Partner von:

Aktien, Fonds, Gold

Aktien

Historisch betrachtet bieten Aktien gegenüber anderen Anlageformen über lange Zeiträume - zehn Jahre und länger - meistens die beste Rendite. Jedoch schwanken die Aktienkurse teilweise sehr stark.

Für wen? Aktien eignen sich für dich, wenn du auf dein Geld längere Zeit verzichten kannst und auch bei kurz- bis mittelfristigen Kursrückgängen ruhig schlafen kannst. Wenn du direkt in Aktien investieren möchtest, solltest du bereits erste Erfahrungen am Kapitalmarkt gesammelt haben. Außerdem solltest du genügend Zeit haben, um die Entwicklung der Aktiengesellschaft zu verfolgen und dich mit betriebswirtschaftlichen Themen auskennen. Erfahrungen kannst du durch Börsenspiele oder durch das Anlegen eines Musterdepots bei einem der vielen Finanzportale sammeln. Du willst dein Kapital nur kurzfristig anlegen oder wirst bei zeitweisen Marktschwankungen nervös? Dann lass besser die Finger von Aktien. In Aktien solltest du nur investieren, wenn du selbst bei einem Totalverlust nicht in finanzielle Schwierigkeiten gerätst.

Wie? Aktien kannst du an verschiedenen Börsen erwerben. Beim Aktienkauf solltst du darauf achten, dass du an der Börse handelst, an der der meiste Umsatz stattfindet. So kannst du sichergehen, dass deine Order zu einem marktgerechten Preis ausgeführt wird. Eventuell solltest du eine deine Order mit einem Preis-Limit versehen. Dadurch wird deine Order erst ab einem bestimmten Kurs ausgeführt. Die Kosten für eine Transaktion in Höhe von 2.000 Euro belaufen sich je nach Bank und Börsenplatz auf zirka 7 bis 35 Euro.

Achtung: Wichtig bei der Anlage in Aktien ist, dass du nie dein gesamtes Kapital in eine Aktie investierst. Lege dein Geld besser in verschiedene Aktien aus unterschiedlichen Ländern und Kontinenten an, um das Risiko zu minimieren.

Investmentfonds

Einen Investmentfonds kannst du dir wie einen großen Korb vorstellen, in dem verschiedene Wertanlagen gesammelt werden. Wenn du in einen Investmentfonds investierst, kaufst du einen Bruchteil des Korbes. Es gibt verschiedene Arten von Investmentfonds:

  • Aktienfonds (investiert in Aktien)
  • Rentenfonds (investiert in festverzinsliche Wertpapiere)
  • Immobilienfonds (investiert in Immobilien in der Regel Gewerbeimmobilen)
  • Mischfonds (investiert in verschieden Anlageformen)

Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist die Art und Weise, wie der Investmentfonds gemanagt wird. Bei den aktiv gemanagten Investmentfonds entscheidet der Fondsmanager, welche Aktien gekauft oder verkauft werden. Die passiv gemanagten Fonds dagegen bilden bestimmte Indizes wie beispielsweise den Dax eins zu eins nach und sind daher meist billiger, da kein Fondsmanager bezahlt werden muss.
Der Vorteil für dich besteht darin, dass durch die vielen verschiedenen Wertpapiere in einem Fonds das Risiko reduziert wird. Fällt eine Aktie, kann das ausgeglichen werden durch eine andere Aktie, die steigt. Bei vielen Fondsgesellschaften ist es außerdem möglich, bereits kleine Beträge (ab 50 Euro) in einen Investmentfonds zu investieren. Nachteil: Es fallen Gebühren an, die sich je nach Fondstyp auf zwischen 0,3 und 2 Prozent pro Jahr belaufen. Zusätzlich musst du beim Kauf meist einen Ausgabeaufschlag in Höhe von 2 bis 5,5 Prozent zahlen.

Für wen? Investmentfonds eignen sich für nahezu jeden Anleger, denn es gibt so unterschiedliche Fonds, dass jeder Anleger einen passenden Fonds finden kann. Doch in welchen Fonds solltest du investieren? Ein gutes Indiz sind die Fondsratings verschiedener Ratingagenturen wie FERI, Morningstar und Lipper. Außerdem solltest du die Performance gegenüber anderen Fonds und Benchmarks vergleichen.

Gold

Gold ist zurzeit in aller Munde und konnte in den letzten Tagen (Stand: Dezember 2009) einen historischen Hochstand erreichen.

Für wen? Gold ist eine Sachanlage. Sie eignet sich für dich, wenn du davon ausgehst, dass die Inflation in der nächsten Zeit stark ansteigen wird.

Wie? Wenn du in Gold investieren möchtest, kannst du

  • entweder Goldbarren oder Goldmünzen kaufen
  • in Fonds investieren, die physisch Gold halten oder
  • Aktien oder Fondsanteile kaufen, die mit Gold ihr Geld verdienen.

Achtung! Wenn du physisches Gold kaufst, solltest du beachten, dass du es an einem sicheren Ort aufbewahrst. Eine reine Anlage in Gold ist nur eine Wertsicherung, da Gold keine Erträge erwirtschaftet (wie beispielsweise ein Unternehmen oder eine Anleihe). Wie stark Gold schwankt, kannst du sehr gut sehen, wenn du dir das Chartbild von Ende der 1970er Jahre bis heute anschaust.

Dieser Artikel dient ausschließlich der Information. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen und Einschätzungen zu Anlageformen stellen keine Empfehlung dar. e-fellows.net übernimmt keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Die in dem Artikel enthaltenen Informationen und Meinungen basieren auf öffentlich zugänglichen Informationen.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren