Europäisches Forum Alpbach

In über 800 Stipendien das richtige finden: die Stipendien-Datenbank von e-fellows.net

Kontakt
Adresse: Invalidenstraße 5/7
A-1030 Wien
Tel: +43 (1) 718 17 11
Fax: +43 (1) 718 17 01
E-Mail: forum@alpbach.org
Präsident: BUSEK Erhard
Geschäftsführer: ROßKOGLER Gerald
Stipendien: MAILER Franz
Website: www.alpbach.org

Das Europäische Forum Alpbach ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung im Tiroler Bergdorf Alpbach, Österreich. Im August wird es für knappe drei Wochen zum Dorf der Denker. Internationale Gäste und Referenten aus Wissenschaft und Praxis diskutieren unter einem gemeinsamen Generalthema Herausforderungen der Zeit und suchen nach Lösungsansätzen für die Zukunft. Eingeladen werden Wissenschaftler, Praktiker und Verantwortliche ebenso wie Studenten: es geht nicht um Gleichklang, sondern auch um kontroverse Diskussionen, den Stand der Forschung und Probleme der Zeit. Das Klima der Veranstaltung, der Alpbacher Geist, trägt zum offenen Charakter der Gespräche und der einzigartigen Atmosphäre bei.

Sommerschule

Die Alpbacher Sommerschule vermittelt Studenten und jungen Absolventen die strukturellen Rahmenbedingungen der Europäischen Integration. Ein einwöchiger Perfektionskurs für Europarecht richtet sich vor allem an Fortgeschrittene im Europarecht und geht auch auf die konkrete Praxis der Teilnehmer ein. Der Alpbacher Hochschulkurs wird als "Lehrgang universitären Charakters" anerkannt und schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab.

Stipendien

Firmen und öffentliche Einrichtungen finanzieren Stipendien, die wiederum Studenten aus verschiedenen Ländern die Teilnahme ermöglichen. In den vergangenen Jahren haben jedes Jahr nach Bewerbungsverfahren mehr als 400 Stipendiaten von diesem Angebot Gebrauch gemacht. Dabei beinhaltet das Stipendium beispielsweise bei Studierenden die Unterkunft und Gebühren der einzelnen Gespräche. Während es auch die Möglichkeit gibt sich zentral zu bewerben, führen viele der Clubs und IGs (Initiativgruppe) lokale Bewerbungsverfahren durch, die sich von Fall zu Fall unterscheiden.

Club Alpbach

1976 wurde der Club Alpbach für Europäische Kultur - International als Dachverband für unabhängiger Regionalvereine gegründet.

Die Regionalclubs bieten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Europäischen Forum Alpbach und der Alpbacher Sommerschule für Europäische Integration die Möglichkeit, einander auch während des Jahres bei Vortragsabenden und Diskussionen zu begegnen.

Geschichte

Gegründet wurde es von Otto Molden und Simon Moser als "Österreichische Hochschulwochen" im Jahre 1945. Nach der Zerrüttung durch den Zweiten Weltkrieg war vor allem ein geistiger Wiederaufbau in Europa nötig. Im Laufe der Geschichte haben zahlreiche Personen die Seminare und Vorträge in Alpbach besucht, unter ihnen Sir Karl Popper, Konrad Lorenz oder Helmut Kohl. Nicht selten wurden in Alpbach Kontakte und Freundschaften geschlossen, die weit über die Zeit in Alpbach hinaus andauerten. Neben den Studenten westeuropäischer Länder kommen seit 1992 vermehrt auch junge Menschen aus Osteuropa nach Alpbach, um an der parallel zum Forum stattfindenden Sommerschule für Europäische Integration teilzunehmen.

Kultur

Die Atmosphäre der Alpbacher Seminare und Gespräche lebt auch von der Atmosphäre des Dorfes. 1999 wurde in Alpbach für die Tagungen das Congress Centrum neu erbaut. Der Alpbacher Geist zeigt sich auch in den vielen Kulturveranstaltungen, die parallel zu den Tagungen des Europäischen Forums Alpbach stattfinden, beispielsweise Konzerte, Filmworkshops oder sogar einer Alpbacher Minioper.

Ein weitere Höhepunkt des Europäischen Forum Alpbachs sind die gesponserten Empfänge in einigen vornehmen Hotels Alpbachs, die mit einem exquisiten Büfett begeistern und zum besseren Kennenlernen von anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern hervorragend geeignet sind.

Organisation

Finanziert wird das Europäische Forum Alpbach durch Tagungsgebühren sowie durch öffentliche und private Subventionen. Die Professionalität sticht besonders ins Auge und spiegelt sich auch im weiläufigen Interesse vieler Unternehmen wider. So liegen beispielsweise eine ganze Reihe von Zeitungen auf, ordentliche Kaffee- bzw. Mittagspausen sind selbstverständlich inbegriffen und die Alpbach News informieren über das vorangegangene Tagesgeschehen.

Weblinks

Quelle: Internetauftritt

--ulrich 01:14, 13. Sep 2006 (CEST)