Partner von:

Mal kurz ins Ausland

Landkarte [Quelle: freeimages, Autor: fangol]

Quelle: freeimages.com, fangol

'Kurzzeitstipendien ade' hieß es beim 'Deutschen Akademischen Austausch Dienst' (DAAD) Anfang des Jahres. Stipendien für einen Auslandsaufenthalt von maximal einem Semester werden nun über das neue PROMOS-Programm vergeben.

Das "Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden", kurz PROMOS, soll Studenten bei der Finanzierung kürzerer Auslandsaufenthalte unterstützen - durch Teilstipendien und Reisekostenpauschalen.
 
Ein PROMOS-Stipendium kommt für dich in Frage, wenn dein Vorhaben oder dein Zielort durch keines der sogenannten "strukturierten Programme" des DAAD abgedeckt werden. Ein PROMOS-Stipendium kannst du also beantragen, wenn dein Auslandsaufenthalt maximal sechs Monate dauert und weder durch andere Stipendien-Programme des DAAD noch über ERASMUS gefördert werden kann.

Welche Aufenthalte werden gefördert?

  • Abschlussarbeiten oder Studienaufenthalte von Studierenden (ein bis sechs Monate); nicht für Doktoranden
  • Praktika (sechs Wochen bis sechs Monate) mit Ausnahme von Praktika in EU-Ländern, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Türkei; nicht für Doktoranden
  • Sprachkurse weltweit (drei Wochen bis sechs Monate); für Studierende und Doktoranden
  • Fachkurse (fünf Tage bis sechs Wochen); für Studierende und Doktoranden
  • Studienreisen, inklusive Wettbewerbs- und Konzertreisen weltweit; für Studierende und Doktoranden

Wie hoch ist die Förderung?

Laut DAAD ist die Höhe der finanziellen Förderung abhängig vom jeweiligen Zielland und bemisst sich nach der Höhe der üblichen Teilstipendienraten des DAAD.

Studiengebühren nicht mehr enthalten

Allerdings werden solche kürzeren Studienaufenthalte im Ausland durch die neuen PROMOS-Stipendien deutlich geringer bezuschusst, als das bisher der Fall war. Denn das neue Programm deckt die Studiengebühren der Gasthochschule nicht mehr ab. Bisher wurden diese bis zu einem Betrag von 8.000 Euro durch den DAAD finanziert.

Geringere Unterstützung als bisher

Langfristige Auslandsaufenthalte und Praktika bezuschusst der DAAD weiterhin in gleichem Maße, für kürzere Aufenthalte stehen aber bei Weitem nicht mehr dieselben Mittel wie bisher zur Verfügung. Studenten müssen also mit geringerer finanzieller Unterstützung rechnen.

Wie komme ich an ein PROMOS-Stipendium?

Die PROMOS-Stipendien werden hochschulintern vergeben. Du kannst dich also nicht mehr direkt beim DAAD für das Stipendium bewerben, sondern deine Hochschule entscheidet, wer ein Stipendium bekommt. Bewerben musst du dich beim akademischen Auslandsamt deiner Uni. Das Auswahlverfahren unterscheidet sich von Hochschule zu Hochschule, umfasst aber in der Regel:

  • ein PROMOS-Antragsformular (gibt es auf den Seiten deiner Uni zum Download)
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • eine Antragsbegründung
  • einen Notenspiegel
  • ein aktuelles Sprachzeugnis
  • weitere Zeugnisse über bisherige Studienabschlüsse
  • die Zusage der Gasthochschule/des Instituts im Ausland (sofern vorhanden)
nach oben

In der Stipendien-Datenbank findest du fast 900 Stipendien von 500 Institutionen - für Bachelor, Master, Praktikum und Promotion.

Verwandte Artikel

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren