Partner von:

Auf den Spuren von Johannes Gutenberg

Stadt Mainz [© pure-life-pictures - Fotolia.com]

© pure-life-pictures - Fotolia.com

Gutenberg, Rosenmontagsumzug, ZDF. Das sind wohl die ersten Gedanken, die einem kommen, wenn man an Mainz am Rhein denkt. An eine quirlige Studentenstadt denkt man zunächst eher nicht. Und das, obwohl fast 41.000 Studenten in der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz leben.

Mainz blickt auf eine über 2000-jährige Geschichte zurück. Bereits 38 vor Christus gründeten die Römer die Stadt. So wimmelt es in der Stadt von geschichtlichen Zeugnissen aus allen Epochen. Wahrzeichen der Stadt sind der Dom und das kurfürstliche Schloss. Beide zeugen von der Zeit, als Mainz das bedeutendste Erzbistum in Deutschland war. Der bekannteste Sohn der Stadt ist Johannes Gutenberg, der Erfinder des Buchdrucks. In seiner Tradition zeigt sich die Stadt auch heute noch als Medienstandort.

Die Universität

Sie ist nach Johannes Gutenberg, dem wohl bekanntesten Mainzer, benannt. Der Campus liegt etwas außerhalb der Innenstadt auf einem ehemaligen Kasernengelände. Er ist aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad schnell erreichbar. Hier befinden sich beinahe alle Institute und Einrichtungen der Uni. Bis auf die Ingenieurswissenschaften kann man in Mainz so ziemlich alles studieren was das Herz begehrt. Von Afrikanistik über Medienwissenschaften bis hin zu Zahnmedizin reicht das Fächerangebot der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Entsprechend bunt gemischt sind auch die rund 36.000 Studierenden hier. Die Forschung ist in Mainz ebenfalls stark vertreten. Es gibt zwei Max-Planck-Institute, einen Forschungsreaktor und einen Teilchenbeschleuniger. Der Supercomputer "Mogon" wurde 2012 in Betrieb genommen und gehört zu den schnellsten der Welt.

Die Fachhochschule

Wem die Uni zu theoretisch ist, der hat auch noch die Möglichkeit, praxisnah an der Fachhochschule zu studieren. Der Standort Campus, mit dem Fachbereich Wirtschaft, liegt außerhalb der Innenstadt und ist von dort aus mit dem Bus in etwa 15 Minuten erreichbar. Der Standort Holzstraße, mit den Fachbereichen Technik und Gestaltung, ist hingegen sehr zentral gelegen und nur einen Katzensprung von Rheinpromenade und Innenstadt entfernt. Rund 5.000 Studierende sind an der FH Mainz eingeschrieben.

Wohnen in Mainz

Wohnen in Mainz ist, wie im ganzen Rhein-Main-Gebiet, nicht gerade günstig. Dafür gibt es aber viele Jobangebote mit einer angemessenen Bezahlung. Die Wohnungssuche kann unter Umständen etwas länger dauern, da in den letzten Jahren die Studierendenzahlen steil angestiegen sind. Allerdings gibt es auch eine große Zahl von Wohnheimplätzen, einige davon sogar direkt auf dem Campus. Wenn man schließlich etwas gefunden hat, dann will man aus Mainz gar nicht mehr weg.

Spaß habbe in Meenz

An Freizeitmöglichkeiten mangelt es an der Uni nicht. Es gibt viel Platz für sportliche und andere Aktivitäten sowie mehrere Kneipen. Und zumindest im Sommersemester kann man es sich auf einer Vielzahl von Grünflächen gemütlich machen.
Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt: Neben der Mensa, mit akzeptablem Essen zum kleinen Preis, bietet der Campus auch noch eine Pizzeria, zwei Dönerbuden und mehrere Cafeterien. In der Altstadt gibt es neben dem Kinocenter eine Vielzahl von gemütlichen Kneipen, Weinstuben und Clubs, in denen die Nacht zum Tag gemacht werden kann. Die lebendige Innenstadt lädt mit ihren großen Fußgängerzonen und gemütlichen Cafés zum flanieren ein. Wenn man einfach mal entspannen will, findet man am Rheinufer immer ein Plätzchen zum Erholen und am Rheinstrand wird das Urlaubsfeeling perfekt. Wer Mainz manchmal zu provinziell findet, kann mit dem Semesterticket problemlos nach Frankfurt, Wiesbaden oder Darmstadt fahren. Wer danach die Idylle sucht, für den bietet sich ein Ausflug ins weltbekannte obere Mittelrheintal an, das seit 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Das Ticket ist in den Semestergebühren enthalten.

Feste feiern in Mainz

In Mainz feiert, trinkt und lacht man gerne, sei es beim Fussball oder auch sonst zu jedem sich bietenden Anlass. Alljährliches Highlight ist die "Meenzer Fassenacht". Bereits im Vorfeld gibt es zahllose Veranstaltungen und Sitzungen. An den närrischen Tagen selbst ist die Hölle los. In allen Stadtteilen gibt es Umzüge und Maskenbälle, gekrönt vom großen Mainzer Rosenmontagsumzug. Mehrere Stunden zieht er durch die Innenstadt und begeistert die über 500.000 Zuschauer aus aller Welt. Danach ist in der ganzen Stadt Party bis zum nächsten Morgen angesagt. So kann man das Ende des Wintersemesters ausgelassen feiern. Im Sommersemester gibt es das Johannisfest, bei dem sich die Stadt für ein Wochenende lang in einen großen Jahrmarkt verwandelt.

Mainz oder nicht Mainz?

Große Universität, viele Studienangebote, zentrale Lage und trotzdem ein beschauliches Umfeld. Wem solche Kriterien für sein Studium wichtig sind, der sollte überlegen, nach Mainz zu kommen. Es lohnt sich!

Hochschulen in Mainz

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Fachhochschule Mainz
European Management School

nach oben

Unis und Unternehmen stellen beim Studien-Infotag "Startschuss Abi" ihre Studiengänge vor und du kannst Fragen zu Work & Travel, FSJ und Stipendien stellen.

Bleib auf dem Laufenden

Infos zu Studium und Studienwahl einmal monatlich in dein Postfach

Das könnte dich auch interessieren