAföG beziehen, so informier dich gründlich über die Konditionen und die Rückzahlungsoptionen. Das staatlich geförderte Darlehen ermöglicht eine Chancengleichheit bei der Ausbildung. 

Denke daran, dass du Ausgaben während deiner Zweitausbildung oder deines Masterstudiums als Verlust in deiner Steuererklärung vortragen kannst. Dieser Verlustvortrag begünstigt deine Steuerlast im ersten Berufsjahr. Auch wenn die Pensionierung noch weit entfernt scheint, so lohnt es sich, früh mit der Altersvorsorge zu starten. Unser Tipp: Investier mittels eines Sparplans regelmäßig einen ETF basierend auf einem globalen Aktienindex etablierter Unternehmen aus entwickelten Industriestaaten.

Unsere Erkenntnis – das schaffen wir!

Das Schreiben des Buches hat uns viele Vorteile beschert. So besitzen wir nun unter anderem ein fundiertes Finanzwissen, haben wichtige Versicherungen abgeschlossen und erhalten jährlich eine durchschnittliche Steuerrückzahlung von 1.000 Euro. Das Allerwichtigste ist jedoch, dass wir weder dem Staat und seinem Sozialsystem noch unseren Familien bzw. zukünftigen Kindern oder Freunden "auf der Tasche" liegen. Wir sind niemanden Rechenschaft schuldig und absolut finanziell unabhängig von unserem sozialen Umfeld.

Es ist nicht schwer, seine Finanzen selbst zu managen. Du wirst dafür mit dem Gefühl belohnt, endlich eigenständig und abgesichert auf eigenen Beinen zu stehen. Nachdem der Grundstein gelegt ist, musst du deine Strategie lediglich alle paar Jahre nachjustieren. Deshalb investiere lieber frühzeitig die Zeit und zwar jetzt!

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Mehr über Finanzierung

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren