Partner von:

Der Blickfang auf Karrieremessen

Bewerben per Flyer (Quelle: fotolia, Autor: Jörg Lantelme)

© Jörg Lantelme - Fotolia.com

Der Bewerbungs-Flyer ist wie eine erweiterte Visitenkarte und gibt dem Personaler einen schnellen Überblick über die wichtigsten Eigenschaften des Bewerbers - auf nur einem DIN-A4-Blatt. Das ist vor allem bei Recruiting-Events und überlaufenen Karrieremessen von Vorteil.

Der Bewerbungsflyer hat viele Vorteile: er spart Zeit, Geld und Platz. Ein Personaler nimmt sich im Durchschnitt nur wenige Minuten Zeit, um eine Bewerbung durchzusehen - da kommt der Kurzüberblick gerade recht. Bei hektischen Karrieremessen und Recruiting-Events punktest du mit dem Bewerbungsflyer. Du kannst den Flyer auch zusätzlich in die Bewerbungsmappe legen - als kurze Zusammenfassung deiner Bewerbung.

Flyer für alle Fälle?

Der Bewerbungsflyer als Initiativbewerbung kommt wohl nur in kreativen Branchen gut an. Für konservativere Unternehmen ist er weniger geeignet, weil er dafür zu unkonkret ist.

Aufbau des Bewerbungsflyers

  • Der Flyer besteht aus einem beidseitig bedruckten DIN-A4-Blatt, das man im Querformat durch zwei Knicke drittelt. So entstehen sechs Spalten.
  • Außenseite (drei Spalten): In der linken Spalte ist Platz für Auslandsaufenthalte, Stipendien und Auszeichnungen. Die Kontaktdaten des Bewerbers kommen in die mittlere Spalte. Die rechte Spalte ist für die Titelseite und das Bewerbungsfoto reserviert. Faltet man den Flyer, liegt die Titelseite oben auf, und die Kontaktdaten befinden sich auf der Rückseite.
  • Innenseite (drei Spalten): Wird der Flyer geöffnet, sieht man in der linken Spalte ein kurzes Anschreiben und in der mittleren Spalte den gekürzten Lebenslauf. Die rechte Spalte eignet sich für besondere Kenntnisse wie Sprachen und EDV-Kenntnisse.

Layout

  • Das Design sollte schlicht und elegant sein, die Schrift Arial, Times New Roman oder Verdana.
  • Zum Erstellen des Flyers eignet sich zum Beispiel Microsoft Office Publisher. Die kostenlose Variante heißt Scribus. Wer gut damit umgehen kann, kann auch Word nehmen. Sonst gibt es im Internet auch zahlreiche Vorlagen zum Download.
  • Auf der sicheren Seite stehst du, wenn du die Flyer professionell im Copy-Shop erstellen und drucken lässt.
  • Schriftgröße: zwischen 10 und 14 Pixel
  • Papierstärke: mindestens 135 g/m²

Geschickt verschicken

Du kannst deinen Flyer als Initiativbewerbung verschicken - am besten in einem Umschlag zusammen mit einem Brief, in dem du noch einmal ein Anschreiben formulierst.

Geflyert - und dann?

Der Bewerbungsflyer weckt die Aufmerksamkeit des Personalers, ersetzt jedoch nicht die klassische Bewerbungsmappe. Hast du erst einmal das Interesse des Unternehmensvertreters geweckt, wirst du in der Regel dazu aufgefordert, eine vollständige Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen nachzureichen. Ergänzend kannst du eine Bewerbungs-Website erstellen und den Link dafür in den Bewerbungsflyer schreiben. So hat der Personaler Zugriff auf detailliertere Informationen, Arbeitsproben und Zeugnisse - und dein Flyer bleibt schön übersichtlich.

nach oben

Jobs, Praktika

und akademische

Stellen suchen

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren