International Business (BA Stuttgart)

Im Zuge der zunehmenden weltweiten Verflechtung der Wirtschaft bietet die Berufsakademie Stuttgart seit einigen Jahren die Studienrichtung "BWL - International Business" an.

Grundzüge des Studiums

Der Grundgedanke, dem Studiengang BWL eine internationale Vertiefung hinzuzufügen, wird in zahlreichen englischsprachigen Vorlesungen sowie einem fundierten Sprachangebot (Englisch, Französisch und Spanisch in verschiedenen Stufen) umgesetzt. Sprachkurse im Rahmen des Studiums werden durchweg von Muttersprachlern gehalten und vermitteln weitgehend wirtschaftsspezifisches Vokabular und Wissen. Während klassische Fächer wie Mathematik/Statistik, VWL und Recht nach wie vor auf deutsch gehalten werden, geht der Trend vor allem bei neueren Fächern wie "International Business", "Intercultural Management" und "International Marketing" immer mehr zur englischen Sprache. Die Zielsetzung dieser Fächer ist es, den Studierenden internationale Kompetenzen zu vermitteln, was sowohl interkulturelle Fähigkeiten als auch ein fundiertes Wissen über Besonderheiten globaler Geschäftstätigkeiten beinhaltet. Auch die Flexibilität der Studierenden wird gefordert und geschult. So ist beispielsweise mindestens ein Theoriesemester im Ausland vorgesehen. Ob man hier auf eine bereits bestehende Kooperation (zum Beispiel in Madrid, Stafford und anderen Universitäten in Großbritannien) zurückgreift oder sich dafür entscheidet, selbst einen Auslandsaufenthalt an einer Institution in einem anderen Land zu organisieren ist zum einen Geschmacksache und zum anderen eine Frage des Aufwands. Ein weiterer Auslandsaufenthalt ist im 4. Semester in der Praxisphase, also im Unternehmen, zu absolvieren.

Berufsakademie Stuttgart

Die BA Stuttgart ist die "Ur-Berufsakademie", die in den 70er Jahren gegründet wurde, und ist heute die größte Berufsakademie in Baden-Württemberg. Sie bietet Abiturienten die Möglichkeit eines praxisnahen Studiums, bei dem Theorie- und Praxisphasen dreimonatig wechseln. Ziel ist es, die an der Akademie erlernten theoretischen Inhalte möglichst im eigenen Unternehmen umzusetzen und sie so zu vertiefen und zu vervollständigen. Hierbei ist auch eine gute Zusammenarbeit der Unternehmen mit der BA gefragt und eine sorgfältige Koordination von Theorie- und Praxisphasen wichtig. Das theoretische Studium findet in überschaubaren Gruppen von maximal 30 Studenten statt und bietet im Gegensatz zur Anonymität an großen Universitäten eine persönliche Atmosphäre. Durch den frühen Eintritt in den Arbeitsmarkt und die Praxiserfahrung, die bereits während des Studiums erlangt wird, können sich BA-Studenten gute Chancen für ihre Karrire aufbauen. Das Konzept bietet demnach sehr gute Möglichkeiten, muss aber zum eigenen Typ passen, da ein sehr hohes Arbeitspensum (Präsenzstundenanzahl + Lernaufwand) abverlangt wird und man hierzu einiges an Motivation mitbringen sollte.

Bewerbungsverfahren

Hat man sich für ein Studium an der Berufsakademie entschieden, muss man sich zunächst auf die Suche nach geeigneten Firmen machen, die den gewünschten Studiengang anbieten. Es ist auch möglich, eine Firma, die noch nicht mit der BA kooperiert, für das Konzept zu gewinnen; dies ist aber etwas aufwendiger. Hilfreich sind die Firmenlisten, die auf der Homepage der BA zu den einzelnen Studiengängen zu finden sind. Hat man eine passende Firma (bestenfalls auch mehrere) gefunden, schickt man dieser/n Bewerungsunterlagen zu (Infos meist auch bei den Firmen). Anschließend durchläuft man standardmäßige Bewerbungsverfahren (Tests, Gespräche, evtl. Assessment Center) und bekommt einen Vertrag direkt mit der Firma (nicht mit der BA!). Hat man diesen unterschrieben, wird man auch an der BA immatrikuliert.

Studiengebühren

Momentan betragen die Studiengebühren an der BA Stuttgart genau wie an anderen Hochschulen in Baden-Württemberg 500 Euro pro Semester. Manche Firmen erstatten ihren Studenten diese zum Teil oder ganz, andere tragen nichts davon. Allerdings können die Gebühren in der Regel durchaus vom Gehalt bezahlt werden. Hinzu kommt der Studentenwerksbeitrag von 120 Euro pro Jahr und eine Verwaltungsgebühr von ca. 80 Euro pro Semester.

Wohnen in Stuttgart

Wie überall bietet auch Stuttgart einige Wohnheime für Studenten, einige auch in direkter Nähe zur BA. Die Preise für das öffentliche Verkehrsnetz sind relativ hoch (StudiTicket 160 Euro pro Semester), allerdings ist das Netz sehr gut ausgebaut.

Stuttgart bietet Studenten einige Bibliotheken, die Unibibliothek (Stuttgart, Vaihingen und Hohenheim), die BA-Bibliothek (eher klein, aber für Standardwerke auch geeignet) und vor allem die große Landesbibliothek.

Die Stuttgarter Szene hat auch für Nachtschwärmer einiges zu bieten, vor allem für House-Fans ist die Theodor-Heuss-Straße eine mittlerweile fast legendäre Partymeile. Ansonsten findet man auch Kneipen und Bars wie in allen größeren Städten.

Vorlage:Studiengänge efn

Weblink