Partner von:

Am Ball bleiben - Selbstmarketing im Job

Das Selbstmarketing ist keineswegs mit der erfolgreichen Bewerbung beendet. Auch danach kannst du an deiner Wirkung auf andere feilen. Jetzt ist aber Vorsicht angesagt. Die Leute, mit denen du jeden Tag zusammenarbeitest, lernen dich ziemlich gut kennen. Versuche nicht, dich als jemand zu verkaufen, der du nicht bist. Sie werden es durchschauen. 

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

Dränge dich nicht von Anfang an in den Vordergrund. Deine Kollegen müssen sich erst an dich gewöhnen, und da zeigst du dich anfangs besser etwas bescheidener. Sei höflich und frage nach, wenn du etwas nicht weißt. So arbeitest du dich nicht nur schnell ein. Du baust so auch schnell Kontakt zu deinen Kollegen auf. 

Positiv denken

Versuche, immer freundlich zu sein. Private Probleme haben zumindest am Anfang nichts an deinem Arbeitsplatz verloren. Betrachte Schwierigkeiten als Herausforderungen. Motivation und Zufriedenheit hinterlassen immer einen positiven Eindruck. 

Kontakt aufnehmen

Nutze jede Gelegenheit, um dich mit Kollegen zu unterhalten, Pausen zum Beispiel. So kannst du schnell eine persönliche Beziehung aufbauen. Zeige dich interessiert und gib dir Mühe, ein guter Zuhörer zu sein. Lass dich aber nie zu abwertenden Bemerkungen über andere hinreißen, weder über frühere Arbeitgeber noch über Kollegen. Beweise besser Integrität und Charakterstärke, alles andere fällt irgendwann auf dich zurück.

Mehr zum Thema Kontaktpflege kannst du in unserem Ratgeber "Smalltalk" nachlesen. 

Anziehend anziehen

Das Äußere spielt bei uns eine viel größere Rolle, als wir denken. Nicht umsonst wird bei Produkten so viel in die Verpackung investiert. Bei Menschen gilt dasselbe. Die Art, wie du dich anziehst, beeinflusst deine Wirkung auf andere maßgeblich. Den richtigen Kleidungsstil zu finden, ist aber nicht immer einfach. Grundsätzlich gilt: Orientiere dich an deinen Kollegen. Mit einem gut sitzenden Anzug machst du nie etwas falsch, allerdings solltest du dich auch wohlfühlen in deiner Haut. 

Kompetenz zeigen

Wenn du bemerkst, dass es auf bestimmten Gebieten Defizite bei deinen Mitarbeitern gibt, dann versuche dich einzuarbeiten. Je mehr du helfen kannst, desto besser, egal ob es um fachliche Probleme oder die Bedienung des Kopierers geht. Sei immer hilfsbereit, aber lass dich nicht zu Handarbeiten degradieren, wenn das nicht deine Aufgabe ist. Versuche in Besprechungen deinen eigenen Input einzubringen. Natürlich solltest du nicht über Dinge reden, von denen du keine Ahnung hast. Aber auch als Neuling kannst du wichtige Punkte anbringen, weil man die Dinge besser von außen sieht und noch nicht so sehr in der Routine steckt. Sei dabei sachlich und freundlich. Dann werden dir deine Kollegen zuhören.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren