Partner von:

Weltweit führen lernen

Executive MBA in Mainz [Quelle: Johannes Gutenberg Universität Mainz]

Quelle: Johannes Gutenberg Universität Mainz

Der Executive-MBA-Studiengang der Johannes Gutenberg-Universität Mainz richtet sich an leistungsorientierte Berufstätige mit Führungspotenzial, die ihre Kenntnisse und Fähigkeiten systematisch erweitern  und vertiefen wollen.

Ich bin stolz darauf, dass einer der besten Executive MBA-Studiengänge in Deutschland von meinem Mainzer Fachbereich angeboten wird. Die Bewältigung unserer wirtschaftlichen Probleme setzt qualifizierte Führungskräfte voraus. EMBA-Mainz stellt sie zur Verfügung. Der Erfolg bestätigt die Qualität des Programms.

Univ.-Prof. Dr. Beatrice Weder di Mauro, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mitglied des Verwaltungsrates der UBS

Internationale Führungsaufgaben

Als General-Management-Programm wendet sich der Executive MBA an die Leistungseliten in Wirtschaftsunternehmen und öffentlichen Einrichtungen, aber auch an Selbstständige und Freiberufler. Er qualifiziert die Teilnehmer für Führungsaufgaben internationalen Zuschnitts.

Im Zentrum des Programms steht das Unternehmen als Funktions-, Kommunikations- und Wirkungszusammenhang in seiner volks- und weltwirtschaftlichen Verflechtung. Die Perspektive ist durchgehend die einer Führungskraft mit Gesamtverantwortung.

Gleichzeitig bieten zwei Wahlpflichtmodule Möglichkeit zur Spezialisierung. Im ersten Jahr können die Teilnehmer das Wahlpflichtmodul "Gesundheitsmanagement" belegen. Es richtet sich insbesondere an Führungskräfte aus dem Gesundheitssektor und deckt die Themen Gesundheits- und Krankenhausfinanzierung sowie Qualitätsmanagement und rechtliche Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen ab. Im zweiten Jahr wird das Wahlpflichtmodul "Internationales Management" angeboten; es beschäftigt sich mit internationalen Finanzmärkten und internationalem Handelsrecht. Die Teilnehmer müssen mindestens eines der Wahlpflichtmodule belegen; sie können aber auch beide besuchen.

Studienaufenthalte an ausländischen Unis

Fester Bestandteil des Programms sind Aufenthalte an Partneruniversitäten in Australien und China. An der Adelaide Graduate School of Business lernen die Teilnehmer die Besonderheiten der  australischen Wirtschaft und die wirtschaftlichen Umstände, Beziehungen und Entwicklungen im asiatisch-pazifischen Raum kennen. An der modernen Tongji-University in Schanghai gibt das Programm "China verstehen!"  Einblick in kulturelle, soziale, politische und wirtschaftliche Eigenheiten des Landes.

Ein großes Netzwerk von Teilnehmern, Ehemaligen und Praxispartnern

Während des Programms treffen die Teilnehmer bei regelmäßigen Kamingesprächen mit hochrangigen Vertretern aus Unternehmen oder dem öffentlichen Leben zusammen. Der Kamingast berichtet über ein Thema, das ihn grundsätzlich oder im beruflichen Alltag besonders bewegt – die Studenten haben die Gelegenheit, ihm Fragen zu stellen und mit ihm zu diskutieren. Häufig können sie außerdem einen Kursnachmittag in der Institution verbringen, die der Gesprächspartner repräsentiert. Zu den bisherigen Kamingästen zählen unter anderem rheinland-pfälzische Landesminister, der Oberbürgermeister von Mainz, Michael Ebling, ein Direktoriumsmitglied der EZB und verschiedene Vorstände renommierter Unternehmen wie Boehringer Ingelheim, Lufthansa oder PricewaterhouseCoopers.

Der Alumni-Verein des EMBA Mainz  sorgt dafür, dass der Zusammenhalt der Absolventen untereinander und mit den aktiven Studenten gewahrt bleibt. Bei Stammtischen, Workshops, Diskussionsforen und Weiterbildungswochenenden können sich die Teilnehmer austauschen und von den Kenntnissen, Erfahrungen und Beziehungen anderer profitieren.

nach oben

In der Stipendien-Datenbank findest du fast 900 Stipendien von 500 Institutionen - für Bachelor, Master, Praktikum und Promotion.

Weitere MBA-Profile

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren