Partner von:

LL.M. im sonnigen Los Angeles

Logo USC [Quelle: USC Gould School of Law]

Quelle: USC Gould School of Law

Die University of Southern California (USC) Gould School of Law ist eine private Top-20-Juristenschule mit akademischer Exzellenz und einem erstklassigen Lehrkörper. Die Hochschule ist bekannt für ihre vielfältige und kollegiale Studentenschaft, ihre führende Rolle in der klinischen Ausbildung und ihr unterstützendes und globales Alumni-Netzwerk. Die Gould School befindet sich in Los Angeles, einem der wichtigsten Rechtsmärkte des Landes und einem Zentrum für große Anwalts- und Unterhaltungsfirmen. Nicht zuletzt bietet sie ein dynamisches Labor für die juristische Ausbildung.

Zielgruppe des LL.M.-Programms

Das LL.M.-Programm an der USC Law School ist ideal für Absolvent:innen des internationalen Rechts, Richter:innen und Anwält:innen. Der Studiengang steht allen offen, die einen ersten juristischen Abschluss (LLB oder gleichwertig) außerhalb der Vereinigten Staaten erworben haben und amerikanisches Recht kennenlernen oder praktizieren möchten.

Einstiegsmöglichkeiten in Kalifornien

Los Angeles ist der zweitgrößte Rechtsmarkt in den USA, ein globales Tor zu verschiedenen Kulturen und ein wichtiges Zentrum für Medien und Unterhaltung. LA und Südkalifornien bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten in den Bereichen Recht, Wirtschaft, Unternehmertum, Unterhaltung und Technologie. Die USC hat eine hervorragende Lage in der Innenstadt von LA mit Verbindungen und einfachem Zugang zu Anwaltskanzleien, Regierungsstellen und Unternehmen. Das Los Angeles Superior Court hat auch das geschäftigste Gerichtssystem in den USA und bietet eine Reihe von Möglichkeiten für Studenten.

Einführungskurse im Sommer

Der vierwöchige Sommer-Intensivkurs Recht und Englisch (SLE) der USC Gould stärkt deine englischen Sprach- und Schreibkenntnisse und hilft dir gleichzeitig, eine Grundlage für ein zukünftiges Jurastudium in den Vereinigten Staaten zu schaffen. Erfahre mehr unter gould.law/sle.

Besonderheiten des Studiums:

Ergänzende Kurse: Im "Academic Excellence Program" helfen dir Tutor:innen in Workshops, deine Schreibfähigkeiten und dein Verhandlungsgeschick zu verbessern. Außerdem gibt es ein "Early Bar Preparation Program", das dich in mehreren Workshops auf die New Yorker und kalifornischen Anwaltsexamen vorbereitet. Beide Programme richten sich ausschließlich an LL.M.-Studierende und kosten nichts extra.

Unterstützung im Studentenalltag: Das "Graduate & International Programs Office" der USC Law School unterstützt dich in allen Belangen: Bewerbung, Visum, Wohnen, Orientierung, Studien- und Karriereplanung, Berufseinstieg und vieles mehr.

Weitere Studiengänge an der USC Gould School of Law

Die USC Law bietet derzeit folgende weiterführende Studiengänge an:

Ein Programmteilnehmer im Gespräch

Warum hast du dich entschieden, nach dem Jura-Studium noch einen LL.M. zu machen?

Um generell auf dem Arbeitsmarkt attraktiver zu sein. Gute Examina reichen heute nicht mehr aus, wenn das Ziel eine Großkanzlei ist. Für die USC Law habe ich mich entschieden, weil einerseits der Sitz der Uni – Los Angeles – attraktiv ist. Andererseits ist die Betreuung an der USC sehr intensiv im Vergleich zu anderen Hochschulen. Gerade wenn man fremd in einem Land ist, trifft man ja auf viele Hürden. Die Mitarbeiter der USC haben mir bei der Wohnungssuche, bei Versicherungsanträgen und mit meinem Führerschein geholfen. Das Verhältnis zwischen Professoren, Studenten und anderen Angestellten der Universität ist sehr eng. Das geht so weit, dass man private Handynummern austauscht.

Was hat dich inhaltlich am Programm gereizt?

Ich möchte mich auf Recht des geistigen Eigentums spezialisieren und das konnte ich schon im LL.M. machen. Neben den Pflichtveranstaltungen kann man aus einer großen Bandbreite an Kursen frei auswählen. Ich habe zum Beispiel viele Kurse zu Entertainment Law und Urheberrecht gemacht.

Was hat dir an deiner Zeit an der USC Law besonders gefallen?

Die LL.M.-Studenten kommen aus vielen Ländern, das fand ich bereichernd. Es ist interessant zu sehen, wie Leute mit demselben Berufsziel ganz unterschiedlich ausgebildet werden, je nachdem, wo sie herkommen. Es gab zudem viele Veranstaltungen und Feste auf dem Campus, bei denen man sich kennenlernen konnte.

Wem würdest du einen LL.M. an der USC Law empfehlen?

Wenn jemand sein eigenes Unternehmen gründen will, würde ich eher einen Doktortitel empfehlen. Wenn man aber in einer großen internationalen Anwaltskanzlei arbeiten will, würde ich auf jeden Fall einen amerikanischen LL.M. empfehlen. Ein LL.M. reicht nicht aus, um ein Experte im amerikanischen Recht zu werden. Aber er ist gut, um die Sprachkenntnisse zu verbessern. Außerdem zeigt man Flexibilität und erweitert seinen Horizont, indem man lernt, wie andere Rechtssysteme funktionieren.

Wo wird dich dein Weg als nächstes hinführen?

Ich bin gerade im Referendariat, ich mache meine Anwaltsstation bei Clifford Chance in Frankfurt. Danach geht es zu UBS nach Hongkong und danach hoffentlich in eine Großkanzlei. Ich würde gerne mittelfristig nach L.A. zurück. Der Berufsstart in den USA ist nicht ohne, daher hoffe ich, dass ich später einmal innerhalb eines Unternehmens in eine amerikanische Niederlassung wechseln kann.

nach oben

In der Stipendien-Datenbank findest du mehr als 1.000 Stipendien von 450 Institutionen – für Bachelor, Master, Praktikum und Promotion.

Weitere LL.M.-Profile

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren