Partner von:

Ein Trainee-Programm, das du selbst gestaltest

© Burda

Viel Verantwortung, zahlreiche Stationen, hilfsbereite Kollegen: Das erwartet dich im Graduate Management Programme bei Burda. Trainee Jana berichtet von der Erfahrung, die sie während ihrer Stationen gesammelt hat: von Unternehmensentwicklung bis Aufsetzen eines Chatbots war alles dabei.

Die Entscheidung für das Management Graduate Programme bei Burda

Hubert Burda Media engagiert sich an meiner damaligen Universität im Rahmen des Internet Business Cluster (IBC) e.V., einem Netzwerk aus Unternehmen und Universitätsinstituten, um vorherrschende Themen der Digitalbranche voranzutreiben. So fand der erste Firmenkontakt direkt mit dem Digitalvorstand Stefan Winners  bei einem Kaminabend statt. Hier traf ich auch auf einen Absolventen des Traineeprogramms, dessen Begeisterung für das Programm ich bis zu meinem Abschluss im Hinterkopf behielt.

Ein gutes Trainee-Programm stellt für mich die Möglichkeit dar, ein Unternehmen und seine verschiedenen Bereiche besser kennenzulernen, zu netzwerken und genau zu evaluieren, was man sich von einem Arbeitsplatz und seinen Aufgaben verspricht. Als vielseitiges und spannendes Unternehmen bietet Burda mit seinem Management Graduate Programme für Master-Absolventen ein besonders flexibles Trainee-Programm. Nachdem mich auch die Atmosphäre und Trainee-Kollegen im Assessment Center überzeugt haben, fiel mir die Entscheidung für das Trainee-Programm nicht schwer.

Individuelles Programm mit Verantwortung von Anfang an

Jeder Trainee bekommt für das gesamte Programm einen Mentor aus der Geschäftsführung zur Seite gestellt. In der Abteilung des Mentors beginnt die erste Umlaufstation. Die anschließenden Stationen sind in Absprache mit dem Mentor komplett frei wählbar. So bastelt sich jeder Trainee sein eigenes Trainee-Programm im Hinblick auf Funktionen und Unternehmen im Burda-Universum. In jeder der zwei- bis viermonatigen Stationen übernimmst du Verantwortung für mindestens ein Hauptprojekt. Das fällt mal größer, mal kleiner aus. In jedem Fall waren alle Abteilungen sehr bemüht, mich zu unterstützen und mir etwas beizubringen.

Ich war zum Beispiel bei Unternehmen im Bereich digitales Publishing, in der New Business Abteilung bei Frauenmagazinen, beim Aufbau einer Schmuckplattform, in der digitalen Unternehmensentwicklung, im Fashion e-Commerce und einem Tech Start-up tätig. Ein Highlight war die Auslandsstation in Boston, USA. Die Themen reichten vom Berechnen von Business Cases, der Konzeptionierung einer neuen Plattform in Zusammenarbeit mit Entwicklern, der Organisation eines Fotoshootings, dem Erstellen einer Internationalisierungsstrategie bis zum Aufsetzen eines Chatbots und der Implementierung einer SEO-Strategie.

Insgesamt habe ich mich besonders für Fashion- und Lifestyle-nahe Unternehmen interessiert und war hier vor allem im Business Development und Produktmanagement tätig. Da meist verschiedene Business Modelle zugrunde lagen, habe ich in jeder Station viel Neues mitgenommen. Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass ich so vielfältige Erfahrung sammeln würde. Die freie Gestaltungsmöglichkeit bringt eine große Eigenverantwortung mit sich. Du bist für die Organisation deiner Stationen selbst verantwortlich, jedoch wirst du stets unterstützt von deinem Mentor, der HR und ehemaligen Trainee-Kollegen.

Persönliche Komponente kommt nicht zu kurz

Den positiven Eindruck, den ich beim AC hatte, fand ich im gesamten Unternehmen bestätigt. Ich wurde in allen Stationen mit offenen Armen begrüßt und schnell integriert, sodass ich mich in jede neue Station schnell eingewöhnt habe und ich jedes Mal ein bisschen wehmütig weiterzog. Besonders toll finde ich das Verhältnis der aktuellen und ehemaligen Trainees untereinander. Sie tauschen sich regelmäßig aus und unterstützen sich gegenseitig sehr. Dich selbst und deinen Trainee-Jahrgang lernst du außerdem bei zwei Persönlichkeitsentwicklungsseminaren besser kennen.

Klare Empfehlung – ich würde es wieder tun

Ich empfehle das Management Graduate Programme bei Burda jedem, der Lust hat, von Anfang an Verantwortung zu übernehmen und seinen eigenen Weg zu gestalten, sich auf verschiedene Teams einzulassen und umfangreiches Wissen mitzunehmen. Auch kann das Trainee-Programm sehr hilfreich sein, wenn du nicht genau weißt, in welche Richtung es gehen soll. Du solltest dir allerdings auch bewusst sein, dass am Ende keine konkrete Stelle auf dich wartet: Dein Netzwerk und die HR-Abteilung helfen dir aber, den richtigen Job für dich zu finden oder eine Position herauszuarbeiten – bis jetzt hat jeder gefunden, was er gesucht hat.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Programm und meinen Aufgaben und bin nun gespannt, was am Ende des Trainee-Programms auf mich wartet.

nach oben

Du willst mehr über Burda erfahren? Hier findest du Infos zu Trainee-Programmen, Einstiegsvoraussetzungen und Bewerbungsprozess. 

Das Buch Perspektive Trainee klärt die wichtigsten Fragen zu Trainee-Programmen und bietet Informationen und Tipps zum Karrierestart als Trainee.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.