Partner von:

Master in Unternehmenssteuerrecht an zwei Standorten

Der konsekutive Master-Studiengang Unternehmenssteuerrecht ist ein spezialisierendes Studium auf hohem wissenschaftlichen Niveau, welches einen starken Praxisbezug durch Projekte, Exkursionen und Wahlpflichtfächer aufweist. Du studierst an zwei in der Steuerlehre angesehenen Hochschulen und profitierst von der langjährigen Expertise der Dozentinnen und Dozenten.

Beim Masterstudiengang Unternehmenssteuerrecht (MUST) handelt es sich um einen spezialisierenden Master im Bereich Unternehmensbesteuerung, der dich auf eine berufspraktische und/oder wissenschaftliche Tätigkeit in den Bereichen Steuerberatung/Steuerrecht, Wirtschaftsprüfung und Consulting vorbereitet. Die Lehre erfüllt nicht nur einen hohen wissenschaftlichen Anspruch, sondern ermöglicht zugleich auch den für den Arbeitsmarkt notwendigen Praxisbezug.

Der Studiengang findet in Kooperation zwischen der Hochschule Stralsund (HOST) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) statt. An der HTW Berlin werden die Vorlesungen jeweils am Donnerstag, Freitag und Samstag gehalten, an der Hochschule Stralsund gibt es zwei Blockwochen pro Semester (bei Bedarf unterstützt die Hochschule Stralsund die Studierenden bei der Organisation von Unterkünften).

Der Master-Studiengang findet in Vollzeit statt. Eine flexibilisierte Zeiteinteilung erlaubt es dir aber, den für die Anerkennung zum Steuerberaterexamen notwendigen Umfang an Berufspraxis parallel zu erfüllen. Das ist möglich, da manche Lehrveranstaltungen digital und andere zeitlich komprimiert sind und zu jeweils zwei Blockwochen pro Semester an der Hochschule Stralsund stattfinden.

Die meisten Vorlesungen werden in den ersten zwei Semestern gehalten, wohingegen du dich im letzten Semester überwiegend auf die Masterarbeit konzentrierst. Je Modul gibt es fünf ECTS; die Masterarbeit zählt 20 ECTS. Insgesamt verfügt der Master über 90 ECTS.

Folgende Inhalte erwarten dich in den Semestern:

1. Semester:

  • Ertragsteuerrecht 1 und 2, Unternehmensrecht, Umsatzsteuer, Steuerverfahrensrecht, Besteuerung der Kapitalgesellschaften
  • Wahlpflichtmodul 1: ERP-Systeme und Digitale Transformation im steuerlichen Kontext, Konfliktmanagement und Mediation, Rhetorik und Präsentationsmöglichkeiten

2. Semester:

  • Handels- und Steuerbilanzrecht, Besteuerung der Personengesellschaften, Internationales Steuerrecht, Steuerwirkungs- und Steuergestaltungslehre, Umwandlungssteuerrecht, Seminar, Projekt Wissenschaft und Praxis
  • Wahlpflichtmodul 2: Insolvenz- und Sanierungssteuerrecht, Steuerstrafrecht, Corporate Finance

3. Semester: 

  • Wahlpflichtmodul 3: Aktuelle steuerrelevante Entwicklungen der Digitalisierung, Erbschaftsteuer, Grunderwerbsteuer, Unternehmensbewertung, Masterseminar und Kolloquium, Masterarbeit

Ziel des Studiengangs ist es, dass du das Fachgebiet wissenschaftlich durchdringst. Du verfügst mit diesen Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt über einen unschätzbaren Vorteil, denn in "handelsüblichen" Kursen zur Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen ist dies nicht vorgesehenZwar wirst du auch als Absolventin und Absolvent des MUST Kurse zur Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen in einem gewissen Umfang besuchen. Jedoch kannst du das hier – anders als bei einer Teilnahme an einem Studienangebot, das explizit auf das Steuerberaterexamen vorbereiten möchte – nach deiner individuellen Planung und in der Regel kostengünstiger tun.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Verwandte Artikel

Du hast eine zündende Idee für einen Artikel auf e-fellows.net? Schreib für uns als Gastautor. Wir freuen uns auf deine Beiträge!

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren