European Economic Studies, Volkswirtschaftslehre (Universität Bamberg)

Der Studiengang European Economic Studies (EES)

European Economic Studies

Seit Wintersemester 2000/01 ist mit „European Economic Studies (EES)“ an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg der erste konsekutive volkswirtschaftliche BA/MA-Studiengang in Bayern (und einer der ersten in Deutschland) als 3+2-Modell (3-jähriger Bachelor+2-jähriger Master) eingeführt worden.

Kernfach der Ausbildung stellt die klassische Volkswirtschaftslehre dar. Sprachunterricht in zwei Wirtschaftsfremdsprachen sowie ein integriertes Auslandsjahr im Bachelor-Programm unterstreichen die internationale Ausrichtung des Studienganges. Darüber hinaus zeichnet sich das Programm durch eine Vielzahl an Wahlmöglichkeiten, Praxisbezug und Interdisziplinarität im Hinblick auf benachbarte sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Lehrinhalte (BWL, Soziologie und Politikwissenschaften) aus. Die Studierenden entwickeln so nicht nur eine hohe Fachkompetenz, sondern auch ihr individuelles akademisches Profil.

Bachelor of Sciene in EES (Volkswirtschaftslehre)

Bereits nach drei Jahren kann das Bachelorstudium mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss, dem „Bachelor of Science (BSc) in European Economic Studies (EES)“, beendet werden. Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch.

Die volkswirtschaftlichen und methodischen Grundlagen werden dabei sowohl in klassischen Vorlesungen, wie beispielsweise in Makroökonomik, Mikroökonomik und Statistik, als auch in Seminaren, wie beispielsweise im Proseminar „Aktuelle Fragen der Wirtschaftspolitik in Europa“ in kleinen Gruppen, erarbeitet.

Neben der volkswirtschaftlichen und methodischen Ausbildung können Fächer aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Soziologie, Politikwissenschaften, Statistik und Rechtswissenschaften belegt werden. Bereits das Bachelorprogramm EES zeichnet sich durch ein hohes Maß an Flexibilität bei der Kurswahl aus.

Im Bereich Wirtschaftsfremdsprachen können aus einem Angebot von fünf Sprachen zwei ausgewählt werden. Das Angebot umfasst derzeit: Wirtschaftsenglisch, -französisch, -italienisch, -spanisch und -russisch. Bis auf Englisch werden zu diesen Sprachen Intensivkurse angeboten, falls keine Vorkenntnisse vorhanden sind. Weitere Informationen hierzu finden sich auf den Seiten des Sprachenzentrums Bamberg.

Auf ein zweijähriges Studium in Bamberg folgt ein Jahr an einer der zahlreichen ausländischen Universität (derzeit ca 250). Abhängig von der Wahl der Gasthochschule ist auch ein Doppelabschluss der Universität Bamberg und der entsprechenden Partneruniversität möglich. Partneruniversitäten,die derzeit eine Möglichkeit zum Doppelabschluss bieten, sind:

  • Technische Universität Budapest (seit 2006)
  • School of Economics and Business der Universität Sarajevo (seit 2007)
  • Corvinus-Universität Budapest (seit 2010)
  • Economics-Faculty der Universität Tirana (ab 2011).

    Abgerundet wird das Programm durch eine Abschlussarbeit (Bachelorarbeit) mit einer Bearbeitungszeit von 2 Monaten.

    Master of Science in EES (Volkswirtschaftslehre)

    Im Rahmen des zweijährigen EES-Master-Programms besteht die Möglichkeit den „Master of Science (MSc) in European Economic Studies (EES)“ zu erwerben. Die Unterrichtssprachen sind, wie auch im Bachelor EES, Deutsch und Englisch.

    Der Fachbereich VWL bietet seinen Masterstudierenden, neben einem volkswirtschaftlichen und methodischen Grundprogramm, ein vielfältiges Spezialisierungsangebot. Die Studierenden wählen dabei frei aus einem Korb von derzeit 12 Modulen aus Themenbereichen wie beispielsweise „International Monetary Economics“, „Internationale Finanzmärkte“, „Behavioral Economics“, „Industrial Economics“ oder „Economics of Education“. Wie das Bachelorstudium zeichnet sich demnach auch der Master EES durch ein hohes Maß an Wahlfreiheit (in den Bereichen BWL, Wirtschaftsinformatik, Soziologie, Politikwissenschaften) aus.

    Im Bereich Wirtschaftsfremdsprachen besteht das Angebot des Sprachenzentrums Bamberg aktuell aus Wirtschaftsenglisch, -französisch, -italienisch, -spanisch und –russisch. Hierbei sind wahlweise eine oder zwei Sprachen zu wählen.

    Mit dem erfolgreichen Verfassen der Masterarbeit (5 Monate) wird das Masterstudium EES planmäßig nach zwei Jahren abgeschlossen.

    Ein Auslandssemester ist im Rahmen des Masterprogramms möglich, jedoch nicht zwingend vorgesehen.

    Vorteile des volkswirtschaftlichen Studiums in Bamberg

    Die Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Bamberg bietet einige Vorzüge für ein rasches und erfolgreiches VWL-Studium.

    Dazu gehört zum einen die überschaubare Größe der Fakultät: Aktuell sind insgesamt rund 4.000 Studierende an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät eingeschrieben, darunter etwa 150 im Bachelor-Studiengang "European Economic Studies (EES)" und etwa 20 Studierende im Master-Programm "EES".

    Dadurch ist eine intensive persönliche Betreuung der Studierenden durch die Professoren und deren Assistent/-innen gewährleistet. Bereits während des Studiums ist eine Einbindung in die wissenschaftliche Forschungsarbeit möglich - sei es als studentische Hilfskraft oder über die Erstellung von Seminar- oder Abschlussarbeiten, die mit den Forschungsschwerpunkten der Lehrstühle verbunden sein können.

    Die internationale Ausrichtung des Studiengangs macht Absolventen äußerst interessant für künftige Arbeitgeber.

    BambergStudium.jpg

    Zudem erlaubt die Studienordnung eine weitgehend individuelle und interdisziplinäre Ausgestaltung der Studieninhalte auf die eigenen Interessen und späteren Berufswünsche hin, da die Lehrveranstaltungs-Körbe interdisziplinär gewählt werden können.

    Die Stadt Bamberg mit ihren ca. 70.000 Einwohnern und 12.000 Studierenden bietet ideale Bedingungen, um ein zügiges Studium mit attraktiver Freizeitgestaltung zu verbinden.

    An Bamberg besticht das schöne Ambiente der barocken Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, sowie der südländisch gesellige Lebensstil seiner Einwohner. Die reizvolle Lage am Rande der Fränkischen Schweiz eröffnet darüber hinaus als Ausgleich zum intensiven wissenschaftlichen Arbeiten während des Studiums eine Vielzahl von Möglichkeiten, Sport zu treiben und die Freizeit zu gestalten.

    Nicht zu vernachlässigen sind auch die generellen Vorzüge einer kleineren Stadt - wie allgemein niedrige Lebenshaltungskosten.

    Berufliche Perspektiven

    Mögliche Tätigkeitsfelder nach einem Bachelor- und/oder Masterstudium EES sind unter anderem nationale wie internationale Organisationen, Institute, Forschungseinrichtungen und Unternehmen, Ministerien, Behörden, Banken und Versicherungen sowie eine akademische Kariere an einer Universität oder Hochschule.

    So sind Absolventen des Studiengangs EES und Doktoranden der VWL in Bamberg laut einer größer angelegten eigenen Befragung unter anderem bei Landes- und Bundesministerien, der Europäischen Kommission, der Deutschen Bundesbank, bei Ratingagenturen sowie bei größeren internationalen Instituten und Unternehmen beschäftigt. Ein größerer Teil der Masterabsolventen wurde zudem an deutschen und europäischen Universitäten für ein Promotionsstudium zugelassen.

    Über unseren Alumniverein EES wird ein enger und reger Kontakt zwischen Studierenden und Absolventen des Studiengangs ermöglicht.

    Bewerbung

    Der Bachelorstudiengang EES ist derzeit ohne Zulassungsbeschränkung (es genügt eine reguläre Einschreibung).

    Zum Masterstudiengang EES können sowohl Absolventen des Bachelor-Studiengangs EES als auch Studierende, die ein externes (in- oder ausländisches) wirtschafts-, sozial-, naturwissenschaftliches oder mathematisches Bachelor-Programm durchlaufen haben, zugelassen werden. Eine Bewerbung für den Masterstudiengang EES ist sowohl zum Wintersemester als auch zum Sommersemester möglich.

    Alle Informationen zur Zulassung und Bewerbung finden Sie hier.

    Kontakt und Beratung

    Detaillierte Informationen zum Studiengang European Economic Studies und zum Fachbereich VWL in Bamberg finden Sie unter: http://www.uni-bamberg.de/vwl/

    Zentraler Ansprechpartner bei Fragen rund um den Fachbereich Volkswirtschaftslehre (VWL) und den Studiengang "European Economic Studies (EES)" an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ist:

    Dr. Felix Stübben

    Email: ees(at)uni-bamberg.de
    Tel.: 0951/ 863-2687
    Anschrift: Feldkirchenstraße 21, Raum F240, 96052 Bamberg