Partner von:

Einstieg bei BARDEHLE PAGENBERG

Im Folgenden beantwortet BARDEHLE PAGENBERG die wichtigsten Fragen rund um den Einstieg und die Karrierechancen.

Warum soll ich Patentanwalt werden?
 Weil diese Entscheidung eine berufliche Herausforderung der besonderen Art darstellt: Sie bringen Ihr technisches Wissen ein und bekommen tiefe Einblicke in die neuesten Anwendungen in einer Vielzahl technischer Fachgebiete – eine Erweiterung Ihrer Perspektive und attraktive Einkommensmöglichkeiten bilden eine echte Alternative zur Tätigkeit als Ingenieur oder Naturwissenschaftler.
 

Brauche ich als Patentanwalt ein Jurastudium?
 Nein. Ein zweieinhalbjähriges Trainingon- the-Job bei BARDEHLE PAGENBERG, ergänzt durch eine mehrmonatige Ausbildung beim Deutschen Patent- und Markenamt und beim Bundespatentgericht – zusätzlich zu Ihrem exzellenten Universitätsabschluss – macht Sie fit für diesen Beruf an der Schnittstelle zwischen Technik und Recht. Die juristischen Kenntnisse eignen Sie sich durch ein begleitendes Fernstudium an – besser kann man Theorie und Praxis nicht miteinander verbinden.
 

Werde ich zum Papiertiger im Paragrafen-Dschungel?
 Im Gegenteil: Der direkte Bezug zur Technik gehört zur täglichen Arbeit des Patentanwalts: Bei BARDEHLE PAGENBERG lernen Sie neueste High-Tech-Entwicklungen aus erster Hand kennen, oft Jahre bevor die patentierte Technologie in marktfähige Produkte mündet. Ihre Aufgabe ist der effektive Innovationsschutz. Die Herausforderung dabei ist das schnelle Erfassen und Verstehen neuester Erfindungen aus einer Vielzahl von technischen Gebieten.
 

Bekomme ich Kontakte zur internationalen Forschung & Entwicklung?
 Ja. Schon in der Ausbildung bei BARDEHLE PAGENBERG kommunizieren Sie regelmäßig mit Mandanten aus Forschung und Industrie aus den USA, Asien und Europa. In kaum einem Bereich sind die Herausforderungen der Globalisierung so spannend wie beim Schutz des geistigen Eigentums. Engagieren Sie sich im Kampf gegen Patentverletzer, Produktpiraten und Reverse Engineering!
 

Wie sind die Verdienstmöglichkeiten und Aufstiegschancen?
 Sehr gut. Eine erfolgreiche Karriere als Patentanwalt bei BARDEHLE PAGENBERG ist mehr als nur ein lukrativer Job. In unserer Kanzlei können Sie ultimativ zum Unternehmer in einer zukunftssicheren Branche werden; in der Industrie haben Sie maßgeblichen Einfluss auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens.
 

Warum zur Ausbildung bei uns?
 BARDEHLE PAGENBERG ist eine der größten Kanzleien für gewerblichen Rechtsschutz in Europa, mit Standorten in Deutschland, Frankreich und Spanien. Unsere Kanzlei bietet das volle Spektrum der Dienstleistungen auf den Gebieten des Patent-, Marken- und Geschmacksmusterrechts. Vom ersten Tag an sind Sie bei uns mit allen Aufgaben eines Patentanwalts befasst, sei es mit der Entwicklung eines Patentportfolios oder der Teilnahme an internationalen Streitverfahren. Eine umfassendere Ausbildung zum Patentanwalt werden Sie schwer finden.
 

Wo liegen die Schwerpunkte unserer Arbeit?
 Die Patent- und Rechtsanwälte von BARDEHLE PAGENBERG vertreten hochkarätige Mandanten aus Forschung und Industrie in Patentverletzungsprozessen sowie in allen relevanten Verfahren vor den Ämtern und Gerichten. Hinter den technischen Schutzrechten stehen oft millionenschwere F&E-Investitionen sowie Monopole und Marktanteile, um die mit harten Bandagen gestritten wird. Nur bestes technisches und rechtliches Verständnis, gepaart mit hervorragender sprachlicher Kommunikationsfähigkeit, führt hier zum Erfolg.
 

Was bieten wir studienbegleitend?
 Eine breite Auswahl: Regelmäßige Informationsveranstaltungen zum Berufsbild des Patentanwalts in unserer Kanzlei, Teilnahme an Absolventenveranstaltungen, bedarfsgerecht alles von Schnuppertagen für interessierte Studenten oder Absolventen bis hin zu mehrwöchigen Praktika.
 

Welche Fähigkeiten brauche ich neben der fachlichen Eignung?
 Geschick in der Formulierung von technisch anspruchsvollen Sachverhalten in Deutsch und Englisch gleichermaßen. Die Fähigkeit, einem Laien technisch hochkomplexe Sachverhalte gut verständlich zu erklären. Präzision und Genauigkeit, ohne dabei an Schnelligkeit zu verlieren. Bereitschaft und Freude daran, über den fachlichen Horizont hinauszugehen, die eigene Expertise auf technisch angrenzende oder ganz neue Bereiche zu erweitern.
 

Wie läuft das Bewerbungsverfahren bei uns ab?
 Denkbar einfach: Sie informieren sich auf unserer Website über unsere technischen und rechtlichen Schwerpunkte und ersehen dort auch die aktuellen Vakanzen. Ihre anschließende Bewerbung überzeugt uns davon, dass wir mit Ihnen sprechen müssen. In einem persönlichen Interview finden das gegenseitige Vorstellen und die Klärung weiterer Details statt. Wir achten sehr darauf, dass die Chemie stimmt und fällen dann rasch eine Entscheidung.

nach oben

Der Karriere-Ratgeber Perspektive Patentanwalt von e-fellows.net informiert über den Karriereweg als Patentanwalt.

Neue Jobs im E-Mail-Abo

Alle zwei Wochen

Jobs und Praktika

in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.