Partner von:

Fünf spannende Insights und Recruiting-Tipps

Laptop Informatik IT Computer [Quelle: Unsplash.com, Christopher Gower]

Quelle: Unsplash.com, Christopher Gower

Ob Software-Entwickler, Systemadministrator oder Data Analyst: Die Nachfrage nach spezialisierten IT-Fachkräften steigt weiter und weiter. Doch das Anwerben von IT-Fachkräften gestaltet sich oft schwierig. Umso wichtiger ist es, deren Bedürfnisse und Anforderungen zu kennen – denn nur so lassen sie sich gezielt ansprechen. In diesem Beitrag erfahren Sie, was sich IT-Profis von ihrem Arbeitgeber wünschen, und worauf Sie beim IT-Recruiting achten müssen.

Warum ist IT-Recruiting besonders schwierig?

Die Herausforderung beim IT-Recruiting liegt im Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Der Bedarf an hochqualifizierten IT-Kräften ist hoch – denn der digitale Wandel umfasst mittlerweile alle Branchen und hat sich durch die Corona-Krise noch beschleunigt.

Demgegenüber stehen vergleichsweise wenig Absolventen technischer Studiengänge und wechselwillige IT-Professionals. Die Folge: Die einzelnen Unternehmen konkurrieren stark um die heißbegehrten Spezialisten – Stichwort "War for Talents".  Diese wiederum können sich ihre Arbeitgeber meist aussuchen und haben die Verhandlungsmacht auf ihrer Seite.

Wer IT-Fachkräfte für das eigene Unternehmen gewinnen möchte, muss sich also gut mit deren Wünschen auseinandersetzen. Nur dann wird es gelingen, diese von der Konkurrenz abzuwerben.

Was wollen IT-Professionals?

Die Infografik gibt einen Überblick über die fünf wichtigsten Benefits, die sich IT-Professionals in ihrem Berufsumfeld wünschen:

Benefits, die gesuchte Professionals erwarten [Quelle: Techminds GmbH]

# 1 Themen und Technologien, die sie interessieren

IT-Professionals sind in der Regel von einer hohen intrinsischen Motivation getrieben. Sie arbeiten nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern wollen einen Job, der ihre technischen Interessen befriedigt. Daher verwundert es nicht, dass 85 Prozent der Befragten "moderne Themen und Technologien" an ihrem Arbeitsplatz erwarten. Ein spannendes Tätigkeitsfeld am Puls der Zeit macht ein Unternehmen in den Augen der Bewerber also wesentlich attraktiver.

# 2 Gestaltungsfreiheit bei ihren Aufgaben

Unternehmen, die IT-Fachkräfte suchen, wünschen sich meist analytisch denkende, kreative Problemlöser. Solche Persönlichkeiten harmonieren allerdings nicht gut mit einem starren, streng hierarchischen Arbeitsumfeld. Tatsächlich ist es 78 Prozent der befragten IT-Professionals wichtig, dass sie an ihrem künftigen Arbeitsfeld Gestaltungsfreiheit genießen.

# 3 Ein Team, in dem sie sich wohlfühlen

Auch bei IT-Fachkräften handelt es sich nicht um Nerds mit Tunnelblick, denen abseits ihrer technischen Interessen alles egal ist. Die Stimmung im Team und die Unternehmenskultur sind daher ein ebenso wichtiger Faktor, um künftige Professionals anzuwerben. Besonders bei Führungskräften muss der "Cultural Fit" stimmen, also die Übereinstimmung von Bewerber und Unternehmen hinsichtlich der Wertvorstellungen, Einstellungen etc.

# 4 Attraktives Gehalt

Wenig überraschend spielt die Höhe des Gehalts ebenfalls eine zentrale Rolle in den Erwartungen der IT-Fachkräfte. Zwar unterscheiden sich die IT-Gehälter je nach Branche, jedoch wird man als Unternehmen kaum darum herumkommen, die Fachkräfte mit einem attraktiven Gehaltsangebot zu locken. Schließlich haben diese meist noch weitere – womöglich besser bezahlte – Stellen in Aussicht.

