Partner von:

Ohne Worte sprachlos machen

Körpersprache im Beruf [© Heiko Laschitzki]

Körpersprache im Beruf [© Heiko Laschitzki]

Ob im Vorstellungsgespräch oder im Meeting: Mit deiner Körpersprache kommunizierst du im Beruf permanent und ganz ohne Worte. Aber was, wenn du damit etwas ausdrückst, das du gar nicht sagen wolltest? Körperzeichen, auf die du achten musst.

Mimik und Gestik - immer frei von der Leber weg?

Wie du Worte gezielt einsetzt und deine Sprache kontrollierst, hast du schon als Kleinkind gelernt. Wie du aber die eigene Körpersprache steuerst, ist dir wahrscheinlich weniger präsent; und das, obwohl Haltung, Mimik und Gestik bis zu 80 Prozent unserer Wahrnehmung von Mitmenschen ausmachen. Wer jedoch seine Körpersprache im Beruf zu beherrschen und einzusetzen weiß, kann einerseits Aussagen mit gezielt platzierten Gesten unterstützen oder ersetzen. Andererseits, und wichtiger noch, hilft dir ein Bewusstsein für deine Mimik und Gestik, Körperbotschaften zu unterdrücken, die dem widersprechen, was du sagst oder sagen möchtest.

Besser kommunizieren

Welche Signale solltest du also kennen und nutzen, um deine Aussagen zu unterstreichen? Und wichtiger noch: Welche Körperzeichen solltest du vermeiden, um dir nicht selber in die Quere zu kommen? Unsere Bildergalerie hält dir den Spiegel vor.

nach oben

Ohne Stil zum Erfolg? Davon kann auch heute keine Rede sein. Im Gegenteil, Etikette und Benimmregeln gewinnen wieder an Bedeutung.

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren