Partner von:

Dresscode und Selbstpräsentation: So klappt das Auswahlgespräch

© Tim Gouw – unsplash.com

© Tim Gouw – unsplash.com

Dein Stipendium ist zum Greifen nah: Du hast es zum Auswahltag eines Begabtenförderungswerks geschafft. Von der passenden Kleidung über typische Fragen im Interview bis hin zur perfekten Vorbereitung – das solltest du beachten. 

Wie knacke ich den Dresscode fürs Auswahlgespräch?

Casual, chic oder Business? Diese Frage stellst du dir vielleicht zuerst, wenn du an dein Interview denkst. In puncto Dresscode gilt: Der Auswahltag unterscheidet sich vom klassischen Assessment-Center, bei allen Begabtenförderungswerken laufen die Gespräche unterschiedlich ab. Ein Outfit für alle Stipendien gibt es also nicht  – vor allem lassen sich die Begabtenförderungswerke beim Dresscode nicht in die Karten schauen.

Diese Kleidungs-Tipps für den Auswahltag solltest du jedoch beachten:

  • Egal, ob du auf Anzug beziehungsweise Kostüm schwörst oder dich mit Jeans und Turnschuhen zufrieden gibst: Wähl die Kleidung aus, in der du dich wohlfühlst. Wenn du dich verkleidest, wirkst du oft nicht authentisch.
  • Lern von deinen Vorgängern: Die meisten Begabtenförderungswerke stellen ihre Stipendiaten mit Fotos auf ihrer Website vor. Aus ihren Outfits entschlüsselst du den Dresscode des jeweiligen Stipendiengebers.
  • Überleg dir, wie dein Gesprächspartner gekleidet sein wird und versuch, dich daran anzupassen. Im Auswahlgespräch mit einem Juraprofessor, ist ein Anzug angebracht. Beim Politologen besteht der Dresscode vielleicht aus Jeans und Hemd beziehungsweise Bluse.
  • Doppelt hält besser: Um dich für dieses spezielle Assessment-Center zu rüsten, erscheinst du in guten Jeans und Schuhen mit Hemd beziehungsweise Bluse. Für alle Fälle hast du eine schwarze Stoffhose im Gepäck, um dein Outfit zu ändern, wenn der Dresscode offiziellere Kleidung verlangt.

Wie bereite ich mich auf das Interview vor?

"Eine Vorbereitung auf die Gespräche ist nur bedingt möglich. Seien Sie deshalb möglichst einfach Sie selbst." – Diesen Ratschlag gibt die Studienstiftung des Deutschen Volkes ihren Bewerbern mit auf den Weg. Diese vage Vorgabe ist dir wahrscheinlich keine große Hilfe.

Diese Tipps, helfen dir bei deiner Selbstpräsentation im Assessment-Center eines Begabtenförderungswerks:

  • Begründe komprimiert und knapp alle Entscheidungen, die du in Bezug auf deine Ausbildung und dein Studium getroffen hast. Auf diese Fragen solltest du eine Antwort parat haben: Warum hast du dich für deinen Studiengang entschieden? Welches Berufsziel verfolgst du damit? Planst du einen Auslandsaufenthalt? Inwiefern hat dich dein letztes Praktikum weitergebracht? 
  • Viele Begabtenförderungswerke legen Wert darauf, dass du dich ehrenamtlich engagierst. Stell dich darauf ein, dass du erklären wirst, wieso du dich für einen Verein, eine Kirche oder ein Uni-Gremium einsetzt.
  • Mach deinem Gesprächspartner klar, warum du dich für das Stipendium der jeweiligen Stiftung bewirbst. Typische Fragen, die dich erwarten, sind: Was hebt die Stiftung deiner Meinung nach von anderen Begabtenförderungswerken ab? Wie stehst du zur kirchlichen oder politischen Ausrichtung des Förderwerks? Oder warum hast du dich für eine unabhängige Stiftung entschieden?
  • Im Auswahlgespräch erwarten dich häufig Fragen zu gesellschaftlichen oder tagesaktuellen Themen. Informier dich deshalb über das Geschehen der letzten Monate, indem du regelmäßig Qualitätsmedien konsumierst. 
  • Stell dich auf private Fragen ein: Mit deinen akademischen und fachlichen Kompetenzen hast du in deinen Bewerbungsunterlagen überzeugt. Im Assessment-Center liegt der Fokus verstärkt auf deine Persönlichkeit. Stell dich darauf ein, dass dein Gesprächspartner mehr über deine Interessen und Hobbys wissen will. 
  • Feil an deinen rhetorischen Fähigkeiten: Während des Auswahltages trittst oft mit anderen Bewerbern in Debatten an. Stell diese Situation vorab nach. Bilde mit Freunden und Kommilitonen eine Runde, in der ihr über ein wichtiges gesellschaftliches Thema diskutierst.   

Allgemein gilt auch die Empfehlung der Studienstiftung: Versuch, du selbst zu sein, und schlüpf nicht in eine Rolle. Viele der Juroren haben häufig an einem Auswahltagung teilgenommen. Sie merken es daher schnell, wenn du ihnen etwas vorspielst.

Wo finde ich Beispielfragen und Erfahrungsberichte?

"Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance." Diesen Ausspruch von Winston Churchill solltest du dir zu Herzen nehmen. Zumal, du nicht nur aus den Fehlern anderer lernst, sondern auch von ihren Erfolgen profitierst.

Wenn du zusätzliche Anregungen für die passende Kleidung im Assessment-Center holen willst oder nach Erfahrungen und Beispielfragen anderer Teilnehmer suchst, bist du in der e-fellows.net community genau richtig. (nur für e-fellows.net-Stipendiaten). Besonders in der Gruppe "Auswahlverfahren bei Begabtenförderungswerken" findest du Insider-Tipps zu jeder Stiftung.

Spezielle Einblicke, wie du den Auswahltag der Studienstiftung des deutschen Volkes bestehst, vermitteln die Erfahrungsberichte unserer e-fellows.net-Alumni.

nach oben

In der Stipendien-Datenbank findest du fast 900 Stipendien von 500 Institutionen - für Bachelor, Master, Praktikum und Promotion.

Verwandte Artikel

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren