Freiwilligenarbeit bei Vitalise

Revitalise (ehemals Vitalise) ist eine eingetragene Wohltätigkeitsorganisation in Großbritannien. 1963 wurde sie als Winged Fellowship Trust gegründet, 2004 in Vitalise umbenannt und ist seit 2014 unter dem Namen Revitalise bekannt.

Revitalise bietet hauptsächlich Kurzzeitpflege und Urlaube für Menschen mit köperlicher Behinderung und deren Pfleger und Familien an. Gäste können zwischen den drei Einrichtungen Jubilee Lodge, Essex, Netley Waterside House, Southampton und Sandpipers, Southport wählen. Die Erholungswochen bieten ganztägige Pflege und Betreuung, Ausflüge zu Attraktionen in der Umgebung und ein abendliches Unterhaltungsprogramm. So können Gäste einen tollen Urlaub außerhalb ihres gewohnten Umfelds erleben und Angehörige und Pfleger können sich von der harten Arbeit erholen.

Image0171
Blick auf den "Solent" vom Netley Waterside House, Southampton

Freiwilligen Helfern aus der ganzen Welt bietet Vitalise die Möglichkeit sich in ihrer Freizeit sozial zu engagieren, Auslandserfahrung zu sammeln, ihr Englisch zu verbessern, Menschen aus der ganzen Welt zu treffen und sich persönlich weiterzuentwickeln.

In einer landesweiten Renovierungsaktion hat Revitalise im Jahr 2012 seine Centre renoviert und neu ausgestattet.

Arbeit als Freiwilliger/Volunteer

Zu den Aufgaben eines freiwilligen Helfers gehören je nach Aufenthalt, Alter und Präferenz die Untersützung von Gästen bei der täglichen Körperpflege, dem Essen, ihrer Mobilität und die Begleitung auf Ausflügen.
Freiwillige werden auf dem Gelände der jeweiligen Einrichtung untergebracht und teilen sich meist Schlaf- und Badezimmer mit anderen Freiwilligen. Für Verpflegung wird gesorgt.

Short-term Volunteers

Short-term Volunteers helfen normalerweise für ein oder zwei Wochen in einem der drei Revitalise Centres aus. Die Wochen reichen normalerweise von Samstag zu Samstag.
Freiwillige werden einem Gast zugeteilt und helfen diesem (mit Unterstützung eines erfahrenen Pflegeteams) bei der morgendlichen Körperpflege und beim Essen. Unter der Woche begleitet man die Gäste auf Ausflüge oder betreut sie im Centre und hilft dem Pflegeteam aus. Am Abend ist man Gästen beim zu Bett gehen behilflich oder betreut sie während des abendlichen Unterhaltungsprogramms.
Short-term Freiwillige müssen sich auf lange Arbeitszeiten einstellen, haben aber während des Tages Pausen.

Dabei wird von keinem Freiwilligen erwartet etwas zu tun, bei dem er oder sie sich nicht wohlfühlt.

Long-term Volunteers

Long-term Volunteers helfen meist mehrere Monate in einem der Revitalise Centres aus. Nach einer mehrwöchigen Eingewöhnungsphase werden sie aufgrund ihrer Erfahrung oft Teil des eigentlichen Pflegeteams und arbeiten in einem Schichtmodell. Unter der Woche haben sie dann zwei Tage frei. Arbeitszeiten und freie Tage können sich wöchentlich ändern, da diese je nach Zahl und den Bedürfnissen der Gäste neu bestimmt werden müssen. Bewerben sich Freiwillige über eine eingetragene Organisation, erhalten sie meist ein wöchentliches Taschengeld.
Je nach Dauer des Aufenthalts steht den Freiwilligen eine bestimmte Zahl an Urlaubstagen zur Verfügung.

Typischer Tagesablauf eines long-term Volunteers (Frühschicht):

7:30 Uhr - 09:00 Uhr Während des morgendlichen "Meetings" werden die Freiwilligen auf einzelne Bereiche innerhalb des Gebäudes aufgeteilt und auf die Bedürfnisse der einzelnen Gäste eingestellt. Sie helfen dann dem Pflegepersonal dabei Gäste aufzuwecken und diese bei der Körperpflege zu unterstützen.
9:00 Uhr - 10:30 Uhr Die Gäste werden beim Frühstück betreut und auf den Ausflug vorbereitet.
10:30 Uhr - 15:00 Uhr Begleitet man die Gäste nicht auf den Ausflug (meist bis 17:30 Uhr), hilft man beim Betten machen und kümmert sich um Gäste, die nicht auf den Ausflug gehen wollten. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.

Bewerbung

Je nach Dauer und Art des Aufenthalts kann man sich direkt über die Revitalise Homepage oder über eine eingetragene Organisation in Deutschland wie den VIA e.V. bewerben.

Bewirbt man sich über eine Organisation, kann ein Spendenbetrag anfallen. Im Gegenzug erhält man jedoch ein wöchentliches Taschengeld und hat den Vorteil eines Ansprechpartners in Deutschland.
Normalerweise muss ein polizeiliches Führungszeugnis eingereicht werden und nach der Ankunft sind meist noch ein zusätzlicher "Background Check" und ein Identitätsnachweis erforderlich.

Ausreichende Englischkentnisse sind empfehlenswert um die Bedürfnisse der Gäste zu verstehen und in Notfallsituationen richtig reagieren zu können, werden aber nicht unbedingt vorausgesetzt.

Links

Revitalise Homepage
Volunteer FAQs
Volunteer Opportunities - Video
This is Revitalise - Video
BBC One Lifeline Appeal For Vitalise - Video