Cornell University

Die Cornell University ist eine private Universität in der Kleinstadt Ithaca im US-Bundesstaat New York. Cornell ist eine der acht Ivy League Universitäten. Cornell ist bekannt für exzellente Forschung in vielen Bereichen, im Shanghai-Ranking, welches die Forschungstätigkeit von Universitäten weltweit bewertet, kommt Cornell seit 2003 jedes Jahr auf Rang 12 weltweit. Auch im Bereich Undergraduate Ausbildung schneidet Cornell regelmäßig in den Top 20 ab, zum Beispiel im U.S. News & World Report. In Cornell studieren etwa 13.000 Undergraduate Studenten und etwa 6.000 Graduate Studenten, welche einer Fakultät von circa 1.600 Professoren gegenüberstehen. Neben dem in 1865 gegründeten Hauptcampus in Ithaca gibt es zwei Satellitencampi in New York City und Doha (Katar) sowie diverse kleine Außenstellen in New York State welche vor allem Forschungslabors im Bereich Agrarwirtschaft beherbergen.

Cornell vom West Hill
Photo von Cornell in der Abendsonne vom gegenüberliegenden West Hill in Ithaca

Studium

Der Artikel Studieren in den USA gibt einen guten Überblick über Abläufe und Begriffe, die für ein Studium in den USA allgemeingültig sind. Diese werden hier nicht noch einmal erläutert. Cornell ist organisatorisch in Colleges unterteilt, die synonym auch oft als Schools bezeichnet werden und weitgehend autonom funktionieren. Sieben Colleges bieten Programme für Undergraduate Studenten an, sieben weitere Programme für Graduate Studenten. Außerdem gibt es allerlei Zwischenformen, die organisatorische Sonderstellungen einnehmen.

Undergraduate-Studiengänge

Folgende Colleges bieten in Cornell Undergraduate Programme an: College of Architecture, Art, and Planning, College of Agriculture and Life Sciences, College of Arts and Sciences, College of Engineering, School of Hotel Administration, College of Human Ecology und die School of Industrial and Labor Relations. Wie man sieht, gibt es einerseits thematisch sehr breit gestellte Colleges wie etwa das College of Engineering, welches 12 Departments enthält (die auch manchmal als "School" bezeichnet werden), andererseits aber auch sehr spezialisierte College wie die School of Hotel Administration, welche international für ihre Kurse im Bereich Hospitality renommiert ist.

Der Bachelor wird in allen Undergraduate Colleges von Cornell als erster Abschluss angestrebt, in der Regel ist dies der B.Sc. Es gibt also keine Programme, die zum Beispiel direkt zum M.Eng., wie dies an manchen Universitäten möglich ist. Die normale Studiendauer zum Bachelor liegt bei vier Jahre. Einige Ausnahmestudenten schaffen das erforderliche Pensum in 2,5 Jahren, aber nur wenige benötigen mehr als vier Jahre. Bei der Bewerbung gibt der zukünftige Student einen gewünschten "Major" an, also das Hauptstudienfach, neben dem man während des Studiums einen (oder auch mehrere) "Minors", also Nebenfächer, wählen kann. Der Wechsel des Major ist möglich aber aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen bezüglich zu belegender Kurse oftmals mit einer verlängerten Studienzeit verbunden.

In Cornell wird Wert auf eine breite Grundausbildung gelegt. Prinzipiell kann sich jeder eingeschriebene Student zu jedem Kurs von jedem College einschreiben und in fast allen Programmen wird dies auch erwartet.

Ein Beispielhafter Studienablauf ist folgender: Ein Student im College of Engineering belegt im ersten Studienjahr Kurse im Engineering, die keinem Major angehören. Dazu gehören Kurse in Mathematik, Physik, Chemie, technischem Schreiben und auch frei wählbare Kurse aus den Geistewissenschaften im Rahmen der "Liberal Studies". Nach Abschluss dieser Kurse wählt der Student einen Major und belegt dessen erforderliche Kurse, weitere generelle Kurse aus dem College of Engineering. Des Weiteren können oder müssen auch weiterhin externe Kurse belegt werden. Viele Studenten belegen zum Beispiel den sehr beliebten aber auch anspruchsvollen Kurs “Introduction to Wine”. In späteren Studienjahren müssen neben den Kursen auch individuelle Projekte bearbeitet werden, die entweder in einem von Studenten geleiteten Team oder in einem Forschungslabor unter Betreuung eines Professors stehen. Die detaillierten Anforderungen für einen Abschluss im College of Engineering finden sich hier: https://www.engineering.cornell.edu/academics/undergraduate/curriculum/requirements.cfm

Graduiertenkurse

Neben den oben genannten Undergraduate Colleges gibt es noch sieben Graduate Colleges, die sich ausschließlich der Gradiertenausbildung widmen, also zur Aufnahme einen ersten Universitätsabschluss vorraussetzen. Diese sind die Cornell Law School, die Johnson Graduate School of Management, das Weill Cornell Medical College sowie Weill Cornell Graduate School of Medical Sciences (beide am Standort in New York City), das Weill Corenll Medical College in Doha (Katar) sowie das College of Veterinary Medicine. Hinzu kommt die Graduate School, unter welcher alle Graduiertenkurse außerhalb der eben genannten sechs Colleges administriert werden.

Cornell Law School

Die Law School in Cornell ist von der American Bar Association akkreditiert und wirbt damit, dass ihre Absolventen die sechsthöchste prozentuale Präsenz in amerikanischen Top Law Firms haben. Folgende Abschlüsse werden angeboten: J.D., J.D./MBA, LL.M., J.S.D., J.D./LL.M. in International Comparative Law, J.D./Master en Droit mit der Universite Paris Pantheon-Sorbonne, J.D./Master of German and European Law and Practice mit der Humboldt-Universität, J.D:/Master in Global Business Law mit Institut d’Études Politiques de Paris und Paris I. Hinzu kommen diverse Sommerkursangebote. Die School bietet über 120 Kurse an und hat eine Student-Teacher-Ratio von 10.4/1. Von etwa 4000 Bewerbern pro Jahr werden etwa 190 angenommen. Der Mittelwert für angenommene Studenten ist ein 3.67 GPA und ein Law School Admissions Test Score von 167 Punkten. Weniger als 40% der angenommenen Studenten kommen direkt von einer anderen Universität, viele haben Berufserfahrung.

Johnson Graduate School of Management

Die S.C. Johnson Graduate School of Management bietet neben einem gewöhnlichen MBA Programm ein Fast Track MBA Programm (12 Monate) und ein Executive MBA Programm an. Hinzu kommen diverse kombinierte Degrees mit anderen Colleges (z.B. Master of Engineering and MBA oder ein Masters of Health Administration) sowie Austauschprogramme mit Universitäten auf der ganzen Welt. Die Johnson School bietet allerdings keine Undergratuate Business Degrees an, diese Werden in Cornell von anderen Colleges angeboten. Außerdem wird ein PhD Programm in Business angeboten. Die Johnson School ist relativ klein, mit 53 Professoren. Alle Programme (bis auf das Executive MBA Programm in New York City und die Austauschprogramme) sind in der Sage Hall auf dem Hauptcampus in Ithaca ansässig. Die Studenten der Johnson School sind in vielerlei Studentenclubs aktiv, zum Beispiel den Cornell Toastmasters oder einem eigenen Eishockeyclub. Da viele Studenten schon Berufserfahrung haben und älter sind, gibt es einen aktiven "Spouses Club" für Lebenspartner der Studenten, der regelmäßig Aktivitäten veranstaltet.

Weill Medical College in Doha

Im Rahmen eines Programmes des Staats Katar hat Cornell im Jahr 2004 in der Education City in Katar die erste Medical School im amerikanischen Stil außerhalb der USA eröffnet. Neben einem vierjährigen MD-Programm, welches dem an der Weill Medical School in New York unterrichtet wird, gibt es ein zwei-jähriges Pre-Med Programm für Undergraduates. Dieses war die erste akademische Institution in Katar, in der sowohl weibliche als auch männliche Studenten studieren.

Graduate School

Alle Studenten, die keinem anderen Graduate College angehören, aber einen Abschluss M.Eng., M.Sc. oder PhD anstreben, gehören der Graduate School an. Dies ist eine rein administrative Zuordnung, praktisch arbeitet der Student in einem Department. Zum Beispiel kann ein Student im Fach Maschinenbau im Department of Mechanical and Aerospace Engineering arbeiten, nominell der Graduate School angehören und Kurse belegen, die vom College of Engineering angeboten werden.

Allgemein gilt, dass man für einen PhD in Cornell etwa fünf Jahre einplanen sollte. Manche PhD-Studenten waren aber auch ein ganzes Jahrzehnt in Cornell. Der konkrete Ablauf eines PhD-Programms hängt vom Department und der individuellen Situation des Studenten ab. Fast jeder PhD-Student muss anfangs einige Kurse belegen. Diese sind generell auf einem Niveau über dem Undergraduate Studium. Es spricht aber auch nichts gegen den Besuch von Undergraduate-Kursen. Primär ist der PhD-Student natürlich mit Forschungsarbeit im Labor seines Betreuers beschäftigt. Es ist üblich, Betreuer und Forschungsprojekt erst im Laufe des ersten Studienjahres im PhD-Programm zu wählen. Konkrete Pläne zum Forschungsvorhaben sind also bei der Bewerbung explizit nicht erforderlich.

Visiting Students

Neben der Registrierung als "normaler Student", welche nur nach entsprechender Bewerbung möglich ist, gibt es auch vereinzelt Visiting Students. Zum Beispiel haben einige Colleges und Departments Austauschvereinbarungen mit ausländischen Hochschulen, wodurch Studenten anderer Hochschulen für einige Monate in Cornell studieren und/oder forschen können. Auch gibt es immer wieder Besuche, die vom Student unabhängig, mit einem Professor oder einem Labor arrangiert wurden, oftmals durch einen bestehenden Kontakt oder eine Initiativbewerbung. Diese Studenten werden als Visiting Students geführt. Details zu Bezahlung, Unterkunft und so weiter sind je nach Einzelfall vereinbart und es können hier keine allgemeinen Aussagen getroffen werden.

Land Grant Colleges

Drei der Undergraduate Colleges in Cornell sind sogenannte Land Grant Colleges oder Contract Colleges. Diese sind das College of Agriculture and Life Sciences, das College of Human Ecology und die School of Industrial and Labor Relations. Diese Colleges finanzieren sich zu einem großen Teil aus Fördermitteln des States New York und führen im Gegenzug Forschung zum Wohle der Bevölkerung des States. Dieses Arrangement geht auf den Morill Act (ein Gesetz) aus dem Jahr 1862 zurück. Für Cornell hat der Sonderstatus der drei Colleges zweierlei Auswirkungen: Einerseits betreibt Cornell Forschung im Bereich Landwirtschaft an allerlei externen Standorten in New York State und interagiert durch die Cornell Cooperative Extension mit öffentlichen Institutionen. Andererseits zahlen Studenten aus New York State an den drei Land Grant Colleges dank der anderen Finanzstruktur der Colleges eine stark reduzierte Studiengebühr.

Leben

Ithaca und Umgebung

Ithaca ist eine Kleinstadt mit rund 20000 Einwohnern (je nach Zählweise mit oder ohne Studenten und mit oder ohne Umland variiert diese Zahl stark). In der bewegten etwa 350-jährigen Geschichte der Stadt, war Ithaca erst eine kleine Siedlung mit Anlegestelle zum Lake Cayuga, später Mekka des Stummfilms (und Wohnort Charlie Chaplins) und für lange Zeit Standort der Produktion der berühmten Ithaca Pistolen. Heute dreht sich ein Großteil der Wirtschaft der Stadt um die zwei Universitäten Cornell und Ithaca College.

Ithaca ist bekannt als sehr "liberal" (im amerikanischen Sinne). Zum Beispiel hatte die Start das erste vegetarische Restaurant in den USA (und die höchste Restaurantdichte pro Einwohner in den USA). Auch finden sich auf jedem zweiten Auto Anti-Kriegs- und Anti-Bush-Aufkleber. Lokale Märkte und Geschäfte für organische Lebensmittel sind im Trend und mancher Student geht soweit, alle Einwohner der Stadt als "Hippies" zu bezeichnen. Trotzdem (oder gerade deshalb) ist das tägliche Leben in Ithaca sehr angenehm. Die Lebenshaltungskosten sind gering und trotz der kleinen Bevölkerung gibt es ein breites Angebot an Geschäften, Restaurants und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Dass Ithaca als eines der gesellschaftlichen Zentren von Upstate New York gilt, legt nahe, dass es in der weiteren Umgebung von Ithaca keine nennenswerten Städte gibt. New York City ist mit einem Bus in etwa fünf Stunden zu erreichen, nach Buffalo dauert die Fahrt circa vier Stunden. Rochester und Syracouse sind zwar näher, zeichnen sich aber höchstens durch eine Bahnanbindung aus. Die nähere Umgebung von Ithaca besteht vor allem aus wunderschöner Natur. Es gibt viele große Wälder und Seen. Allerlei Schluchten und Wasserfälle in den State Parks der Umgebung sind schöne Ausflugsziele für den Sommer. Outdoorsportler kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten und wer erst noch auf den Geschmack kommen muss, kann dies in einem von "Cornell Outdoor Education" organisierten Kurs tun - von Klettern über Segeln bis Outdoor-Fotografie gibt es ein breites Programm. Im Winter bieten die Wälder der Umgebung Gelegenheit zum Langlaufen, Skifahrer kommen im nahegelegenen Skigebiet "Greek Peak" auf ihre Kosten.

