Partner von:

Versteckte Chancen in der Topmanagement-Beratung

Berater Beratung Consulting Schreibtisch Anzug Mann [Quelle: pexels.com, , Autor: Andrea Piacquadio]

Quelle: pexels.com, Andrea Piacquadio

Du weißt nicht, welche Karrieremöglichkeiten dein Abschluss bietet oder möchtest dich neu orientieren? Bei McKinsey stehen dir alle Türen offen – egal ob du einen wirtschafts-, natur-, rechts- oder geisteswissenschaftlichen Hintergrund hast. Informier dich über deine Einstiegsmöglichkeiten in der Topmanagement-Beratung.

Muss ich als Bewerber:in zwingend einen wirtschaftswissenschaftlichen Studienhintergrund mitbringen oder gibt es auch für Absolvent:innen anderer Studienrichtungen Möglichkeiten, bei McKinsey einzusteigen?

Ein wirtschaftswissenschaftlicher Hintergrund ist absolut kein Muss. Viel wichtiger ist ein grundsätzliches Interesse an wirtschaftlichen Fragestellungen und die Bereitschaft, sich in neue Materien einzuarbeiten. McKinsey bietet mit internen Weiterbildungsmöglichkeiten und Trainings großartige Starthilfe. Außerdem stehen zahlreiche Kolleg:innen als Coaches bereit, um dir Zusammenhänge zu erklären und ihre Expertise mit dir zu teilen.   

Welcher Studienhintergrund ist der "untypischste" bei McKinsey?

Aus meinem eigenen Bewerbungsgespräch erinnere ich mich noch sehr gut an einen Interviewer, der Musik und ein anderer, der Raumfahrt studiert hat. Ich glaube fast, es gibt nichts, was es nicht gibt. Das gilt sowohl für das Studienfach als auch für berufliche Erfahrungen.

Sind Sie offen für Bewerbungen von Absolvent:innen verschiedener Studienhintergründe oder suchen Sie eher nach bestimmten Fachrichtungen?

Nirgendwo sind verschiedene Hintergründe so willkommen wie bei McKinsey. Das Interessante ist: dein fachlicher Hintergrund legt nicht zwangsläufig die Branche fest, in der du dich zuhause fühlst. Jede:r hat die Möglichkeit für sich herauszufinden, was sie oder ihn begeistert, und diesen Bereich zu vertiefen. 

Eine Bekannte ist sich nach ihrem Studienabschluss unsicher, in welcher Branche sie jetzt arbeiten möchte. Was raten Sie ihr?

Geh in die Topmanagement-Beratung und probiere dich aus! Das Fellow-Programm von McKinsey bietet dafür genau die richtigen Voraussetzungen. Hier kann sie verschiedene Industrien kennenlernen und ein Gefühl dafür bekommen, was die unterschiedlichen Branchen ausmacht. 

Würde McKinsey ohne die fachliche Diversität anders aussehen? Wenn ja, was wäre anders?

Es wäre auf jeden Fall weniger spannend! Fachliche Diversität ist das, was McKinsey auszeichnet – sei es in Klientendiskussionen, in denen verschiedene Perspektiven dazu führen, dass wir das beste Ergebnis liefern können, oder in Teamevents, die dadurch einfach unterhaltsamer und lustiger sind.

Was schätzen Sie an einer Zusammenarbeit von Menschen aus unterschiedlichen Fachrichtungen?

Die Vielfalt an Perspektiven – jede:r geht Probleme anders an, und wenn man diese Vielfalt zusammenbringt, hat man deutlich mehr Möglichkeiten, den richtigen Blickwinkel auf eine Herausforderung zu entwickeln.

Welche Qualifikationen oder Eigenschaften sollten Quereinsteiger:innen bei McKinsey mitbringen?

Gute Kommunikationsfähigkeiten, eine strukturierte Arbeitsweise und logisches Denkvermögen sind für unsere Arbeit besonders wichtig.

Welche Schwierigkeiten, aber auch Chancen sehen Sie bei der Einarbeitung von Quereinsteiger:innen?

Ich glaube, dass das individuell sehr unterschiedlich ist. Die größte Herausforderung sehe ich darin, dass man sich an eine besondere Arbeitsweise gewöhnen muss. Mit meinem naturwissenschaftlichen Hintergrund war diese für mich sehr ungewohnt und am Anfang teilweise überfordernd. Demgegenüber konnte ich meine analytischen Stärken schon relativ früh nach dem Einstieg ausspielen und so an der einen oder anderen Stelle glänzen.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.