Partner von:

Der nächste Schritt: Das Telefoninterview

Wenn du mit deiner Bewerbung den Personaler überzeugt hast, ist ein zweiter möglicher Schritt ein Telefoninterview. Auch beim telefonischen Vorstellungsgespräch gibt es einige Punkte zu beachten.

Vorteile eines Telefoninterviews

Im Telefoninterview bekommen Personaler und Bewerber einen ersten Eindruck voneinander. Unternehmen wählen diese Variante des ersten Bewerbungsgesprächs gern, da sie unkompliziert ist sowie Zeit und Kosten spart. Ein Telefoninterview oder Vorstellungsgespräche via Skype sind heute demnach fester Bestandteil eines effektiven Bewerbungsprozesses. Für dich bietet das Telefoninterview die Chance, nur mit deinem Können und Wissen zu punkten, da der Interviewer nicht durch deine Kleidung, Körpersprache oder Aussehen beeinflusst ist. Gerade deshalb ist es aber umso wichtiger, wie du dich ausdrückst, wie gut du informiert bist und dass das Gespräch ohne Zwischenfälle verläuft.

Vorbereitung auf ein Telefoninterview

Wähl den Telefontermin so aus, dass du zu diesem Zeitpunkt an einem ruhigen Ort mit sicherer Telefonverbindung bist. Lärm wie in einem Café oder eine schlechte Telefonverbindung wie in der Bahn erschweren das Interview und machen einen schlechten Eindruck. Falls das Telefoninterview nicht der zweite Schritt im Bewerbungsprozess ist, sende dem Personalverantwortlichen alle nötigen Bewerbungsunterlagen vorher zu. All diese Bewerbungsunterlagen wie Lebenslauf und Anschreiben hältst du zum Telefoninterview parat. Auch wenn das Vorstellungsgespräch am Telefon stattfindet, bereitest du dich auf die üblichen Bewerbungsfragen zu deiner Person, deinem Lebenslauf und deinen beruflichen Qualifikationen vor. Überleg dir außerdem eigene Fragen, die du während des telefonischen Gesprächs stellen kannst.

Während des Telefoninterviews überzeugen

  • Sprich deutlich, langsam und achte auf deine Atmung. Umgangssprache vermeidest du im telefonischen Vorstellungsgespräch ebenso wie "Äh"s und andere Füllwörter. So erreichst du, dass dir dein Gegenüber besser zuhört. Gerade, wenn du noch nicht viele Bewerbungsgespräche geführt hast, kannst du diese Aspekte mit Freunden trainieren.
  • Konzentriere dich darauf, was dein Gegenüber sagt, und lass ihn immer ausreden: Denn wer seinem  Gesprächspartner ins Wort fällt, sammelt schnell Minuspunkte. Kurze Gesprächspausen sind besser als nervöser Smalltalk, weil drei Sekunden Stille herrscht. Wenn du etwas nicht verstanden hast, bitte höflich um eine Wiederholung, damit du nicht an der Frage vorbei antwortest oder dir falsche Informationen merkst.
  • Im Telefoninterview mit Personalfachleuten musst du selbstsicher und gelassen, aber nicht großspurig auftreten. Bereite deshalb ein zur Stelle passendes Profil vor, mit dem du innerhalb weniger Minuten deine Motivation und Kompetenz darlegen kannst. Das spickst du mit Eckdaten aus deinem Lebenslauf, die deine Aussagen untermauern. Auf jeden Fall solltest du immer etwas zur Ausschreibung Passendes zu sagen haben, wenn dein Telefonpartner dich nach deiner bisherigen Arbeit fragt.
  • Worthülsen wie "belastbar" und "motiviert" sind nichtssagend und wirken gekünstelt. Sprich lieber über konkrete Ergebnisse.

Neigt sich das telefonische Bewerbungsgespräch dem Ende zu, ist es in Ordnung, wenn du nachfragst, wann sich der Arbeitgeber ungefähr bei dir melden wird. Sind alle Fragen im Interview geklärt, verabschiedest du dich freundlich. Vergiss nicht, dich für das gute Gespräch und die investierte Zeit zu bedanken.

Unerwartete Anrufe

Echte Bewerbungsprofis bereiten sich auch auf einen spontanen Anruf des Arbeitgebers vor. Erwischt man dich in einer unpassenden Situation, verlegst du das Telefoninterview auf einen passenderen Zeitpunkt. Mit freundlichen Worten erklärst du kurz, dass es gerade ungünstig ist, schlägst einen besseren Zeitpunkt vor und bedankst dich für das Entgegenkommen. Kein Personaler wird es dir übelnehmen, wenn er dich bei einem Spontananruf in einer unpassenden Situation erreicht. Denk daran, dass dieser Anruf auch ein Test sein kann. Lass dir deshalb deinen Stress nicht anmerken und übe am besten schon im Vorfeld, wie du dich im Ernstfall freundlich am Telefon meldest.

nach oben
Finde deinen Traumjob

Jobs, Praktika

und akademische

Stellen suchen

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren