Studieren in Irland

Studierende mit Interesse am englischen Sprachraum zieht es meist nach Großbritannien oder in die USA. Doch es gibt eine reizvolle Alternative. Sie kombiniert die Vorzüge der Landessprache Englisch mit weiteren, vielfältigen Angeboten: Irland. Auch aufgrund seiner kulturellen und historischen Vergangenheit sowie Gegenwart erscheint Irland reizvoll. Mit Nordirland findet sich der letzte unmittelbare Krisenherd eines seit Jahrhunderten andauernden Konflikts zwischen Iren und Briten, zwischen Katholiken und Protestanten.

Irischer weg im nebel.jpg Irische schafe.jpg Flagge.jpg

Irland karte
Karte von Irland

Boomende Wirtschaft

Der "keltische Tiger", seit 1922 unabhängig und seit 1973 Mitglied der Europäischen Gemeinschaft, hat einen der größten Wachstumsmärkte der EU. Das Land boomt vor allem in der High-Tech- und Chemiebranche. Das irische Bildungssystem genießt unter anderem aufgrund seiner langen Tradition ein hohes Ansehen weltweit. Und nicht zuletzt ist "die grüne Insel" auch ein Urlaubsparadies mit wundervollen Landschaften und eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten. Vor allem den lässigen und gemütlichen Lebensstil lernt man hier schnell kennen und schätzen.

Die irische Hochschullandschaft

Die Hochschullandschaft in Irland ist sehr überschaubar. Es gibt nur wenige Institutionen, die alle unter der Aufsicht des "Department of Education and Science" stehen (Selbstverwaltungsorganisation der Hochschulen). Grundsätzlich unterscheiden die Iren vier unterschiedliche Arten: Universitäten, Technische Hochschulen (Institutes of Technology), Colleges für die Lehrerausbildung (Colleges of Education) und weitere regionale Colleges oder Institutes for Higher Education.

Irish castle
Irisches Schloss

Neun Universitäten

Die irische Insel hat neun Universitäten. Sieben der irischen Universitäten befinden sich in der Republik Irland:

Die neuen Universitätn / National Institutes of Higher Education:

Die National University of Ireland (NUI) ist ein Zusammenschluss und vereint mehrere, kleinere Unis mit gleichen Merkmalen und Regeln unter einem organisatorischen Dach:

In Nordirland finden sich zwei weitere Universitäten:

Institutes of Technology

Die Institutes of Technology sind außeruniversitäre Hochschulen mit praxisorientierter Lehre und anwendungsbetonter Forschung. Sie bieten eine zweijährige berufsqualifizierende Ausbildung, die zum Erwerb des "National Certificate" führt. Nach einem dreijährigem Studium können die Studierenden das "National Diploma" erwerben. Diese Abschlüsse entsprechen keinem Akademischen Grad. Vereinzelt werden von den "Institutes" auch validierte Hochschulstudiengänge angeboten, die mit dem "Bachelor's Degree" abschließen.

Status und Ruf der irischen Hochschulen

Unter den relativ wenigen irischen Hochschulen hat sich eine Hierarchie nach britischem Vorbild etabliert. An der Spitze steht das Trinity College. Die vier Universitäten, die unter der University of Ireland zusammengefasst sind genießen allesamt einen sehr guten Ruf. Die neuen Universitäten und die Institutes of Technology konfrontieren sich, so wie die Polytechnics in Großbritannien, zurzeit noch mit mehr oder weniger berechtigten Vorurteilen.

Ranking der Unis

Hochschul-Rankings sind allgemein akzeptiert und dienen vielen Studienanfängern als wichtige Entscheidungshilfe bei der Hochschulwahl. Am renommiertesten ist das Ranking von The Times. Es setzt sich aus mehreren Kriterien zusammen: von der Qualität der Lehre über die finanzielle Ausstattung der Bibliotheken bis hin zu den Noten der Absolventen. Hier findet man das Trinity College Dublin auf dem vorderen Platz, gefolgt vom University College Cork. Auch international taucht das Trinity College Dublin auf, im Academic Ranking of World Universities 2005 platziert es sich unter den Top 100 Universitäten in Europa.

Studienaufbau

Das Studium in Irland ist sehr viel verschulter und kürzer als Deutschland. Die Studierenden beginnen deutlich früher mit dem Studium. Ein Drittel der Studienanfänger ist jünger als 18, nur fünf Prozent sind älter als 20 Jahre. Dank eines straff organisierten Studienverlaufs erhalten die meisten Studierenden schon nach drei bis vier Jahren ihren ersten akademischen Abschluss.

Das Studienjahr

Das akademische Jahr beginnt in Irland Anfang Oktober und die Vorlesungen, Workshops und Seminare gehen bis Juni. Am Ende des Studienjahres im Mai und Juni finden mündliche und schriftliche Prüfungen statt. Nur wer alle Prüfungen besteht, wird zum folgenden Jahr zugelassen. Zusätzlich gibt es in einigen Fächern laufende Prüfungen während des Jahres. Trotz äußerst strenger Leistungskontrollen gibt es in Irland deutlich weniger Studienabbrecher als in Deutschland. Unterschiedlich ist auch die Berechnung des Studiums: first, second und final year. Das Jahr von Oktober bis Juni war bisher in Trimester aufgeteilt. Inzwischen aber zählt man an den meisten Hochschulen nach Semestern. Das geschah unter anderem wegen der Einführung des "Credit-Point-Systems ECTS", bei dem es für ein Jahr 60 Credits, für ein Semester 30 Credits gibt.

Studiengänge und Abschlüsse

Der Aufbau des Studiums an irischen Universitäten ist dem britischen Modell sehr ähnlich. Wie in England werden Undergraduate-Abschlüsse und weiterführende postgraduate studies angeboten.

Undergraduate Studies

Im Vergleich zu Deutschland ist das Undergraduate-Studium stark reguliert und folgt einem vorgegebenen Studienplan. Die irischen Hochschulen bemühen sich jedoch die Studienstruktur flexibler zu gestalten. Schrittweise wird das modular credit system eingeführt, das den Studierenden einen größeren Freiraum bei der Gestaltung des Studiums gewähren soll. Die irischen Abschlüsse sind in drei levels (Stufen) aufgeteilt. Die ersten beiden Stufen beziehen sich auf undergraduate qualification, der dreitte level auf postgraduate qualification.

Dublin bei nacht
Dublin bei Nacht

Irish Studies

Die meisten Unis bieten Irish Studies an. Dieses Fach umfasst Geschichte, Sprache und Kultur und kann auf Diploma- und Bachelor-Niveau studiert werden oder auch in Kurzlehrgängen. Bei ausländischen Studierenden sind die zwei- bis achtwöchigen summer schools sehr beliebt. Diese werden in der vorlesungsfreien Zeit von vielen Universitäten angeboten. Zu diesen Kursen gehören oft Rahmenprogramme, wie Exkursionen oder Besuche von Galerien und Museen dazu. Die Kursgebühren liegen bei etwa 1.700 Euro zuzüglich Unterbringung in Höhe von zirka 1.000 Euro für einen vierwöchigen Kurs.

Studienplatz und Zulassungsbedingungen

Vor der Bewerbung um einen Studienplatz in Irland solltest du dich bei deiner Wunschuniversität genau über Inhalte und Vorraussetzungen im jeweiligen Studienfach erkundigen. Denn die Angebote an den einzelnen Hochschulen unterscheiden sich erheblich.

Wo bewerben?

Für nahezu alle "undergraduate courses", also für ein Vollstudium, nimmt das "Central Applications Office (CAO)" die Bewerbungen entgegen. Hier gibt es auch eine Broschüre, in der alle Programme und Informationen dazu aufgelistet sind. Im Oktober beginnt das Akademische Jahr. Bewerbungsschluss ist der 1. Februar, für Nicht-EU-Studenten der 15. Dezember des Vorjahres. Die Anmeldegebühr beim CAO beträgt 35 Euro bei einer schriftlichen Bewerbung. Die Online-Bewerbung kostet nur 30 Euro. Wer sich verspätet bewirbt, muss den jeweils doppelten Betrag berappen! Der 1. Mai des Studienjahres ist der letzte Termin, an dem verspätete Bewerbungen angenommen werden.

Bewerbungsvoraussetzungen

Für Bachelor-Programme benötigen Studierende aus Deutschland ein Abiturzeugnis. Dies sollte am besten auch in einer beglaubigten englischen Übersetzung vorgelegt werden. Bei einigen Programmen muss man sich direkt bei den Unis bewerben. In der Regel müssen ausländische Bewerber den TOEFL-Sprachtest vorweisen und "references" einreichen. Die Bewerbung für "postgraduate courses", also Master- und Doctorate-Programme, nehmen die Universitäten selbst entgegen. Hierfür gibt es unterschiedliche Vorraussetzungen, meist musst du jedoch zusätzlich einen zumindest guten ersten Hochschulabschluss nachweisen.

Gaststudierende

Der Status als "occasional student", also Gaststudierende wird für mindestens ein Semester gewährt. Dieser Status berechtigt nicht zum Erwerb eines akademischen Titels an der Gasthochschule. Vor deiner Bewerbung solltest du darauf achten, dass die Zulassungsbedingungen für Gaststudierende zwischen Hochschulen und Studiengänge variieren. Interessenten sollten sich am Besten ein Jahr im Voraus an den jeweiligen Hochschulen darüber informieren. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Studienplätzen in Irland wird an den Universitäten Studierenden der ERASMUS/SOKRATES-Programmes der Vorzug gewährt.

Studiengebühren

Die Höhe der Studiengebühren hängt sehr vom Studienfach und der besuchten Universität ab. So sind die Gebühren für Medizin nahezu doppelt so hoch wie für die meisten anderen Fächer. Im europäischen Vergleich hat Irland hohe Studiengebühren. Bezahlt werden die Gebühren meist in zwei Raten pro Jahr: kurz vor dem Beginn des akademischen Jahres im September und nochmals im Januar. Für Studenten aus EU-Mitgliedstaaten wurden 1996 die Studiengebühren (tuition fees) abgeschafft, sofern das Studium nicht länger als zwei Jahre dauert und der Studierende vorher keine andere Hochschule besucht hat. Die Höhe der Gebühren für länger andauernde Studien sind direkt an den Unis zu erfragen. Die Gebühren sind keinesfalls fest, sondern variieren innerhalb der Studiengänge von Uni zu Uni und von Jahr zu Jahr. Regelmäßig aktualisierte Zahlen findest du unter www.educationinireland..com.

Irish cottage
Irische Hütte

Leben & Studieren

Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen

EU-Bürger können grundsätzlich mit einem Personalausweis einreisen. Studierende sollten aber den Reisepass mitnehmen, da nach drei Monaten die "residence permit" benötigt wird. Die kann man gegen Vorlage des Reisepasses (Ausweis genügt nicht), der Immatrikulationsbescheinigung und eines Nachweises ausreichender Mitteln für die Lebenshaltung auf jeder örtlichen Polizeidienststelle (Garda) oder beim Justizministerium (Department of Justice) beantragen. Ausländische Studierende aus EU-Mitgliedsländern können bei der Einreise auch einen Passeintrag erhalten, der einen Aufenthalt bis zum Ablauf des Hochschuljahres erlaubt.

Wohnen und Lebenshaltungskosten

Die Kosten für Unterkunft und Lebenshaltung hängen stark vom persönlichen Lebensstil ab. Die Wohnungssituation ist jedoch wie überall angespannt, speziell in Dublin muss man mit sehr hohen Mieten rechnen. Gerade wenn man als Student nur für einige Monate bleiben möchte muss man mit einem Betrag zwischen 450 und 700€ rechnen. Eine Unterkunft im Süden von Dublin ist meist deutlich teurer als im Norden. Häufig gibt es Wohnheime auf dem Campus der Universitäten, die stark nachgefragt und eine gute Möglichkeit sind, Kommilitonen kennen zu lernen. Daneben gibt es Privatunterkünfte, bei denen man sich entweder selbst versorgt oder mit am Familientisch sitzt. Viele Studenten gründen auch Wohngemeinschaften in Einfamilienhäusern oder Wohnungen. Eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten gibt es meist an der Universität (Sekretariat für Soziales, "Welfare Office"), oder es hilft ein Blick auf www.daft.ie bei der Zimmersuche. Auch das schwarze Brett oder der Kontakt zu anderen Studenten ist bei der Wohnungssuche hilfreich.

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten in Irland sind mindestens so hoch wie in Deutschland, liegen teilweise aber deutlich darüber, zum Beispiel bei Toilettenartikeln. Auch Lebensmittel sind um Einiges teurer als in Deutschland. Aldi- und Lidl-Märkte sind für Studenten aber eine gute Alternative. Vor allem in den Anfangsmonaten sollte man ein wenig finanziellen Spielraum haben, um sich die Kaution für Wohnung, Telefonanschluss und anderes leisten zu können. Auch die Unikosten und eventuell anfallende Studiengebühren müssen im Gesamtbudget berücksichtigt werden. Zur Orientierung gilt: im Durchschnitt erreichen die Lebenshaltungskosten zwischen 900 und 1.200 Euro im Monat für ein acht oder neunmonatiges Studienjahr. Der DAAD beziffert die monatlichen Gesamtkosten auf etwas 750 Euro. Ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft in Dublin (oder im Studentenwohnheim) schlägt in der Regel mit mindestens 400 Euro zu Buche. Infos zu Lebenshaltungskosten gibt es auch unter www.educationinireland.com.

Medizinische Versorgung

Zwar existiert in Irland ein Gesundheitsdienst ähnlich dem bitischen "National Health Service". Ausländische Studierende, die ein ganzes Vollzeitstudium in Irland absolvieren, können eine "medical card" beantragen. Mit dieser steht ihnen kostenlose Behandlung in Krankenhäusern und der gesamte Umfang der öffentlichen medizinischer Leistungen zur Verfügung. Welche das sind, darüber informiert die "students union" oder das zuständige "health board". Praktisch gesehen aber ist die Versorgungslage schlechter als in Großbritannien. Deutsche Standard in der öffentlichen Krankenversorgung kann man nicht erwarten, insbesondere was Krankenhäuser und Spezialisten betrifft. Private Krankenhäuser machen diesen Mangel wett, und berufstätige Iren sind in aller Regel privat krankenversichert (BUPA, VHI). Aufgrund des Krankenversicherungsabkommens in der Europäischen Union können deutsche Studierende bestehende Versicherungen in Irland weiterführen. Du solltest rechtzeitig vor der Ausreise die Krankenkasse kontaktieren, um dir einen ausreichenden Versicherungsschutz im Ausland zu sichern.

Anreise

Da man in Irland in den Unistädten kein Auto benötigt und die Anreise per Schiff umständlich ist, reist man nach Irland am einfachsten mit dem Flugzeug. AerLingus und Ryanair bieten regelmäßige Flüge an.

Studententarife und Fortbewegung

Mit dem internationalen Studentenausweis und der Discount-Karte erhält man bis zu 40 Prozent Ermäßigung in vielen Geschäften, Restaurants und Kinos. Auch bei Theaterbesuchen und Flügen sind Preisnachlässe für Studenten möglich. In den Büros der "Union of Students in Irland Travel Service (USIT)" kannst du einen "Travelsave Stamp" erwerben, der verbilligte Tarife für Zug-, Bus- und Fährverbindungen gewährt. Für kleinere Touren innerhalb und außerhalb der Stadt eignet sich das Fahrrad. Sonst nimmt man in der Stadt am besten die Busse. Zu empfehlen: "Rambler Tickets". Dabei zahlt man zum Beispiel für fünf Tage nur 15 Euro. Abends ist es das Beste, mit mehreren Studenten ein Taxi zu nehmen (rund 2 Euro pro Person). Gerade das Bussystem in Dublin ist äußerst gewöhnungsbedürftig, da es eine Vielzahl an verschiedenen Buslinien gibt die jedoch sehr willkürliche angeordnet sind. Man sollte sich vor der Reise mit dem System vertraut machen, da es im Bus weder einen Fahrplan noch eine Anzeige für die nächste Haltestelle gibt.

Studenten- und Nachtleben

Das Studentenleben rund um den Campus ist in Irland ähnlich ausgeprägt wie in Großbritannien. Es gibt für die Neuankömmlinge im Oktober eine "Fresher's Week", bei der jede Menge studentische Vereinigungen und Organisation sich vorstellen, um Mitglieder werben. 40 Prozent der Iren sind jünger als 25 Jahre, das belebt die Städte. Ein großer Teil des gesellschaftlichen Lebens Irlands spielt sich in den zahlreichen Pubs ab. Die finden sich in jedem Dorf, doch vor allem in den beiden großen Unistädten Galway und Dublin ist die Kneipendichte besonders hoch. Dort sind sie immer voller junger Leute und Studierender. Auf dem Land hingegen trifft man in einem Pub noch "echte Iren". Der Eintritt zu Parties, Diskotheken und Clubs ist teilweise frei, beträgt entsprechend Veranstaltung und Niveau bis zu 10 Euro.

Irische Kultur

Nirgends lernt man schneller die irische Lebensart und deren Vertreter kennen als im Pub. Ein Pint Guinness, knapp über ein halber Liter, kostet hier tagsüber rund 2,50 Euro (in Dublin: 4,50). Abends oder in Clubs kann der Preis auch bis zu fünf Euro betragen. Oft gibt es hier auch typische irische Gerichte, die mindestens genauso gut sind wie in teureren Restaurants. Darüber hinaus treten an bestimmten Abenden Bands oder Kleinkünstler auf. Außerdem gibt es eine stattliche Anzahl von Theatern, Kinos, Kunstgalerien und Konzertveranstaltungen in den größeren Städten. Vor allem die Kinos und Theater sind sehr gut und beliebt. Die Eintrittspreise sind billiger als in Deutschland. Studierende zahlen für einen Kinobesuch außerhalb Dublins nur vier Euro. In vielen, auch kleineren Städten gibt es Rennbahnen, auf denen abends Windhundrennen ausgetragen werden. Neben dem Zuschauen kann man hier auch, wie bei Pferderennen, Wetten abschließen.

Reisen

Das beste Reisemittel in Irland sind die Busverbindungen der nationalen Busgesellschaft "BusEireann". Mit dem Bus kann man jeden Ort erreichen, selbst kleinere abseits gelegene Dörfer. Zwischen den großen Städten wie Dublin, Cork und Galway gibt es aber auch schnelle Non-Stop-Verbindungen. Preislich ist eine Busfahrt deutlich unterhalb der relativ teuren Bahn angesiedelt.

Sehenswürdigkeiten

Einige Sehenswürdigkeiten Irlands muss man auch als Student unbedingt gesehen haben. So etwa die "Cliffs of Moher", eine Steilklippe an der Westküste Irlands oder die Bibliothek des Trinity College mit ihren alten Schriften. Auch ein Besuch der Guinness–Brauerei in Dublin lohnt sich. Ein hochmodernes multimediales Museum zeigt, wie die Brauereien Bier herstellen. Anschließend gibt es eine Kostprobe im verglasten Aussichtsturm hoch über Dublin. Um aber Irland pur zu erleben, solltest du entweder wandern oder Fahrrad fahren. Nur so kannst du die sagenhafte Landschaft der zu Recht "grün" genannten Insel näher kennen lernen und bewundern.

Links & Adressen

Hier sind alle Adressen und Links aufgelistet, an die man sich bei Fragen zum Studium und Leben in Irland wenden kann. Auch bei der inhaltlichen Planug eines Studiums in Irland helfen die Studienangebote auf den Homepages der Universität weiter.

Botschaft von Irland in Berlin
Friedrichstrasse 200
10117 Berlin
Tel: (030) 2207 20
Fax: (030) 2207 22 99
E-Mail: berlin@iveagh.irlgov.ie

Irische Fremdenverkehrszentrale
Untermain-Anlage 7
60329 Frankfurt/Main
Tel: (069) 92 31 - 85 21
Fax: (069) 92 31 - 85 88
E-Mail: info@irischtouristboard.de
http://www.irland-urlaub.de

Goethe-Institut Dublin
37, Merrion Square
Dublin 2
Tel: (00353) 661 11 55
Fax: (00353) 661 13 58
E-Mail: info@dublin.goethe.org
https://www.goethe.de/ins/ie/de/index.html


Weblinks

Weblinks zu Hochschulen

Irland

  • University of Dublin - Trinity College (TCD): [1]
  • Dublin City University (DCU): [2]
  • University of Limerick (UL): [3]
  • National University of Ireland (NUI): [4] mit den Unis:
    • University College Dublin (UCD): [5]
    • University College Cork (UCC): [6]

Nordirland

  • Queen's University of Belfast (QUB): [7]

Studentenvereinigungen
Union of Students in Ireland (USI)

Union of Students in Ireland Travel Service (USIT)