Partner von:

Geschäftssparte - Bosch Engineering

Ingenieur, Zahnrad (© vege - Fotolia.com)

© vege - Fotolia.com

Die Bosch Engineering ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH. Das Unternehmen entwickelt seit 1999 auf Basis erprobter Bosch-Komponenten individuelle Lösungen für Elektroniksysteme und sucht ständig nach zukunftsorientierten, engagierten Teamplayern.

Der Hauptsitz der Bosch Engineering GmbH befindet sich im Bosch-Entwicklungszentrum in Abstatt bei Stuttgart. Neben den vier Standorten in Deutschland ist die Bosch Engineering in sieben weiteren Ländern vertreten, unter anderem in den USA, Großbritannien und China.

Das Serviceangebot im Überblick

Was einmal mit Fahrzeugen der Luxusklasse, Studien und Sondermodellen von Serienfahrzeugen begann, hat das Unternehmen auf verwandte Einsatzgebiete wie Nutzfahrzeuge, Bau- und Landmaschinen, Schienenfahrzeuge, industrielle und maritime Anwendungen sowie Freizeitfahrzeuge übertragen. Das Leistungsspektrum umfasst die Entwicklung von Systemen, Funktionen, Software sowie Applikation für Antriebsstrang, Sicherheit und Komfort, E/E-Integration und Elektromobilität. Hinzu kommt die Entwicklungsunterstützung durch Testdienstleistungen und Beratung, Projekt- und Qualitätsmanagement.

 Die Abteilungen im Profil

Antriebsstrang

Das Know-how der Experten reicht von der Festlegung des Systemdesigns für Studien bis hin zur Serienfreigabe für die Produktion von Steuergeräten in den Bosch-Produktionsstätten. Der Fokus liegt dabei auf maßgeschneiderten Ingenieurdienstleistungen für die unterschiedlichen Anwendungen entlang der Entwicklungskette von Elektroniksystemen. Unabhängig ob klassische Verbrennungsmotoren, alternative Kraftstoffe, Hybrid- oder Elektrofahrzeuge entwickelt Bosch Engineering individuelle Lösungen für moderne Antriebstechnologien und das auch für den Off-Highway-Markt sowie für die Stationäranwendungen.

Sicherheit und Komfort

Aktive wie passive Sicherheit stehen im Fokus der applizierten und für Spezialanwendungen optimierten Systeme. Ausgehend von ABS und ESP decken die Dienstleistungen des Unternehmens im Bereich Fahrdynamik den gesamten Verbund von Bremse, Lenkung und Fahrwerk mit individuellen Lösungen ab. Funktionsentwicklungen für Infotainment, Fahrernavigation sowie für radar- und ultraschallbasierte Fahrerassistenzsysteme runden das Portfolio ab.

E/E-Integration

Im Fokus liegen Lösungen zur Vernetzung elektrischer und elektronischer Systeme. Das Angebot umfasst Entwurf und Optimierung der Systemarchitekturen sowie das Auslegen von Kommunikationsbordnetzen bis hin zur Unterstützung bei der Systemintegration.

Sensorsysteme

Durch die enge Bindung an Bosch sind das gesamte Sensoren-Angebot und die jahrzehntelange Erfahrung verfügbar. Die große Vielfalt an Sensor-Technologien garantiert die Erfüllung praktisch jeder denkbaren Anforderung.

Motorsport

Bis hin zur Formel 1 profitieren professionelle Motorsportteams vom Elektronikequipment und dem umfassenden Support der Bosch Engineering. Die Entwicklung kompletter Motorsteuerungssysteme und die Überwachung von Motor und Fahrwerk gehören ebenso zum Programm wie eine Vor-Ort-Betreuung während des Rennens. Innovationen von Bosch aus dem Serienfahrzeugbau, wie zum Beispiel Benzin-Direkteinspritzung und Common-Rail-Dieselsysteme, finden so ihren Weg in den Rennsport.

Testdienstleistungen

Das moderne Testzentrum mit Motor- und Rollenprüfstand ermöglicht alle komplexen Messungen, die zur Entwicklung von Fahrzeugsystemen erforderlich sind. Das Angebot umfasst eine umfangreiche Testkonzeption, die Fahrzeugvorbereitung, die Durchführung der Tests sowie die Ergebnisinterpretation

Arbeiten bei Bosch Engineering

Das Firmengelände in Abstatt vereint beides: Ein modernes Entwicklungszentrum und einen großzügigen Campus mit Wohlfühlatmosphäre.

Der Standort bietet ein großes Testzentrum mit Werkstatt, Fahrzeugrollenprüfstände, Motorprüfstände für die Erprobung direkt am Motor und Klimakammern. Bei Umgebungstemperaturen von -40°C bis + 30°C sind neben Kaltstartmessungen auch Konstantmessungen rund um das Fahrzeug möglich. Am Hochleistungsprüfstand wird bei Geschwindigkeiten von bis zu 350km/h getestet und appliziert.

Besprechungen können auch mal in die Kaffeeküchen der einzelnen Abteilungen gelegt oder in der standorteigenen Kaffeebar geführt werden. Die Kantine bietet die Möglichkeit, die Mittagspause im Freien zu verbringen und so die täglich neuen und vielfältigen Gerichte mit Blick auf die Weinberge zu genießen. Der Fitnessraum sowie der standorteigene Massageraum sorgen für Ausgleich und Entspannung.

Einstieg bei Bosch Engineering

Hinter dem Erfolg der Bosch Engineering stehen das Engagement und die Kompetenz ihrer Mitarbeiter.

Flache Hierarchien und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit über Team- und Kompetenzgrenzen hinweg - das sind die prägenden Elemente der Projektarbeit. Das Unternehmen bietet Gestaltungsfreiheit, Eigenverantwortung und viel Raum für eigene Ideen. Bosch Engineering setzt auf Mitarbeiter, die solide aufgebaut und unterstützt werden und bietet dafür die umfangreichen Weiterbildungsprogramme des Mutterkonzerns.

Du bist ein Teamplayer, engagiert und zukunftsorientiert? Dann bist du in diesem Unternehmen genau richtig! Ob Berufserfahrene, Absolventen, Studenten oder Schüler – die Bosch Engineering GmbH bietet zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten in einem spannenden und modernen Arbeitsumfeld. Als flexible und innovative hundertprozentige Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH haben Absolventen und Berufserfahrene die Möglichkeit, direkt in das Team einzusteigen und Verantwortung zu übernehmen. Zudem ermöglicht Bosch Engineering Schülern und Studenten in verschiedenen Bereichen einen Einblick in die Arbeitswelt.

Aktuelle Stellenangebote

Website des Unternehmens: www.bosch-engineering.de

Ansprechpartnerin

Bosch Engineering GmbH
Marija Cubela
Robert-Bosch-Allee 1
74232 Abstatt
Tel.: (+49) (0)7062 911-7204
Fax: (+49) (0)7062 911-7222
marija.cubela@de.bosch.com

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren
Hat es geklappt?

Du bist bei einem Partnerunternehmen eingestiegen?