Ithaca ist berühmt-berüchtigt für lange kalte Winter. Die Temperaturen im Januar und Februar steigen an manchen Tagen nicht über minus 15 Grad Celsius und gelegentlich fällt so viel Schnee, dass der gesamte Landkreis (und natürlich auch Cornell) für einen Tag geschlossen bleibt. Dies sind allerdings Extreme und wer mit deutschem Klima klarkommt, wird in Ithaca nicht vor Kälte erstarren. Es bietet sich allerdings an, Wintermantel und Strickmütze einzupacken.

Cornell Hockey
Eishockey ist die beliebteste Sportart in Cornell. Die Spiele von Cornell "Big Red" sind fast immer ausverkauft.

Krankenversicherung

Alle Studenten, also Graduate Students, Undergraduate Students und Visiting Students müssen eine Krankenversicherung vorweisen können, die den Ansprüchen von Cornell entspricht. Dazu gehört, dass die Versicherung mit Ärzten in Ithaca zusammenarbeitet (und das nicht nur im Notfall), Kosten von mindestens $500,000 abdecken muss und bestehende Krankheiten abdeckt - allesamt Bedingungen, die nicht jede amerikanische Krankenversicherung deckt. Allen Studenten wird empfohlen, sich unter dem von Cornell angebotenen Student Health Insurance Plan (SHIP) zu versichern, welcher von der Firma Aetna Student Health betrieben wird. Ausländischen Studenten ist der Abschluss dieses Plans zu empfehlen, denn alle Angebote rund um die Gesundheit sind primär auf diese Versicherung ausgerichtet. Besuche im Gannett Health Center, welches zentral auf dem Ithaca Campus gelegen ist, werden zum Beispiel direkt aufs Cornell-Konto des Studenten angerechnet (über das auch die Studiengebühren abgerechnet werden). Zusätzlich zur normalen Krankenversicherung unter dem SHIP kann man spezielle Policen für augenärztliche Behandlungen und eine Zahnversicherung abschließen.

Details zur Krankenversicherung finden sich auf der Webseite des Office for Student Health Insurance unter www.studentinsurance.cornell.edu. Im jahr 2009/10 beliefen sich die Kosten für den SHIP auf $1.590 pro Jahr. Zusatzversicherungen können nur zu Beginn des Studienjahres abgeschlossen werden. Visiting Students, die nur für einen Teil des Jahres eingeschrieben sind, müssen nur für die tagesgenaue Dauer des Aufenthalts die Versicherungskosten tragen.

Unterkunft

Die folgenden Informationen beziehen sich nur auf den Ithaca Campus. Alle Erstsemester Undergraduates müssen in Cornell für das erste Studienjahr in Wohnheimen auf dem Campus leben (diese werden generell als "Dorm" bezeichnet). Die Kosten dafür belaufen sich auf $6630 bis $8710 pro Jahr, je nach Zimmertyp und Dorm. Alle Dorms sind auf dem Campus und haben Zugang zu einer Mensa für alle Mahlzeiten.

Ab dem zweiten Studienjahr steht es Studenten frei in Campus-Dorms oder individuell zu wohnen. Der Stadtbezirk "Collegetown" in Universitätsnähe ist bekannt dafür, dass hier hauptsächlich Studenten wohnen. Üblich sind Wohngemeinschaften, entweder in einem der vielen Stadthäuser oder in einem Apartmentkomplex. Viele Apartmentkomplexe haben sich speziell auf die Bedürfnisse der Studenten eingerichtet und bieten in der Miete inbegriffen Wifi, Shuttleservice zum Campus und andere nützliche und bequeme Zusatzleistungen an. Manche Studenten treten Fraternities oder Sororities bei und wohnen dann in deren Häusern (siehe unten).

Der freie Mietmarkt in Ithaca zeichnet sich durch recht knappe Verfügbarkeit aus. Es ist üblich Mietverträge ein halbes Jahr im Voraus abzuschließen. Angebote lassen sich leicht ausfindig machen, sowohl durch die an den Häusern angebrachten Schilder wie auch auf ithaca.craigslist.org (letzteres wird für den Wohnungsmarkt in Ithaca sehr aktiv genutzt). Es ist beinahe unmöglich ein Zimmer für weniger als ein Jahr zu mieten, wobei die Mietperiode dem Universitätsjahr von August bis Juni entspricht (der Sommer wird entweder dem Vorjahr oder dem Folgejahr angerechnet). Wer für kürzere Zeit ein Zimmer sucht, sollte nach "Sublets" ausschau halten, wo Mieter ihr Zimmer weitervermieten, zum Beispiel weil sie auf Austausch gehen. Dabei ist aber darauf zu achten, dass der Hauptvermieter dem Sublet zustimmt.

Die Kosten für Miete variieren stark - basierend auf der Größe von Wohnung/Haus, der Qualität und der Nähe zum Campus. In Campusnähe sind Kosten von $800 pro Monat für ein Zimmer nicht ungewöhnlich, "Downtown" finden sich auch Zimmer für $500. Wer bereit ist, außerhalb Ithacas zu wohnen, kann mit etwas Glück für $80.000 schon ein Haus kaufen. Immer zu beachten ist, ob Nebenkosten inbegriffen sind. Die Heizungskosten allein können in einer schlecht isolierten Wohnung im langen kalten Winter horrend sein! Internetzugang schlägt mit etwa $40 pro Monat zu Buche und ist nur per Kabel von Time Warner Cable oder per DSL von Verizon erhältlich.

Greek Life: Fraternities und Sororities

Aus Hollywoodfilmen mag dem einem oder anderen das Konzept der Fraternity bekannt sein. Die Übersetzung "Bruderschaft" ist etwas irreführend, da Fraternities (und deren weibliches Equivalent Sororities) auf dem Campus vieler Universitäten in den USA breit vertreten sind. Studenten treten Fraternities auf freiwilliger Basis nach einer Auswahl durch ältere Mitglieder bei. Manche Fraternities haben bestimmte Programme (etwa gehören alle Mitglieder einer Religion an), normalerweise sind Fraternities aber unabhängig von Religionen oder sonstigen Organisationen.

In Cornell sind 66 Fraternities und Sororities vertreten, denen etwa 25% der Undergraduates angehören. In einem von der Universität reglementierten System namens "Rushing", wählen die Freshmen (Erstsemester) ihre zukünftige Fraternity aus und werden aufgenommen. Trinkrituale oder Mutproben zur Aufnahme sind in Cornell verboten und wohl auch kaum verbreitet. Fast alle Fraternities und Sororities blicken auf eine lange Geschichte zurück und haben ein komplexes Regelwerk aus Satzungen, welches das Zusammenleben im Haus regelt. In den meisten Fällen zahlen die Mitglieder einen Beitrag für Kost und Logis, Alumni tragen aber auch einen wichtigen Teil zur Finanzierung der Organisation bei.

Studiengebühren und Lebenshaltungskosten

Im Studienjahr 2009/10 belaufen sich die Studiengebühren an allen Colleges auf $37.954 pro Jahr. Studenten aus New York State zahlen an den drei Land Grant Colleges nur $21.814. Die Unterkunft in einem Doppelzimmer in einer Dorm kostet $7.210 pro Jahr. Preise für andere Unterkünfte sind im Abschnitt Unterkunft oben angegeben. Die SHIP Krankenversicherung kostet $1.590 pro Jahr. Undergraduates im ersten Jahr sind gezwungen einen "Cornell Dining Plan" abzuschließen, der Zugang zu den verschiedenen Mensen auf dem Campus und in den Wohnheimen gewährt. Die Kosten für den "Bear Traditional" Plan sind $4,950 pro Jahr. Wer individuell bezahlt sollte sich in den Mensen auf Preise zwischen $7 und $10 pro Mahlzeit einrichten. Etwas billig kann man in den Restaurants im nahe des Campus gelegenen Gebiet "Collegetown" essen. Wer sein Essen zuhause zubereitet sollte mit einem wöchentlichen Budget von $50 gut auskommen.

Externe Links