Aktionen

Journalistik M.A. (University of Technology Sydney)

Zum Studium

Der Master of Arts (M.A.) in Journalism an der University of Technology Sydney (UTS) richtet sich zum einen an Leute, die eine Tätigkeit in einem journalistischen Bereich anstreben, zum anderen an erfahrene Journalisten, die ihre bereits in der Praxis erlernten Fähigkeiten ausbauen und vertiefen sowie ihre Kenntnisse um theoretisches Hintergrundwissen erweitern möchten.

Das Journalistik-Masterprogramm der UTS ist das einzige Programm seiner Art in der Millionenmetropole Sydney, in welcher sich verschiedenste australische Medienformate konzentrieren. Die Professoren/innen und Dozenten/innen an der UTS verfügen über weitreichende berufliche Erfahrungen und Kontakte zu nationalen wie internationalen Medien. Darüber hinaus verfügt die journalistische Fakultät über enge Kontakte zum Australian Centre for Independent Journalism, welches sich im selben Gebäude befindet.

Aufbau des Studiums

Der Master in Journalistik ist Teil eines in verschiedenen Stufen gegliederten Postgraduate-Studienprogramms. Es besteht aus Graduate Certificate, welches man nach einem Semester erhalten kann, aus Graduate Diploma, welches man nach zwei Semestern erhalten kann sowie aus dem Master of Arts, den man nach drei Semestern erhält. Dieses System bietet zahlreiche Vorteile. So können Studierende, die ursprünglich "nur" das Graduate Certificate oder das Graduate Diploma absolvieren wollten, nahezu nahtlos in das Masterprogramm überwechseln, indem sie einfach zwei bzw. ein Semester an das vorgesehene Studium anhängen. Auf der anderen Seite erhält man als Masterstudierender auch dann einen Abschluss (Postgraduate Certificate oder Diploma), wenn man sich aus verschiedenen Gründen zu einem vorzeitigen Studienabbruch entscheidet.

Das Masterstudium setzt sich aus verschiedenen vorgeschriebenen Komponenten sowie frei wählbaren Kursen zusammen. Die Pflichtseminare sind "Research and Reporting for Journalism", "Journalism Studies", "Regulation of the Media"/"Journalism and Society" und das Abschlussprojekt (dies kann entweder auf zwei Semester verteilt als "Professional Journalism Project" in der freien Wirtschaft oder innerhalb eines Semesters als theoretische Arbeit im Rahmen des Seminars "Journalism Research Project" absolviert werden). Des weiteren muss man eines der beiden Fächer "Advanced Print Features" oder "Advanced News Reporting" belegen (es können auch beide Kurse absolviert werden, wenn man einen der beiden als Wahlpflichtfach belegt).

Neben den Pflichtkursen muss man drei Wahlpflichtkurse belegen, die aus einem breit gefächerten Angebot gewählt werden können. Die wählbaren Kurse sind im Einzelnen: Political Reporting, Journalism Attachment, Radio Journalism 1, Radio Journalism 2, Television Journalism 1, Television Journalism 2, Editing and Publishing 1, Editing and Publishing 2, Online Journalism 1, Online Journalism 2, Investigative Journalism, Specialist Reporting (jedes Semester ein anderer Schwerpunkt, z.B. Fotojournalismus, Sportjournalismus, Berichterstattung aus Krisengebieten etc.) und Media Management. Es ist möglich, dass nicht in jedem Semester alle diese Kurse angeboten werden.

Kreditpunkte und Notensystem

Für jeden erfolgreich absolvieren Kurs erhält man 8 Kreditpunkte ("credit points") mit Ausnahme des Abschlussprojekts, für welches man aufgrund des hohen Zeit- und Arbeitsaufwands 16 Kreditpunkte erhält. Internationale Studierende müssen nachweisen, dass sie in jedem Semester mit mindestens 24 Kreditpunkten eingeschrieben sind (Visabestimmung). Zur Erlangung des Mastertitels muss man insgesamt 72 Kreditpunkte erreicht haben.

Das Notensystem richtet sich nach Prozentpunkten sowie Notenbezeichnungen wie folgt:

High Distinction (85 - 100%): Work of outstanding quality on all objectives of the subject, which may be demonstrated by means of criticism, logical argument, interpretation of materials or use of methodology. This grade may also be given to recognise particular originality or creativity.

Distinction (75 - 84%): Work of superior quality on all objectives, demonstrating a sound grasp of content, together with efficient organisation and selectivity.

Credit (65 - 74%): Work of good quality showing more than satisfactory achievement on all objectives, or work of superior quality on most of the objectives of the subject.

Pass (50 - 64%): Work showing a satisfactory achievement on the overall objectives of the subject.

Fail (< 50%): Unsatisfactory performance in one or more objectives of the subject as contained within the assessment items.

Studiendauer

Die Regelstudiendauer beträgt drei Semester (Herbstsemester: Mitte Februar bis Mitte Juni; Frühlingssemester: Ende Juli bis Mitte Dezember). Diese Dauer wird in nahezu allen Fällen auch eingehalten, was mit Sicherheit auch auf die hervorragend durchplante Studienordnung sowie die relativ hohen Studiengebühren insbesondere für internationale Studierende zurückzuführen ist.

Australische Staatsangehörige sowie Inhaber/innen einer so genannten Permanent Residentship haben die Möglichkeit, den Studiengang auch als Teilzeitprogramm innerhalb von drei Jahren zu absolvieren. Da internationale Studierende jedoch in jedem Semester einen Stundenplan mit mindestens 24 Kreditpunkten vorweisen müssen, besteht für sie diese Möglichkeit nicht.

Studiengebühren und Lebenshaltungskosten

Die Studiengebühren betragen ab dem Jahr 2007 AU$ 9.250. Dies entspricht EUR 5.460 (Stand: August 2006) und lässt die Studiengebühren für das gesamte Studium auf fast EUR 16.400 anwachsen. Hinzu kommen im Vorfeld die Kosten für das Visum, die damit verbundene ärztliche Untersuchung, den Sprachtest, die Bewerbungsgebühr (momentan AU$ 100) sowie den Flug. Positiv erwähnt werden sollte, dass für das Journalistik-Masterstudium an der UTS nur wenige bis gar keine Bücher angeschafft werden müssen, da die Bibliothek einen hervorragenden und aktuellen Bestand vorzuweisen hat.

Die Lebenshaltungskosten in Sydney sind überraschenderweise nicht so hoch wie man es von einer Großstadt dieser Klasse erwarten könnte. Vergleichbar sind die Kosten mit denen anderer deutscher Großstädte wie beispielsweise Düsseldorf, Hamburg oder München.

Bewerbung für deutsche Studierende

Bei der Bewerbung von deutschen Studierenden einzureichen sind:

  • das Bewerbungsformular (als pdf)
  • eine Bewerbungsgebühr (AU$ 100)
  • eine Beglaubigte Auflistungen der bisher an der Hochschule besuchten Kurse (in englisch)
  • eine beglaubigte Übersetzung des Abschlusszeugnisses der Hochschule
  • eine Kopie des Englischtestergebnisses:
  • IELTS-Test: Gesamtergebnis mind. 7.0 mit einem Teilergebnis in Writing von mind. 7.0
  • TOEFL-Test: paper-based-Gesamtergebnis von mind. 600 und TWE von mind. 5.0 oder computer-based-Gesamtergebis von mind. 250 mit einem Essayergebnis von mind. 5.0 oder internet-based-Gesamtergebnis von mind. 80 mit einem Teilergebnis in Writing von mindestens 21
  • ein persönliches Statement darüber, warum man diesen Studiengang absolvieren möchte

Erheblich erleichtert wird die Bewerbung, wenn man diese über das Institut Ranke-Heinemann durchführt. Dies ist völlig kostenlos und erspart zeit- und kostenintensive Arbeiten wie beispielsweise die Übersetzung des Abschlusszeugnisses.

Positiv hervorzuheben ist, dass man bei der Bewerbung für den Journalistik-Masterstudiengang an der UTS keineswegs einen Undergraduate-Abschluss in Journalistik nachweisen muss. Der erste Abschluss kann in nahezu jedem beliebigen Fach absolviert worden sein.

Berufsaussichten

Die Berufsaussichten für UTS-Absolventen der Journalistik sind auf dem australischen Arbeitsmarkt als sehr gut zu bewerten. Sie besitzen hervorragende Recherche- und Berichterstattungskenntnisse sowie genaue Kenntnisse und ein kritisches Verständnis der Medien. Laut Studienführer der UTS bereitet das Journalistik-Masterstudium optimal für Tätigkeiten als Reporter oder Editor in lokalen, nationalen und internationalen Print- und Rundfunkmedien vor.

Für Medien mit Hauptsitz in Australien stimmt dies, jedoch kann sich der Berufseinstieg in Deutschland mitunter als etwas problematisch herausstellen, da man während des Studiums aufgrund der geografischen Entfernung in der Regel zwar Kontakte zu australischen, jedoch selten zu deutschen Medienunternehmen herstellen und pflegen kann. Es bietet sich daher an, während des Studiums in Sydney nach Möglichkeiten sucht, für deutsche Medien (besonders geeignet sind hierbei Print- und Onlinemagazine) zu schreiben. Auch sollte man sich mit dem Gedanken anfreunden, nach Abschluss des Studiums in Australien entweder noch ein/e bezahltes (!) Praktikum/Hospitanz oder ein Volontariat in Deutschland anzuhängen, um den deutschen Markt besser kennen zu lernen.

Weblinks