Deutsch-Französischer Masterstudiengang Köln/Paris I - Spezialisierung Wirtschaftsrecht

Die Universität zu Köln und die Université Paris I (Panthéon-Sorbonne) ergänzen ab dem Wintersemester 2009/2010 ihre langjährige Zusammenarbeit im Rahmen des Deutsch-Französischen Magister- bzw. Bachelorstudiengangs Rechtswissenschaft Köln/Paris I durch den einjährigen Deutsch-Französischen Masterstudiengang in der Spezialisierung „Wirtschaftsrecht“.

Es ist nicht Studienvoraussetzung, vorher den Deutsch-Französischen Magister- bzw. Bachelorstudiengang absolviert zu haben.

Studienverlauf

Das einjährige Masterstudium in der Spezialisierung „Wirtschaftsrecht / Droit des affaires“ beginnt jeweils zum Wintersemester und findet je nach Wahl des Studierenden entweder an der Universität zu Köln oder an der Université Paris I (Panthéon-Sorbonne) statt. Neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen absolvieren die Teilnehmer ein Praktikum von acht Wochen und verfassen eine Masterarbeit über ein wirtschaftsrechtliches Thema.

Curriculum an der Universität zu Köln

Dfr uni koeln.jpg Dfr koeln.jpg

An der Universität zu Köln werden ein Pflichtmodul und zwei von vier Wahlmodulen zum deutschen Wirtschaftsrecht belegt. Das Pflichtmodul französisches Wirtschaftsrecht wird von Professoren der Université Paris I in französischer Sprache in Blockveranstaltungen durchgeführt. Das Praktikum findet vorzugsweise in einer französischen Wirtschaftskanzlei statt und die Masterarbeit wird in französischer Sprache verfasst sowie von Professoren der Université Paris I betreut.

Curriculum an der Université Paris I

Dfr uni paris.jpg Dfr paris.jpg

Das Studium an der Université Paris I verläuft spiegelbildlich: Neben den Veranstaltungen zum französischen Wirtschaftsrecht bieten Professoren der Universität zu Köln Blockveranstaltungen zum deutschen Wirtschaftsrecht an. Das Praktikum wird in einer deutschen Wirtschaftskanzlei absolviert und die Masterarbeit in deutscher Sprache und unter Betreuung eines Professors der Universität zu Köln verfasst. Die Zulassung erfolgt über die Université Paris I.

Charakteristische Merkmale des Studiengangs

  • Vertiefung der Kenntnisse im deutschen und französischen Recht durch die Spezialisierung „Wirtschaftsrecht“
  • Studium wahlweise an der Universität zu Köln oder an der Université Paris I (Panthéon-Sorbonne) im Zentrum von Paris
  • Doppelabschluss durch die Partneruniversitäten (Master of Laws, LL.M. Köln/Paris I)
  • Berufsfeldrelevante Kompetenzen durch ein Praktikum in einer Wirtschaftskanzlei
  • Masterarbeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis zweier Rechtssysteme
  • Gefördert von der Deutsch-Französischen Hochschule
  • Exzellente Karriereperspektiven der Absolventen
  • Kosten: reguläre Studiengebühren der Universität zu Köln bzw. Université Paris I Panthéon-Sorbonne

Abschluss

Mit Bestehen der Masterprüfung erwerben die Absolventen den Grad Master of Laws (LL.M. Köln/Paris I). Der Master wird von der Universität zu Köln und der Université Paris I gemeinsam verliehen. Der Master of Laws in der Spezialisierung Wirtschaftsrecht bescheinigt den Teilnehmern zum einen die fachliche Kompetenz in diesem Rechtsgebiet, zum anderen steht er als begehrter international anerkannter Abschluss für eine vertiefte länderübergreifende juristische Ausbildung. Der Master ist sowohl in Deutschland als auch in Frankreich als vollwertiger Hochschulabschluss anerkannt. Er ermöglicht neben dem Einstieg in eine Reihe von Trainee-Programmen auch die Teilnahme an den Auswahlverfahren des Auswärtigen Amtes für den höheren Dienst oder für das renommierte Europa-Kolleg in Brügge und Natolin.

Karriereperspektiven

Die internationale Ausrichtung des Studiums, die Vertiefung der fachspezifischen Sprachkenntnisse sowie die praxis- und bedarfsorientierte Modulzusammensetzung eröffnen sehr gute Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Die Spezialisierung im Wirtschaftsrecht / Droit des affaires bereitet nach Abschluss der beiden Staatsexamina oder nach Besuch der Anwalts- oder Richterschule in Frankreich vor allem auf eine Tätigkeit als deutsch-französischer oder europäischer Wirtschaftsanwalt vor. Die Ausbildung qualifiziert ebenfalls für eine Tätigkeit als Unternehmensjurist oder bei europäischen Institutionen sowie internationalen Organisationen.

Bewerbung und Zulassung

Jedes Wintersemester werden jeweils zwischen fünf und zehn Bewerber für das Studium in Köln und in Paris zugelassen.

Bewerbungsvoraussetzungen

Die Bewerber müssen gute Kenntnisse in den beiden Studiensprachen Deutsch und Französisch sowie einen ersten rechtswissenschaftlichen Abschluss mitbringen. Erforderlich ist, dass die Kandidaten mindestens ein Jahr in Deutschland und ein Jahr in Frankreich Jura studiert haben und in beiden Sprachen das Niveau C1 des europäischen Referenzrahmens nachweisen. Absolventen des Deutsch-Französischen Magister- oder Bachelorstudiengangs Rechtswissenschaft oder vergleichbarer Hochschulkooperationen können ihre Sprachkenntnisse durch ihr Magister- oder Bachelorzeugnis nachweisen.

Bewerbungsmodalitäten

Bewerber, die ihr Masterstudium in Köln absolvieren möchten, reichen bis zum 15. Mai folgende Unterlagen ein:

  • Abiturzeugnis in beglaubigter Kopie
  • Tabellarischer Lebenslauf mit zwei Passfotos und Angabe von E-Mail-Adresse und Telefonnummer
  • Motivationsschreiben
  • Nachweis über den Erwerb eines ersten rechtswissenschaftlichen Abschlusses sowie eines jeweils mindestens einjährigen Studiums in Deutschland und in Frankreich
  • Nachweis der Sprachkenntnisse (DALF-, Goethe- oder vergleichbare Zertifikate, Niveau C1)

Kontakt

Deutsch-Französische Rechtswissenschaften Köln/Paris I
Zentrum für Internationale Beziehungen
Aachener Str. 201
50931 Köln
Öffnungszeiten des Büros:
Montag – Freitag: 10.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 16.00 Uhr.

Tel. +49 (0)221/168 21 603
Fax +49 (0)221/168 21 599
E-Mail dfm-info(at)uni-koeln(punkt)de
(spampräventive Schreibweise, bitte (at) und (punkt) entsprechend ersetzen)

Weblink