Partner von:

Bewerben nach Maß

Muster-Anschreiben (© thingamajiggs - Fotolia.com)

© thingamajiggs - Fotolia.com

Personaler nehmen die Besten. Der Lebenslauf muss inhaltlich korrekt, das Layout übersichtlich und ansprechend sein. Anschreiben und Bewerbungsgespräch sollen überzeugen. Um sein Gap Year im Unternehmen der Wahl verbringen zu können, hat e-fellows.net-Stipendiat Bastian beim Allianz 'Bewerbertraining' mitgemacht. Die Quintessenz: Das Unternehmen hat das gleiche Ziel wie du - herausfinden, ob ihr zusammenpasst.

Titel und Thema der Veranstaltung:

Allianz "Bewerbertraining"

Zeit und Ort:

20. und 21. März 2012 bei der Allianz in Berlin (Treptow)

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter:

13 Studenten, drei Allianz-Mitarbeiter (Nadja Pfeffermann, Ralf Hilscher, Maximilian Schumacher), ein professioneller Coach

Gap-Year Vorbereitung

Das "Bewerbertraining" der Allianz versprach aus zweierlei Gründen spannend zu werden: Erstens stehe ich kurz vorm Abschluss meines Bachelor-Studiums. Die Zeit bis zum Master möchte ich noch durch ein Praktikum ergänzen. Die Veranstaltung war also ideal, um mich auf meine anstehenden Bewerbungsgespräche vorzubereiten. Zweitens ist die Allianz ein international erfolgreicher Versicherer und somit für mich ein möglicher Arbeitgeber.

Extra eingeflogen

Das Event startete bereits um kurz vor 10 Uhr. Für mich bedeutete das einen entsprechend frühen Start in den Tag - schließlich bin ich mit dem Flieger aus München gekommen.

13 engagierte Studenten aus ganz Deutschland trafen in Berlin auf vier hilfsbereite Mitarbeiter der Allianz (Berlin, München) sowie einer Bewerbungstrainerin aus Wien.

Warm-up: Wir mussten uns nach Größe, Anreiseentfernung und Wissen über Bewerbungsprozesse geordnet aufstellen. Das hat zu Diskussionen untereinander angeregt, und wir fühlten uns schnell wohl.

Bewerben nach Maß

Die Trainerin war eine große Hilfe. Wir konnten professionell angeleitet die Stufen einer Bewerbungsphase vom Anschreiben übers Telefoninterview bis zumVorstellungsgespräch durchlaufen. Die wichtigsten Tipps waren dabei Offenheit, Ehrlichkeit und sorgfältige Vorbereitung.

Die Unterlagen im Check

Dazu der Klassiker: die Analyse unserer Bewerbungsunterlagen. Feedback gab es erst von der Gruppe, dann von den Allianz-Mitarbeitern und der Trainerin. Es war spannend auch die Unternehmensseite im Berwerbungsprozess zu sehen. Für die ist schwierig "den" Bewerber auszuwählen. Sich zu vergegenwärtigen, dass Bewerbungsverfahren nicht nur für die Teilnehmer Stress bedeuten, kann helfen, entspannter und sicherer aufzutreten. Auch die Recruiter stehen unter Druck, den richtigen Kandidaten für Ihr Unternehmen zu finden.

Leichtere Kost beim Mittag

Leichte Kost hingegen gab's beim Mittagessen im Mitarbeitercasino und auch beim Rundgang durch das Posteingangszentrum der Allianz in Berlin konnten wir entspannen. Alle Briefe der Allianz landen dort. Allein 400 Mitarbeiter sind für diesen Bereich eingestellt.

Eindrücke aus erster Hand

Mein Höhepunkt: der Abend mit allen Teilnehmern und den Allianz-Mitarbeitern. Wir stellten unsere persönlichen Fragen an den jeweiligen Ansprechpartner und bekamen Eindrücke und Erfahrungen aus erster Hand. Neben den Kontakten zum Unternehmen, waren mir schließlich Einblicke in die Arbeitsweise und Mentalität der Mitarbeiter besonders wichtig.

Selbstentfaltung und Eigeninitiative

Ich habe mit einer Mitarbeiterin des Kompetenzzentrums "Erneuerbare Energien" gesprochen, die seit ihrem Abschluss bei der Allianz arbeitet. Sie hat verschiedene Abteilungen kennengelernt und bestätigte mir, dass ihr die Allianz eine Menge Entfaltungsspielraum lasse. Der Grad der Selbstentfaltung hänge natürlich auch von der Eigeninitiative ab.

Im Nachhinein

Die zwei Tage waren unheimlich lehrreich und spannend. Meine Ansprüche wurden auf jeden Fall erfüllt, und ich habe gute Kontakte geknüpft.

Wieder einmal viel zu schnell vorbei

Ich empfehle die Veranstaltung allen, die wenig Erfahrung mit Bewerbungen haben, kurz vor einer Bewerbung stehen oder die Allianz kennenlernen wollen.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren
Hat es geklappt?

Du bist bei einem Partnerunternehmen eingestiegen?