Partner von:

Ein gängiger Irrtum und das Geheimnis eines erfolgreichen ACs

Selbst bei der gründlichsten Vorbereitung werden zwei einfache Aspekte häufig übersehen – dabei können gerade sie ausschlaggebend für den Erfolg deiner Kandidatur sein. In den folgenden Videos verrät Tobias Meier dir deshalb, wie du ein Assessment-Center n i c h t betrachten solltest, und welches simple Motto deinen Auftritt ohne zusätzlichen Vorbereitungsaufwand überzeugender macht.

1. Worum es in einem Assessment-Center nicht geht

Im Assessment-Center will dich dein zukünftiger Arbeitgeber auf Herz und Nieren prüfen? Falsch gedacht! Die zentrale Fragen, um die es im Assessment-Center (AC) geht: 1. Passt du zum Unternehmen? Und: 2. Passt das Unternehmen zu dir? Das will die Firma durch verschiedene Übungen herausfinden. Deine Aufgabe ist also nicht in erster Linie, dich mit den anderen Kandidaten zu messen, sondern zu beweisen, dass du für dich eintreten kannst.

2. Das Geheimnis eines erfolgreichen Assessment-Centers

Wirst du zu einem AC eingeladen, heißt es: Gelassen bleiben. Mach dir bewusst, dass du mit der Einladung schon die erste Hürde gemeistert hast. Auch das Unternehmen hofft, dass der positive Eindruck sich bestätigen wird, den deine Bewerbung hinterlassen hat. Verhalte dich natürlich, aber auch so, als hättest du den Job schon so gut wie sicher: Das Selbstbewusstsein, das du auf diese Weise ausstrahlst, wird dich von anderen Kandidaten abheben. Das bedeutet aber nicht, dass du auf eine gründliche Vorbereitung verzichten kannst!

nach oben

Bereite dich in unserer Fallstudien-Rubrik auf die Case Studies im Assessment-Center vor. Hier findest du Beispiele, Lösungen und Tipps zur Vorgehensweise.

Verwandte Artikel

70 Brainteaser, Knobeleien & Kopfnüsse findest du in unserer Android-App "e-fellows.net to go"

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren