Partner von:

KPMG-Fokus-Teams: Innovationstreiber in der Abschlussprüfung

Wirtschaftsprüfung Audit Zahlen Controlling [© snowing12 - stock.adobe.com]

© snowing12 - stock.adobe.com

Das Klischee des "Zahlen-Klempners" wurde dem Berufsbild des Wirtschaftsprüfers noch nie gerecht. Mit den steigenden Anforderungen in einem internationalen und digitalisierten Umfeld ist es nun endgültig überholt. Innovatives Umdenken ist gefragt: Eine Kombination aus Expertise, Benchmark- und Best Practice Know-How sowie innovativer Technik sind entscheidend für den Erfolg. Wie und womit die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft dieser Meilenstein der Transformation in der Abschlussprüfung gelingt, erfährst du im Interview mit Robert Speigel. Er ist der Leiter der Fokus-Teams Operative Kernprozesse und Human Resources von KPMG.

Herr Speigel, um den Entwicklungen in der Branche gerecht zu werden, setzt KPMG bei der Abschlussprüfung sogenannte "Fokus-Teams" ein. Was steckt dahinter?

Die Fokus-Teams sind eine Besonderheit von KPMG in Deutschland. Als innovative, bewegliche und schnelle Teams konzentrieren sie sich auf die Prüfung von Kernprozessen in den Geschäftsmodellen unserer Mandanten. Die Teams kombinieren die Entwicklung und Umsetzung unseres stark IT-basierten, digitalen Prüfungsansatzes – und bilden damit unsere Speerspitze bei der Prüfung rund um die Themen Systeme, Prozesse und Digitalisierung. In der Umsetzung dieser Ansätze bauen wir laufend unsere Erfahrung und Routine aus und erproben den Einsatz und die Weiterentwicklung neuer Tools und Techniken. Kurz gesagt, in ihrem speziellen Fachgebiet sind unsere Fokus-Teams die "Co-Entwickler" und "Power-User" von Innovationen im Service Audit.

Wie rüsten Sie Ihre Mitarbeiter für diese Tätigkeit aus?

Wir setzen sehr stark auf die Ausbildung von Prozess-, Datenanalyse und IT-Kompetenz unserer Mitarbeiter insbesondere in den Prüfungsgebieten, die stark von der Digitalisierung betroffen sind. Dazu zählen zum Beispiel die Bereiche Einkauf, Verkauf, Produktion oder HR. Diese Ausbildung findet bei KPMG durch Einsätze in den Fokus-Teams statt, die inzwischen ein fester Entwicklungsbestandteil für unsere Mitarbeiter sind. Hier kommen verschiedene Modelle zum Einsatz, von Einsätzen für eine Abschlussprüfungssaison bis hin zu mehrjährigen oder auch permanenten Einsätzen in den Fokus-Teams.

Grundsätzlich sind auch in den Fokus-Teams der KPMG Mitarbeiter mit bestandenen Berufsexamina willkommen, aber ein Berufsexamen ist keine Voraussetzung für eine erfolgreiche Karriere in diesen Teams. Vielmehr kommt es darauf an, die Engagement-Teams intensiv in der Anwendung von Digitalisierung in den Prozessen und Systemen unserer Mandanten zu schulen; eine zentrale Rolle in der Ausbildung spielt auch die betriebswirtschaftliche Interpretation von Prüfungsergebnissen und die Analyse und Würdigung von Ursache-Wirkungsketten.

Welche Fokus-Teams gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Unsere Fokus-Teams teilen sich in drei Bereiche auf: Operative Kernprozesse, Human Resources sowie das von meinem Kollegen Ingo Neuhaus geleitete Fokus-Team IT. Die einzelnen Teams sind allerdings nicht strikt voneinander getrennt, sondern arbeiten stark integriert und durchlässig. Im Detail unterscheiden sie sich wie folgt:

  • Operative Kernprozesse: Bearbeitung der End-to-End Prozesse, wie z. B. Einkauf, Verkauf sowie Vorratsbewertung.
  • Human Resources: Bearbeitung der HR-spezifischen Themengebiete.
  • IT: Hoch fokussiert auf IT-Technik, Systeme und Datenbanken, wie z. B. Themengebiete rund um Datenschutz und Sicherheit.

