Partner von:

Gehälter für IT-Kräfte steigen

Computer, Programmieren, Code, Hand, Programmierer, IT [Quelle: pexels.com, Autor: Lukas]

Quelle: pexels.com, Lukas

Bei den Dax-Konzernen ist jede zehnte offene Stelle ein IT-Job. Die Firmen locken mit hohen Gehältern.

Die Zahl der freien Stellen im Dax wächst und wächst. Ende April waren mehr als 27.500 Jobs in Deutschlands wichtigsten Börsenkonzernen vakant. Im Vergleich zum März ist das ein Anstieg von knapp sechs Prozent, verglichen mit Januar sogar ein Plus von 13 Prozent. Das zeigt eine Erhebung der Jobplattform Indeed für das Handelsblatt.

Jede zehnte Stelle im Dax ist dabei ein IT-Job. Gefragt sind Fachkräfte für Datenanalyse und Software-Entwicklung. "Auch der Bedarf an Expertinnen für IT-Sicherheit ist hoch", beobachtet Annina Hering, Arbeitsmarktökonomin beim Indeed Hiring Lab. Schon heute zählen IT- und Datenspezialisten zur gefragtesten Spezies am Arbeitsmarkt. Branchenübergreifend fehlen laut Bitkom derzeit 96.000 IT-Fachkräfte. Bis 2030 könnte die Fachkräftelücke in dem Bereich auf mehr als eine Million Menschen wachsen.

Erste Unternehmen reagieren schon und zahlen ITlern deutlich mehr als noch vor einigen Jahren. So verdient ein IT-Systemarchitekt seit der Pandemie im Schnitt rund ein Viertel mehr. Konzernumfelder sind dabei für die Computerexperten in der Regel noch einmal attraktiver und versprechen hohe Gehälter. So weit, so gut– nur: Wer hat die meisten IT-Jobs im Dax ausgeschrieben? Und womit können wechselwillige Bewerber rechnen? Das Handelsblatt hat bei den Unternehmen nachgefragt.

SAP Ausgeschriebene IT-Stellen: 253

Dass bei Deutschlands größtem Softwarekonzern viele IT-Stellen ausgeschrieben sind, ergibt sich bei SAP schon aus dem eigenen Geschäftsmodell. Derzeit sucht das Dax-Unternehmen aus Walldorf vor allem in fünf Bereichen IT-Fachkräfte: Softwareentwicklung, Devops-Engineer, IT-Technologie-Service-Spezialisten für den Kundenbereich von SAP, UX Designer sowie IT-Sicherheits-Spezialisten.

Ein SAP Senior Developer mit drei bis fünf Jahren Berufserfahrung kommt laut Unternehmensangaben im Schnitt auf etwa 80.000 Euro Jahresgehalt, davon beträgt der variable Anteil ungefähr zehn Prozent. Gegebenenfalls kommt noch eine aktienbasierte Vergütung obendrauf. Dann fällt das Gehalt noch einmal höher aus. IT-Fachkräfte bei SAP seien insgesamt "erfreulicherweise sehr loyal", heißt es aus der Konzernzentale. Bei SAP in Deutschland liegt die Fluktuationsrate konzernübergreifend bei 1,5 Prozent, normal in Unternehmen ist in etwa das Acht- bis Zehnfache.

Siemens Ausgeschriebene IT-Stellen: 279

Unter den Digital-Fachkräften sind bei Siemens vor allem Entwickler und Datenexperten gefragt. Von klassischen Programmiererinnen und Programmierern über Cloud-Experten bis hin zu sogenannten Data-Scientists sind derzeit gut 250 IT-Stellen ausgeschrieben. Genaue Gehaltsangaben will Siemens nicht öffentlich machen. Ein Cloud Solution Architect verdient laut der Arbeitgeberbewertungsplattform Glassdoor in Deutschland mehr als 90.000 Euro im Jahr. Bei Siemens, einem der größten und beliebtesten Arbeitgeber des Landes, dürfte die Stelle noch einmal besser bezahlt sein. ITler bei Siemens können an verschiedenen Standorten, in Coworking-Spaces oder auch an einem anderen Wohnsitz innerhalb des Landes arbeiten. Für Eltern gibt es steuerfreie Kinderbetreuungszuschüsse sowie ein Ferienprogramm, wenn Kita oder Schule geschlossen sind.

BMW Ausgeschriebene IT-Stellen: 283

Bayerns wichtigster Autokonzern sucht gezielt Verstärkung für die Batterieforschung und das automatisierte Fahren. Dazu kommen Softwareentwickler, IT-Architekten für Datenbanken und Cloudsysteme sowie App-Entwickler für das Infotainment und Entertainment im Fahrzeug. Allein im Bereich "Software/Data" hat BMW aktuell mehr als 250 Stellen ausgeschrieben, heißt es von Unternehmensseite.

Bei BMW sind 15 Monatsgehälter Standard. Am Hauptstandort in München soll das Jahresdurchschnittsgehalt bei mehr als 100.000 Euro liegen, wie Insider berichten. Außerdem hat der Autokonzern neben der klassischen Führungskarriere eine Laufbahn als Experte etabliert. Das zieht Fachspezialisten an, weil sie ähnliche Gehälter verdienen können wie im Management. Auch in Aus- und Weiterbildung steckte BMW zuletzt die beachtliche Summe von knapp 390 Millionen Euro.

Balkendiagramm zu der Zahl der offenen IT-Jobs im Dax [Quelle. Handelsblatt]

Mercedes-Benz Ausgeschriebene IT-Stellen: 309

Auch bei Mercedes steht der digitale Wandel stark im Fokus. Und dafür brauchen die Schwaben jede Menge Leute. Allein am Standort Sindelfingen sollen in den nächsten Jahren 1000 Jobs für Software-Ingenieure entstehen. Davon konnte Mercedes nach Konzernangaben inzwischen 750 Stellen besetzen.

Eine neue Betriebsvereinbarung für den Standort Sindelfingen beinhalte "ein attraktives Paket für Kandidaten im Bereich Softwareentwicklung", "flexible Arbeitszeiten, projektorientiertes Arbeiten, einen hohen persönlichen Bonusanteil – und ein sehr wettbewerbsfähiges Grundgehalt". Genaue Gehaltsdaten macht der Autobauer öffentlich nicht transparent.

Telekom Ausgeschriebene IT-Stellen: 337

Kein Unternehmen im Dax sucht derzeit mehr ITler als die Deutsche Telekom. 3000 Menschen "mit Tech-Profilen" will der Bonner Konzern in diesem Jahr weltweit einstellen. "Aktuell liegt unser Schwerpunkt in der Besetzung auf Devops Engineers, Software Engineers, Solution Architects, Data Scientists und Cloud System Engineers", teilt ein Sprecher mit.

Der Markt ist heiß umkämpft. Um neue IT-Talente zu gewinnen und bestehende zu halten, habe man sich an "die Bedürfnisse der Zielgruppe" angepasst. So gehe es gerade bei Tech-Talenten schon lange nicht mehr "darum, wann oder wo man arbeitet", sondern wie. New Work, eigenständiges Arbeiten, Vertrauensvorschüsse, Flexibilität, Weiterentwicklung und Eigenverantwortung – damit spreche man gefragte Talente an. Beim Gehalt will sich die Firma nicht in die Karten schauen lassen. Laut Glassdoor kommen Devops-Engineers, die eine Zusammenarbeit mit Programmierern, Systembetreibern, aber auch anderen Teammitgliedern koordinieren, bei der Telekom auf 53.000 bis 63.000 Euro Jahresgehalt.

© Handelsblatt GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Zum Erwerb weitergehender Rechte wenden Sie sich bitte an nutzungsrechte@vhb.de.

nach oben

Du hast eine zündende Idee für einen Artikel auf e-fellows.net? Schreib für uns als Gastautor. Wir freuen uns auf deine Beiträge!

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.