Partner von:

Vier Tipps für kreative Teams

Quelle: ZEIT Akademie

Wie kannst du Kreativität in Gruppen fördern? Vier hilfreiche Tipps vom Psychologen und Professor for Organizational Behavior Dr. Niels Van Quaquebeke.

Tipp 1: Zelebriere Erfolge, aber hüte dich vor Schuldzuweisungen, Zurechtweisungen oder Abwertungen in jeglicher Form!

Fürchten deine Mitarbeitenden, dass das Gesagte gegen sie verwendet wird, so sagen sie womöglich lieber gleich gar nichts und schon gar nichts Ungewöhnliches. Die Konzentration liegt eher darauf, nichts Falsches zu machen, als etwas Neues und Fantastisches zu entwickeln. Sag deshalb etwa nicht "Ja, aber", sag nur "Ja, und". Man baut so aufeinander auf, wandelt ab und experimentiert.

Tipp 2: Lass Langeweile aufkommen!

Wahres Gift für Kreativität ist unsere "Always on"-Kultur. Bloß nicht aus dem Fenster oder auf die Toilettentür starren, sondern immer wird gleich das Smartphone rausgeholt. So entsteht keine Ruhe, die es bräuchte, um die zaghaften Rufe der noch ungeborenen kreativen Ideen vernehmen zu können.

Tipp 3: Schaffe gute Stimmung!

Bei guter Stimmung sind wir gefühlsmäßig lockerer – und auch unsere Gedanken sind freier. Sei ruhig witzig und süffisant, flachse ein wenig herum, und entwickle gemeinsam immer wildere Ideen, bis irgendwann eine brilliante dabei ist.

Tipp 4: Kreative Prozesse können Struktur gebrauchen

Kurze Kontakte mit zeitlichem Abstand, also sogenannte Creative Bursts, sind besonders effektiv, um Kreativität zu fördern. Menschen finden sich kurzfristig zu einer kreativen Problemlösung zusammen und lösen sich in diesem Prozess zwischen Einzelarbeit und Gruppenarbeit immer wieder ab.

nach oben

e-fellows.net-Stipendiaten profitieren neben dieser Stipendiumsleistung von mehr als 50 weiteren Vorteilen.

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.