Partner von:

Mit dem Team der WHU ins Finale nach Malaysia

Studenten der WHU vertreten Deutschland beim Finale der KPMG International Case Competition (KICC) in Kuala Lumpur. Dafür setzten sie sich gegen 35 andere Teams durch.

Das Team der Otto Beisheim School of Management (WHU) hat es geschafft: Die Studenten sind beim Finale der KPMG International Case Competition (KICC) Anfang April in Kuala Lumpur dabei. Dafür setzte sich das Team erst in einer regionalen Qualifikationsrunde und danach beim Deutschland-Finale gegen insgesamt 35 andere Mannschaften durch. Sie überzeugten die Jury bei der Lösung eines FinTech-Falls mit Kreativität, analytischem Denkvermögen und vor allem durch Teamwork. Juror Midja Herma (Manager, Consulting - ERP & CRM) erzählt: "Die Stärke der Gewinner lag vor allem in ihrem Auftreten als geschlossenes Team. Das war ausschlaggebend. Sie hatten einen schönen Lösungsansatz und haben auch kulturelle und soziale Aspekte einbezogen. Außerdem sie sind in der Fragerunde nicht eingebrochen. Man merkt einfach: Die gehören zusammen."

Die KICC ist eine weltweite Initiative der Landesgesellschaften von KPMG und einer der größten Fallstudienwettbewerbe überhaupt. Studenten bietet die KICC die Chance, den ersten Schritt Richtung Karriere bei KPMG zu gehen. Der Wettbewerb fordert in realitätsnahen Fallbeispielen das Können der Studierenden heraus. Diese erhalten im Gegenzug Feedback von erfahrenen KPMG-Mitarbeitern – und damit einmalige Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Anke Daßler, Partnerin in den Financial Services und Mitglied der Jury, sieht hierin das Besondere an der KICC: "Durch die regionalen Vorrunden arbeiten wir sehr lange mit den Studierenden zusammen. Die Fallbeispiele bauen aufeinander auf und man denkt sich gemeinsam mit den Teams in die Lösungen hinein – das macht nicht nur den Teilnehmenden Spaß." Juror Björn Pagenkemper (Senior Manager, Financial Services - Deal Advisory) fügt hinzu: "Die Fallbeispiele bilden Problemstellungen aus unserem Berateralltag ab. So haben auch wir die Möglichkeit, die Studierenden und ihre Arbeitsweise kennenzulernen und zu sehen, wie sie Probleme analysieren und bearbeiten."

Für das Gewinnerteam beginnt jetzt die schöne, aber auch arbeitsintensive Zeit der Vorbereitung. Im Vorfeld des Finales steht dem Team ein intensives Coaching bevor, um im Wettbewerb zu bestehen. Björn Pagenkemper erinnert sich: "Ich habe unser Team vor zwei Jahren als Coach nach Dubai begleitet. Das war wirklich eine fantastische Veranstaltung. Die KICC ist wie eine Art Schmelztiegel, wo man mit studentischen Teams aus der ganzen Welt zusammenkommt und die dort auf einem sehr hohen Niveau gegeneinander antreten." In diesem Jahr werden Anke Dassler (Partnerin – Financial Services) als Jurorin und Hannes Häfele (Senior Manager – Tax Services) als Coach das Gewinnerteam nach Kuala Lumpur begleiten.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.