Partner von:

Fünf Fragen an eine Erasmus-Mundus-Studentin

Warum hast du dich für deinen EMJMD entschieden?

Der Master in Journalism, Media & Globalization bietet mir die maximale internationale Erfahrung gepaart mit zukunftsgerichteten Inhalten aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Nicht zuletzt war es für mich auch entscheidend, dass ich die akademischen und persönlichen Bewerbungsvoraussetzungen erfüllen konnte.

Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie aufwendig war das Bewerbungsverfahren?

Das Bewerbungsverfahren war vergleichsweise aufwendig, daher würde ich hier eine 8 vergeben. Am Ende habe ich ein über 40 Seiten langes PDF-Dokument eingereicht. Neben den Essayfragen haben vor allem die Übersetzungen beziehungsweise Zusammenfassungen meiner Referenzen und Arbeitsproben viel Zeit in Anspruch genommen. Auch der geforderte IELTS Score liegt über dem von "regulären" Programmen. Wenn man früh genug anfängt, ist es aber machbar. Ich habe zum Beispiel ein Gap Year eingelegt, um so die geforderte Berufserfahrung zu sammeln.

Wodurch unterscheidet sich dein EMJMD am meisten von "normalen" Studiengängen?

Dass ich an zwei Universitäten studieren werde, ist vermutlich der größte Unterschied zu den üblichen Masterprogrammen – kaum an der Aarhus University angekommen, ziehe ich auch schon wieder um nach Amsterdam. Hinzu kommt die Vielfalt meiner Kommilitonen: Mein Jahrgang besteht aus 80 Studenten aus 40 verschiedenen Ländern der Welt. Die jüngste Teilnehmerin ist 21, die älteste 40.

Bist du auch schon auf Schwierigkeiten gestoßen?

Bisher bin ich mit der Organisation sehr zufrieden. Die Einführungswoche war wirklich hilfreich und auch außerhalb der Uni wurde ich zum Beispiel in administrativen Angelegenheiten unterstützt. Das akademische Pensum ist deutlich höher als in meinem Bachelor; zusätzlich werde ich auf die Probe gestellt, wenn verschiedene kulturelle Perspektiven aufeinandertreffen. Da entstehen mitunter hitzige Diskussionen.

Was ist dein Ratschlag an potenzielle Bewerber?

Informiert euch frühzeitig! Über die akademischen Inhalte hinaus sollten potenzielle Bewerber sich auch so gut wie möglich auf die persönlichen Herausforderungen vorbereiten. Ein Mundus-Master kann eine bereichernde Erfahrung sein, wenn man bereit ist, sich auf andere Kulturen und Weltbilder einzulassen.

nach oben

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Alle Website-Inhalte sowie die Community gibt es auch als App für Android und Apple.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren