Aktionen

Wirtschaftsingenieurwesen BSc/MSc (Universität Duisburg-Essen)

Einführung

Zum Wintersemester 2002/03 startete erstmalig an einer deutschen Universität ein konsekutiver Bachelor/Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen. An der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg, wurden die Zeichen der Zeit schon damals erkannt und die Neueinführung des Studienfachs nicht mehr als Diplom-Studiengang, sondern gleich als Bachelor/Master-Programm angeboten.

Das Studium setzt sich zusammen aus einem 6-semestrigen Bachelor-Studiengang, der mit dem Abschluss Bachelor of Science in "Business Administration and Engineering" abschließt und dem darauf aufbauenden Master-Studiengang, der zur Erlangung des Master of Science in oben genannter Disziplin führt.

Man muss sich zwischen zwei technischen Fachrichtungen gleich zu Beginn des Studium entscheiden, nämlich zwischen Maschinenbau und Elektrotechnik.

Die Universität

Die Universität Duisburg-Essen ist die jüngste Hochschule an Rhein und Ruhr, da sie erst 2003 zu einer gemeinsamen Hochschule fusioniert wurde. Über 33000 Studenten studieren an beiden Campi und die Universität bietet ein sehr breites Spektrum von Ingenieurwissenschaften über Wirtschaftswissenschaften hin zu Gesellschaftswissenschaften und Naturwissenschaften (u.a. auch Medizin). Durch eine stärkere Profilbildung versucht die Uni die beiden Campi in Duisburg und Essen zu stärken und sich auch gegenüber den anderen Hochschulen abzuheben. Gründungsrektor ist Prof. Lothar Zechlin. Weitere und ausführliche Informationen bietet die Webseite der Hochschule.

Das Berufsbild des Wirtschaftsingenieurs

Als Spezialisten auf zwei Disziplinen für die Schnittstellen zwischen Technik und Ökonomie arbeiten Wirtschaftsingenieure und -ingenieurinnen in nahezu allen technisch-wirtschaftlichen Funktionsbereichen, wie z.B. in Vertrieb und Marketing, Logistik und Materialwirtschaft, Produktion und Fertigung, im Gebäudemanagement, im Qualitätswesen sowie im Finanz- und Rechnungswesen. Vor allem in größeren Produktionsbetrieben aller Branchen finden sie Beschäftigungsmöglichkeiten. Aber auch Handelsbetriebe, Consulting- und Wirtschaftsberatungsunternehmen sowie größere Verkehrsunternehmen bieten angehenden Wirtschaftsingenieuren Berufschancen. Dabei legt die jeweilige ingenieurwissenschaftliche Fachrichtung in hohem Maß die Branche fest, in der sie tätig werden können.

Die Jobaussichten sind seit Jahren gut, da sich Wirtschaftsingenieure auf vielfältige Stellen bewerben können. Auch für die Zukunft wird ein hoher Bedarf an Wirtschaftsingenieuren als "Schnittstellenmanager" prognostiziert.

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

An der Universität Duisburg-Essen gliedert sich das Studium in den Bachelor- und den Master-Abschluss:

Der Bachelor-Abschnitt

Im 6 Semester dauernden Bachelor-Studium stehen zunächst Grundlagen und integrative Module auf dem Programm. So müssen sowohl im Ingenieurbereich die klassischen Ingenieurfächer wie höhere Mathematik, Technische Mechanik, Konstruktionslehre u.a. absolviert werden und gleichzeitig die betriebswirtschaftlichen, volkswirtschaftlichen und rechtswissenschaftlichen Fächer. Man studiert gemeinsam mit Studenten anderer Fächer, d.h., dass es keine eigenen Vorlesungen für Wirtschaftsingenieure gibt. Später stehen weite Teile des BWL und des ingenieurwissenschaftlichen Grundstudiums auf dem Programm. Das Studium ist als Simultanstudium aufgebaut und ein typischer Tag kann z.B. die Fächer Ingenieurmathematik, Investitionsrechnung, Informatik und Thermodynamik beinhalten.

Schließlich bieten sich im 5. und 6. Semester auch Wahlfächer im technischen und betriebswirtschaftlichen Bereich, wo jeweils eine Vertiefung gewählt werden kann. In den 6 Semestern müssen 43 studienbegleitende Klausuren und eine Bachelorthesis geschrieben werden, außerdem muss ein Praktikum von 12 Wochen nachgewiesen werden.

Der Master-Abschnitt

Das Master-Programm dauert 4 Semester und bietet deutlich mehr Wahl- und Spezialisierungsmöglichkeiten. Am Schluss steht die Masterarbeit. Auch müssen Betriebspraktika von 8 Wochen durchgeführt werden.

Einordnung und Bewertung des Duisburger Programms

Die Uni Duisburg-Essen zeichnet sich momentan nicht als eine der Top-Universitäten des Landes aus. Allerdings bieten die beteiligten Institute einige Chancen. Die kleine und kompakte ingenieurwissenschaftliche Fakultät hat sich in den vergangenen Jahren positiv entwickelt und hat z.B. sämtliche Ingenieurstudiengänge auch in englischer Sprache im Programm. Zahlreiche Tutorienprogramme und ein gutes Professoren-Studenten-Verhältnis (einschließlich kurzer Wege und offener Türen) machen das Studieren des anspruchsvolleren Teils des WI-ING-Studiums angenehm.

Die betriebswirtschaftliche Fakultät, Mercator School of Management, hat sich auf den Gedanken der Management-Schule auf die Fahnen geschrieben. Auch in diesem Bereich mit der Einrichtung eines internationalen MBA-Programms ist einiges in Bewegung.

Das Studium ist eher theorielastig und nicht unanspruchsvoll. Insbesondere nicht mathematisch-interessierten und nicht mathematisch-befähigten Studenten ist von einem ingenieurwissenschaftlichen Studium abzuraten.

Das Studium ist mit Engagement in der Regelstudienzeit zu schaffen.

Vorlage:Studiengänge efn