University of Central Florida

Die University of Central Florida (UCF) ist eine von 11 public universities des US-amerikanischen Bundesstaates Florida. Der Hauptcampus (umfasst kanpp 90% aller Universitätsgebäude) befindet sich in Ostorlando, ca. 20km von Downtown Orlando entfernt.
Die Universität wurde 1967 gegründet und zählt aktuell zu den am stärksten wachsenden Hochschulen der USA. Zum Herbstsemester 2011 waren 58.698 Studenten eingeschrieben. Damit ist UCF derzeit die zweitgrößte Universität der Vereinigten Staaten.
UCF zählt nicht zu den Eliteuniversitäten des Landes, erhebt aber trotz ihrer Größe einen relativ hohen Anspruch. So beträgt der durchschnittliche High School GPA (grade point average) 3.87 (von maximal 4.0). Da ein Bachelorstudium in Deutschland jedoch generell höhere Ansprüche an die Studenten stellt, sind für Studenten aus dem deutschsprachigen Raum sicherlich hauptsächlich Graduate Studies sowie Interships interessant.

Bewerbung und Aufnahme

Die Bewerbung für einen Studienplatz erfolgt zentral, also nicht an den einzelnen Colleges. Für internationale Studenten sind die Fristen recht früh. Für einen Studienbeginn im Fall Term (Ende August), muss die schriftliche Bewerbung beispielsweise bis Mitte Januar eingegangen sein.
Die Aufnahmebedingungen können unter "Admissions" auf der UCF Website und der Website des jeweiligen Colleges eingesehen werden. Für internationale Studenten wird standardmäßig ein TOEFL (Test Of English as a Foreign Language) mit moderaten Punktzahlen (z.B. 80 Punkte im iBT) und ein GRE (Graduate Record Examinations) im Falle einer Graduate Studies Bewerbung verlangt.
Eventuell muss vor der zentralen Bewerbung eine dezentrale Online-Bewerbung ans entsprechende College gesendet werden. In Anlehnung daran wird dann vom Academic Dean des Colleges eine Empfehlung für die Bewerbung an der Univesität ausgesprochen.

Colleges

Die University of Central Florida besteht aus 12 Colleges, diese sind:

  • Arts & Humanities
  • Business Administration
  • Education
  • Engineering & Computer Science
  • Graduate Studies
  • Health & Public Affairs
  • Medicine
  • Nursing
  • Optics & Photonics
  • Rosen College of Hospitality Management
  • Sciences
  • Undergraduate Studies.

Mit Ausnahme von den Graduate und Undergraduate Studies sowie dem College of Optics and Photonics (nur graduate students) können sich an allen Colleges undergraduate und graduate students einschreiben. Das Verhältnis zwischen undergraduate und graduate students beträgt knapp 6:1.

Studiengebühren

Obwohl Forbes UCF zu den 50 bestbezahlbaren Universitäten der USA zählt[1], kann das Studium schnell sehr teuer werden. Grund hierfür sind die hohen Non-Resident Fees, die eigentlich alle internationalen Studenten zahlen müssten. Diese können aber ggf. durch Stipendien und Waiver umgangen werden. Die kompletten Lebenshaltungskosten werden jährlich auf $30000 bis $40000 geschätzt, wenn die Studiengebühren im vollen Umfang gezahlt werden müssen. In einem Jahr belegt man ca. 24-30 Credit Hours.
Für graduate students (vor allem technischer Fachrichtungen) werden häufig Research Assistantships (RA) und Teaching Assistantships (TA) vergeben, die die Studiengebühren mitunder gänzlich abdecken und zusätzlich die Arbeit finanziell vergüten.