Was bedeutet die Fokus-Team-Prüfung für Ihre Mandanten?

Unsere Mandanten fragen heute sehr selbstbewusst: "What’s in for me?" Das betrifft auf der einen Seite natürlich die Effizienz, insbesondere dann, wenn unsere Mandanten bereits die Grundvoraussetzungen für den Einsatz digitaler Analyse-Tools geschaffen haben und sie selbst auch schon nutzen. So können viele traditionelle Prüfungshandlungen bereits heute sukzessive automatisiert werden. Gleichzeitig besteht durch den Einsatz digitaler Tools die Möglichkeit, den vollständigen Datenstoff eines Prüfgebiets einer Prüfung zu unterziehen, statt nur in Stichproben zu prüfen, Fehler und Risiken frühzeitig zu erkennen und damit das Unternehmen, den Aufsichtsrat sowie das Management durch die Erkenntnisse der Abschlussprüfung präventiv zu schützen. Das macht die Prüfung durch unsere Fokus-Teams sehr attraktiv für unsere Mandanten.

Inwiefern profitieren die Mitarbeiter von einem Einsatz in den Fokus-Teams?

In Zeiten, die von einem permanenten und tiefgreifenden Wandel geprägt sind, bietet die Mitarbeit in unseren Fokus-Teams die beste Lebensversicherung: Eine Top-Ausbildung, laufenden Zugang zu Innovation und Weiterentwicklung und ein permanentes Arbeiten an den Kernprozessen unserer Mandanten. Durch unsere Struktur, Technik, sowie unser Benchmark- und Best Practice Know-How sind unsere Fokus-Team Mitarbeiter bestens vorbereitet für die Herausforderungen der Wirtschaftsprüfung der Zukunft.  Viele unserer "Fokus-Team-Alumni" konnten eindrucksvolle Karrierewege beschreiten und sind mittlerweile Manager, Senior Manager oder Partner bei KPMG.

Welche Anforderungen müssen Bewerber für die Mitarbeit im Fokus-Team erfüllen?

Das Anforderungsprofil für permanente neue Mitarbeiter basiert auch auf unserem Qualitätsversprechen gegenüber unseren Mandanten: "Überdurchschnittlich gut" lautet daher die Mindestanforderung, um Teil unserer Fokus-Teams zu sein.

Hohe fachliche Expertise, großes Interesse an der operativen Geschäftstätigkeit und den zugehörigen Prozessen unserer Mandanten, Begeisterung für Innovationen und Bereitschaft, mit all diesem Know-how und den Möglichkeiten immer noch den einen entscheidenden Schritt mehr zu machen. Das sind die wichtigsten Kriterien für einen erfolgreichen Einsatz in den Fokus-Teams.

Eine Mitarbeit in unseren Teams steht nicht nur Kolleginnen und Kollegen innerhalb von KPMG offen. Auch erfahrene Quereinsteiger aus anderen Unternehmen, die dem Anforderungsprofil entsprechen, nehmen wir sehr gerne mit an Bord. Entscheidend ist, mit der Zeit zu gehen, wachsam und innovativ auf Veränderungen zu reagieren und diese als Chance zu nutzen.

nach oben
  • KPMG

    Consulting Recruiting Days

    Datum: 9.11.2018
    Ort: KPMG-Niederlassung Düsseldorf, Frankfurt oder Stuttgart
    Bewerbungsfrist: 17.10.2018

  • KPMG

    Dein Karriere-Anpfiff

    Datum: 15.11.2018
    Ort: Stadion der SpVgg Greuther Fürth
    Bewerbungsfrist: 4.11.2018

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren