Partner von:

Mit Dinner-Date zum Prüfungs-Profi

Im Ratgeber

Im Ratgeber "Prüfungen meistern" finden Studenten Tipps zur Prüfungsvorbereitung Quelle: sxc.hu, User: holtenl05.

Als Student musst du Klausuren schreiben, Projekte bearbeiten und mündliche Prüfungen überstehen. Das gemütliche Studentenleben kann so ganz schnell zur großen Herausforderung werden. Wie du die universitären Klippen umschiffst, verrät dir der Ratgeber 'Studieren mit Erfolg: Prüfungen meistern'.

Das Studentenleben ist so schön. Du hast drei Mal mehr Ferien als ein normaler Arbeitnehmer, kannst dir deine Zeit relativ frei einteilen und vielleicht auch mal einen Tag blau machen. Studieren: Das ist doch ein bisschen wie im Paradies! Oder fragst du dich auch, ob all diese Sprücheklopfer schon mal an die Hürden des Studentenlebens gedacht haben? Gleich vier Autoren - zwei Hochschuldozenten, eine Heilpädagogin und eine Personalleiterin - geben dir in "Studieren mit Erfolg" Tipps, wie du dein Studium meisterst.

TQ3L: immer dem roten Faden nach!

 Eine ordentliche Prüfungsvorbereitung ist schon die halbe Miete. Helfen kann dir dabei zum Beispiel TQ3L. Was sich anhört wie das Ersatzteil eines Autos, ist eine Technik, um einer Vorlesung oder einem Seminar besonders konzentriert zu folgen. Das Verfahren reicht von Fragen, die du dir im Vorfeld notierst, bis hin zu kleinen gedanklichen Zwischenstopps: Kann ich den roten Faden noch erkennen?
 

Hirn, mach mit!

 In den Wochen vor der Prüfung bist du meist damit beschäftigt, den Vorlesungsstoff auswendig zu lernen. Dein Gehirn muss jetzt Höchstleistungen vollbringen. Angeblich nutzen wir aber nur 30 Prozent unserer Gedächtniskapazität. Zur Prüfungsvorbereitung wäre es doch schön, wenn man auch die anderen 70 Prozent zum Mitmachen überreden könnte. Doch wie funktioniert das? Die Mnemo-Technik schenkt dir leider keine Gehirnkapazität, aber sie hilft, Wissen in hirngerechte Häppchen zu zerlegen. So kannst du Infos schneller abrufen - und das ist in jeder Prüfung ein Vorteil.
 

Vollgas in Gedanken

 Angst vor Prüfungen kann dem besten Studenten das Leben zur Hölle machen. Oft sind es Kleinigkeiten, die helfen, die psychische Bremse zu lösen und gedanklich wieder Vollgas zu geben. Der Ratgeber gibt viele gute Tipps, mit deren Hilfe sich Prüfungsangst-Kandidaten den Herausforderungen des Studentenlebens mit mehr Selbstvertrauen stellen können. Das Buch bietet dabei mehr als den lapidaren Spruch "vertrauen Sie Ihren Fähigkeiten". Nach und nach erfährst du, wie Angst im Kopf überhaupt entsteht. Welche Ursachen kann sie haben und wie kannst du mit gedanklichen Übungen dagegen angehen? Denn die Angst ist nicht angeboren. Sie ist fest verankert, weil man sich anstelle eines positiven Verlaufs immer wieder eine misslungene Prüfung vorstellt.
 

Optik-Akrobatik

 Eine gute Vorstellungskraft ist auch bei Präsentationen gefragt. Wir alle kennen die klassische Optik-Akrobatik: Jede Folie enthält ein anderes Layout und zur Krönung fliegen die Buchstaben aus allen Himmelsrichtungen mit Schreibmaschinen-Sound auf die Leinwand. Du bist Experte im Thema, hast entsprechende Bücher oder Aufsätze gelesen, dich mit Fachleuten unterhalten und im Internet recherchiert. Wie aber bringst du dein geballtes Wissen nun gebündelt an den Mann oder die Frau? Wichtig ist, deine Zuschauer mehr als Sehen zu lassen: Wenn du nur den visuellen Sinn beanspruchst, behält dein Publikum gerade einmal 30 Prozent der Infos. Und das wäre doch schade! Den größten Merk-Effekt erzielst du, wenn du viele verschiedene Sinne ansprichst. Im Idealfall soll dein Auditorium sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen und mitdiskutieren.
 

Rhetorik aus der Retorte?

 Mitmischen solltest du wenn möglich schon während deines Studiums: Nutze jede Gelegenheit, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Egal ob als Hilfswissenschaftler, studentischer Berater, oder indem du dich in der Fachschaft engagierst. Um jetzt und später im Berufsleben deine Ideen durchzusetzen und andere von deinen Vorschlägen zu überzeugen, brauchst du allerdings gute Argumente. Nicht jeder wird als Rhetorik-Experte geboren. Doch es gibt Methoden, mit denen du andere für deine Vorschläge gewinnst. Helfen kann dir der Ratgeber mit Formulierungsvorschlägen für brenzlige Diskussionen. Statt andere unüberlegt vor den Kopf zu stoßen, kannst du so Konflikte sachlich lösen.
 

Auf dem Prüfungs-Gipfel: das Dinner-Date
 Dank vieler Tabellen und Schaubilder ist "Prüfungen meistern" sehr übersichtlich gestaltet und bietet Hilfe bei allen erdenklichen kleinen und großen Katastrophen des Studentenlebens. Internetadressen verweisen am Ende vieler Abschnitte auf weiterführende Infos. Die verschiedenen Kapitel lassen sich getrennt lesen und bauen inhaltlich nicht aufeinander auf. So kannst du dir das Thema raussuchen, das dich interessiert. Und das Beste kommt zum Schluss. Damit du beim Dinner-Date oder der Schwiegermutter-Prüfung nicht auf dem Schlauch stehst, gibt's ein paar einfache Rezepte: vom Feldsalat mit Nussdressing über den Hackfleischtopf bis hin zum Brie auf pfeffrigen Erdbeeren. Na dann: bon appétit - und bonne chance!

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren