National University of Ireland, Galway

Porträt der Universität Galway in Irland mit Tipps zum Wohnen und Leben während des Auslandssemesters.

Universitäten in Irland

In Irland gibt es sieben Universitäten: Drei befinden sich in der Hauptstadt Dublin, die anderen in den Städten Maynooth, Limerick, Cork und Galway. Vier der sieben Universitäten gehören dem Dachverband National University of Ireland (NUI) an, darunter auch die Uni in Galway. Rund 12.500 Studenten zählt die NUI Galway. Diese verteilen sind auf die sieben Fakultäten Arts, Celtic Studies, Commerce, Engineering, Medicine and Health Science, Law, und Science, wovon die Arts Faculty die meisten Departments bietet. Die NUI Galway wurde 1845 unter dem Namen "Queen's College Galway" gegründet, gehört aber seit dem Irish University Act von 1998 zum Dachverband der NUI. Es verwundert daher nicht, dass der Campus der NUI Galway aus einem sehr schönen, alten schlossähnlichen Gebäude besteht, aber auch einen neuen, nicht ganz so schönen Bau besitzt. Leider sieht man als Student der NUI Galway das historische Gebäude nur selten von innen, da hier vor allem die Verwaltung der Uni sitzt.


Irish cottage
Irische Hütte

Als "International Student" an der NUI Galway

Die NUI Galway hat Erfahrungen mit ausländischen Studierenden: Willkommenstage und Betreuungsangebote sichern einen guten Start ins Auslandssemester. Dazu bietet die Uni eine große Auswahl an Kursen, so dass hier das Fachstudium nicht zu kurz kommt, andere Fächer aber auch mal ausprobiert werden können. Davon sollte man Gebrauch machen: In Irland spielt Politik eine große Rolle. Zwar weniger in der Republik als in Nordirland, dennoch sollte man zumindest nach dem Auslandssemester in Irland wissen, was "Catholics" und "Protestants" sind und dass der Konflikt zwischen den beiden Gruppierungen kein religiöser, sondern ein politischer und sozialer ist. Politik- oder Geschichtsseminare sind dafür gut geeignet. Wer sich mit der keltischer Mythologie auseinander setzten möchte, der findt auch dafür in Galway Angebote: Die "Archaeology"-Kurse sind beliebt und lohnen sich.

An Ghaeilge San Ollscoil – Gälisch in Galway

Trotz der Verbundenheit mit der (irischen) Geschichte muss sich in Galway aber keiner Sorgen ob fehlender Irisch/Gälisch-Kenntnisse machen. In Galway spricht man Englisch. Gälisch wird zwar an den Schulen gelehrt und ist die offizielle Landessprache, aber weniger als 5% der Bevölkerung spricht diese Sprache wirklich.

Wohnen

Viele ausländische Studierende kommen erst mal im "Hostel" unter, bis sie eine feste Unterkunft gefunden haben – und das ist nicht ganz so leicht. Zwar gibt es Studentenwohnheime, jedoch davon nur wenige und Besuch darf man dort auch keinen bekommen – meist problematisch für "Internationals". Also suchen viele auf dem freien Wohnungsmarkt. Es empfiehlt sich daher, nicht zu kurzfristig vor dem Semesterstart in Galway anzukommen und lieber ein paar Tage mehr für die Wohnungssuche einzuplanen. Die meisten Studenten wohnen in WGs, gegebenenfalls sogar in "Twin-Rooms", das heißt sie teilen sich ein Zimmer mit einer weiteren Person. Es ist ratsam, sich im Vorfeld genau zu überlegen, ob man für mehrere Monate in einem Raum oder sogar mit einer fremden Person im selben Zimmer wohnen möchte – das erspart Ärger und Mühen. Beim Wohnstandard sollte man Abstriche in Kauf nehmen: Bis vor wenigen Jahren war Irland ein sehr armes Land und auch heute noch gehen die Iren lieber in den warmen Pub nebenan, anstatt sich eine gemütliche Wohnung zu leisten – insbesondere im studentischen Milieu. Zumal die Mieten auch so schon recht teuer sind: Rund 370 Euro im Monat sollte man für Wohnkosten schon einplanen. Die Lebensmittelkosten und Gastronomiepreise sind auch nicht ohne – viele Iren beschweren sich darüber, dass eine Tasse Cappuccino in Italien ungefähr 1,80 Euro kostet, in Irland hingegen das Doppelte dafür verlangt wird. Für das geplünderte Konto entschädigt jedoch die niedliche Stadt und die schöne irische Landschaft.


Cliffs1
Cliffs of Moher

Galway und Umgebung

Galway ist klein. Die Stadt liegt an der Westküste Irlands am nordöstlichen Ufer der Galway Bay und zählt rund 66.000 Einwohner. Damit ist Galway jedoch die bevölkerungsreichste Stadt des County Galway und nach Limerick auch im ganzen Westen Irlands. Von den 66.000 Einwohnern sind viele jung, was die Atmosphäre in der Stadt merklich prägt. Bunte Häuser, nette Cafés und Restaurants, viele im einen fröhlich-alternativen und kreativen Stil. Musik spielt in Galway eine große Rolle: In den Pubs gibt es abends oft "Traditional Music" oder sonntags Jazz zum Frühstück. Besonderes im Sommer runden verschiedene Festivals das kulturelle Angebot der Stadt ab. Reizvoll ist auch die Umgebung Galways. Besonders schön: Die Aran-Islands, eine Inselgruppe vor Galway. Nicht weit entfernt befinden sich auch die imposanten Cliffs of Moher.

Verwandte Artikel im e-fellows.net wiki

Weblinks