Wohnen und Campusleben

Wohnmöglichkeiten

Es gibt im Prinzip drei Wohnmöglichkeiten:

  1. On-campus housing
  2. Off-campus housing
  3. Private Wohnung/WG

Das On-campus housing wird vorrangig von undergraduate students genutzt und ist nicht primär zu empfehlen. Die Wohnbedingungen sind nicht besonders gut und die Mieten nicht besonders billig. Sollte man dennoch gern on-campus leben, so empfiehlt es sich im Voraus über die Ausstattung der einzelnen Wohnheime zu informieren. Da die Universität sehr dynamisch ist, unterscheiden sich auch die Wohnheime qualitativ stark.
Off-campus housing empfiehlt sich, weil man ein gut ausgestattetes möbiliertes Zimmer in einer komfortablen Community erhalten kann, dass auch noch in der Nähe der Universität liegt. Es gibt eine Reihe von Communities, die um Studenten werben, z.B. Pegasus Landing, Pegasus Point, Tivoli Apartments, Northgate Lakes Apartments, usw. Diese Communities sind meist durch kostenfreie Shuttlebuse direkt mit dem Hauptcampus verbunden, sodass man bequem die Universität ohne Auto erreichen kann und Benzin- sowie Parkgebühren spart. Die housing-Erfahrungen sind unterschiedlich. Wenn möglich sollte man sich im Voraus nach geeigneten Mitbewohnern umsehen. Hier kann das eigene College etwa vermitteln.
Die dritte Möglichkeit kann die günstigste und komfortabelste sein, hat aber auch Nachteile. Es ist durchaus üblich, dass man WGs gründet und Wohnungen, häufiger auch ganze Häuser mietet. Für längere Aufenthalte empfiehlt sich dies sicherlich, weil man mehr Wohnraum für weniger Geld erhält und nicht unter zugewiesenen Mitbewohnern leiden muss. Nachteile sind, dass man eigene Möbel besitzen oder kaufen muss und dass die privaten Wohnung oft weiter entfernt von der Universität liegen und so häufig zum täglichen Nutzen des Autos und zum Zahlen Parkgebühren führen. Der öffentliche Nahverkehr ist praktisch keine Alternative. Eine beliebte Wohngegend ist Oviedo im Norden der Universität.
Ein Richtwert für monatliche Mietkosten für ein Zimmer (15sqm) mit Küche, Wohnzimmer, Bad und Community Assesoirs wie Swimming Pool oder Beachvolleyballanlage sind $500.

Campusleben

Im Prinzip ist der Hauptcampus mit seiner Umgebung eine kleine Stadt, die man als Student nicht verlassen muss, um sämtliche Grundbedürfnisse zu decken. Der Campus bietet ein riesiges und modernes Recreation and Wellness Center sowie ein Health Center sowie ein Health Center, in dem verschiedene Ärzte zu finden sind. Außerdem gibt es verschiedene Läden, Dienstleister und Fast Food Anbieter. In der Nähe des Campusses befinden sich Supermärkte, Restaurants, Bars, eine große Shopping Mall, usw.
Natürlich ist es dennoch empfehlenswert die Universität hin und wieder zu verlassen, um etwa die nahe gelegenen State Parks oder Strände zu besuchen. Da Florida sehr weitläufig ist, kommt man an dieser Stelle ohne Auto kaum aus. Wer kein eigenes Auto besitzt sollte zumindest einen Fahrer im Bekanntenkreis haben. Der deutsche Führerschein kann durch Ablegen einer einfachen theoretischen Prüfung für ca. $50 in einen floridianischen übertragen werden.

Kontakt

Der Kontakt zu Offiziellen der Universität ist möglich, aber eher kompliziert. Aufgrund der hohen Studentenzahlen wird man wenig persönlich behandelt. Empfehlenswerter ist ein enger Kontakt zu Professoren oder Angestellten des eigenen Colleges, die dann häufig auch in allgemeineren Angelegenheiten vermitteln (etwa Studiengebühren und Wohnungssuche).
UCF hat auch einen German Club. Diesem gehören einige Studenten an, die Interesse an der deutschen Sprach und dem Land haben. Über Facebook kann man den Club kontaktieren, um so ggf. einige Fragen zum Ort sowie zur Universität zu klären.

Quellen