# 5 Flexible Arbeitsbedingungen

Fast ebenso oft wie das Gehalt werden flexible Arbeitsbedingungen genannt. Konkret geht es um die flexible Gestaltung der Arbeitszeiten und Home-Office-Möglichkeiten. Gerade wenn es um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht, ist diese Flexibilität hoch gefragt. Durch die Corona-Krise ist Home-Office stark im Kommen und wird von vielen Bewerbern bereits als Selbstverständlichkeit vorausgesetzt.

Um ein noch klareres Bild davon zu erhalten, wie die spezifischen IT-Professionals ticken, kann man ein fiktives Porträt erstellen. Diese sogenannten Candidate Personas stehen für eine beispielhafte Bewerberpersönlichkeit und bündeln typische Charaktereigenschaften, Motivation und Wünsche.

IT-Fachkräfte abschrecken: So geht’s

Vielleicht möchten Sie ja gar keine IT-Fachkraft einstellen und suchen nach effektiven Tricks, um sich diese vom Leib zu halten? Spaß beiseite: Im Recruiting-Prozess kann natürlich auch einiges schief gehen. Im schlimmsten Fall haben Sie bereits das Interesse eines Kandidaten geweckt und ihn zum Vorstellungsgespräch geladen – nur, um wenig später eine Absage zu erhalten.

Welche Gründe dies haben kann, sehen Sie hier:

Warum sagen IT-Fach- und Führungskräfte nein? [Quelle: Techminds GmbH]

Neben einem sympathischen Auftreten des Vorgesetzten sind also auch Gehalt und persönliche Chemie entscheidend. Achten Sie außerdem auf Ehrlichkeit in der Stellenausschreibung: Enttäuschte Erwartungen hinsichtlich Arbeitsplatz, Unternehmen oder Arbeitsinhalten führen nämlich häufig zu Absagen.

Tipps für erfolgreiches IT-Recruiting

Recruiting im IT-Bereich ist nicht einfach – aber mit der richtigen Strategie kann es gelingen! Die folgende Checkliste unterstützt Sie dabei:

  • Passgenaues Anforderungsprofil erstellen: Eine möglichst genaue Stellenbeschreibung mit konkreten Hard und Soft Skills bietet die Basis für erfolgreiches IT-Recruiting.
  • Active Sourcing betreiben: Im IT-Bereich können Sie nicht warten, bis Bewerber auf Sie zukommen – Sie müssen im Gegenteil selbst aktiv werden und Kandidaten aktiv ansprechen.
  • Strategisch vorgehen und über verschiedene Kanäle und Plattformen suchen.
  • Personalisierte Anfragen verschicken, die genau auf die Interessen des jeweiligen Kandidaten eingehen.
  • Konkrete Benefits aufzeigen – wiederum abgestimmt auf die jeweilige Fachkraft. Floskeln wie "spannende Herausforderungen" und "dynamisches Team" gilt es dabei unbedingt zu vermeiden.
  • Kompromisse eingehen: Bei interessanten Kandidaten sollten Sie auch das eine oder andere Zugeständnis machen und auf Forderungen, wenn vertretbar, eingehen.
  • Die "Candidate Experience" positiv gestalten: Der Bewerber sollte sich im gesamten Recruiting-Prozess wertgeschätzt fühlen. 
nach oben

Als Experte für Hochschulmarketing und Recruiting verbinden wir die Besten. Zielgruppengenau. Individuell. Effizient.

"e-fellows.net verschafft mir Zugang zu einer einzigartigen Gruppe von Studenten", sagt Vanessa de Gruyter, IE Business School. Mehr Referenzen lesen.

In unserem Pool warten 220.000 Talente auf Sie, darunter 30.000 Stipendiaten, die zu den besten Studenten im deutschsprachigen Raum gehören.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Kunden-Newsletter

Aktuelles zu Recruiting und Hochschulmarketing -

alle zwei Monate in Ihr Postfach