Partner von:

Was du noch nicht über deine Uni-Stadt wusstest

Prestige der Universität, Zukunftsperspektiven, gute Verkehrsanbindung – wer achtet bei der Wahl der Uni-Stadt schon auf diese unwichtigen Details? Wir haben wirklich hilfreiche Entscheidungsfaktoren für verschiedene Studentenstädte gesucht. Frei nach dem Motto:

Welche Uni-Stadt hat das günstigste Zimmer?

Studentenzimmer, Zimmer, Wohnung [Quelle: flickr.com, NIck Keppol]

Laut unserer Lebenshaltungskosten-Datenbank zahlen Studenten im Median 365 Euro Miete pro Monat. Das ist dir zu viel? Chemnitz gilt mit einem Quadratmeterpreis von 5,05 Euro als eine der günstigsten Studentenstädte.

Trotzdem noch zu teuer? Dann lass dich doch fürs Wohnen bezahlen! In Dresden gibt es 150 Euro Zuzugsbonus für Studierende, die sich in der sächsischen Stadt niederlassen. Auch in einigen anderen Städten können Studenten ein Begrüßungsgeld einsacken. Den Vogel schießt allerdings eine kleine Gemeinde im Schwarzwald ab: Im Baden-Württembergischen Gütenbach gibt es satte 500 Euro für Studenten, die in das kleine Dörfchen ziehen. Nur eine Uni hat die Gemeinde leider nicht zu bieten.

Welche Uni-Stadt bietet die meiste Kultur?

Stuttgarter Schloß [Quelle: pixabay.com, foto-horst]

Glaubt man dem Kulturstädte-Ranking des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts, stellt Stuttgart in Sachen Kultur alle anderen deutschen Städte in den Schatten. Die Hauptstadt Baden-Württembergs überzeugt sowohl bei den Kulturproduktion als auch bei der Kulturrezeption: Das bedeutet, dass das kulturelle Angebot nirgendwo sonst von so vielen Bewohnern und Besuchern Stuttgarts angenommen und nachgefragt wird. Die Schwabenmetropole lässt damit Großstädte wie Dresden, Berlin und München auf Platz zwei, drei und vier abfallen. 

Welche Uni-Stadt ist eine wahre Studentenstadt?

Messe, Studenten, Universität, Treppe [Quelle: tempus corporate, Getty Images]

Du bleibst am liebsten unter deinesgleichen? Auf das arbeitende Volk hast du so gar keine Lust? Dann begib dich nach Mittweida! In der Hochschulstadt in Sachsen machen Studenten knapp die Hälfte der Bevölkerung aus – ganze 46 Prozent! Auf Platz zwei und drei landen Gießen mit 45 Prozent und Furtwangen mit 37 Prozent studentischen Einwohnern.

Bamberg, das oft als die typische Studentenstadt schlechthin bezeichnet wird, taucht in den Top Ten übrigens überhaupt nicht auf. Sei's drum, das Städtchen in Oberfranken mag zwar nicht den größten Studentenanteil haben, aber dafür eine der höchsten Brauereidichten der Welt. Die zwölf Brauereien in der Stadt – und die über 60 im Landkreis – haben über 400 verschiedene Sorten Bier im Angebot. Na dann, Prost!

In welcher Uni-Stadt geben die Einwohner am meisten Geld aus?

Frau Einkaufswagen Einkaufen [Quelle: Unsplash.com, Autor: Hanson Lu]

Du hast auch als armer Student nichts gegen die Schickis und Mickis dieser Welt? Dann auf nach München! Eine aktuelle Gfk-Prognose sieht die bayerische Landeshauptstadt in Sachen Kaufkraft für das Jahr 2021 ganz oben. Auf Platz zwei folgt mit einigem Abstand Düsseldorf, gefolgt von Stuttgart auf Platz drei. Wir wünschen frohes Shoppen!   

Welche Uni-Stadt hat den wenigsten Regen?

Regenschirm [Quelle: pixabay.com, DamDa]

In Halle an der Saale wirst du nicht im Regen stehengelassen. Die Großstadt in Sachsen-Anhalt ist im Deutschlandvergleich die Stadt mit dem wenigsten Niederschlag. Gerade mal auf 483 Millimeter kommt die Stadt im Mittel pro Jahr. Damit ist Halle an der Saale allerdings nicht die sonnigste Stadt Deutschlands. Dieser Titel geht an Chemnitz, das mit durchschnittlich 5,2 Sonnenstunden am Tag die Liste anführt.

Welche Uni-Stadt ist die lebenswerteste Stadt?

Olympiapark Muenchen See BMW [Quelle: pixabay.com, Autor: designerpoint]

Die Einwohner der bayerischen Landeshauptstadt geben nicht nur am meisten Geld aus, sie sind auch am zufriedensten. München belegt im "QS Best Student Cities Ranking" im deutschlandweiten Vergleich den ersten Platz und musste sich weltweit nur London geschlagen geben. Auf Platz zwei und drei der lebenswertesten deutschen Uni-Städte landen laut diesem Ranking Berlin und Stuttgart. Bewertet wurden Kategorien wie Chancen nach dem Studium oder Lebensqualität. Lies außerdem, welche Städte die beste Work-Life-Balance bieten

Welche Uni-Stadt ist am grünsten?

Siegen [Quelle: pixabay.com, Mathias_Beckmann]

Hannover wirbt damit. Halle an der Saale auch. Doch beide Städte liegen falsch. Die wirklich grünste Stadt Deutschlands ist das als trist und grau verschriene Siegen. Es landete in mehreren Rankings auf Platz eins. Mehr als 84 Prozent der Stadtfläche ist mit Vegetation bedeckt. Betrachtet man nur Großstädte kürt der "Husqvarna Urban Green Space Index" Dortmund zur grünsten Stadt Deutschlands – mit 63,3 Prozent Vegetation. Erstellt wurde das Ranking mit Hilfe von Satellitenbildern. 

Welche Uni-Stadt bietet die längsten Vorlesungen?

Lernen: Auf die Technik kommt es an [© djama - Fotolia.com]

"Wer braucht schon ein Privatleben?", denkst du dir, als du deinen Stundenplan mit der zehnten Vorlesung, dem fünften Seminar und der zwanzigsten Übung vollpackst. Das kannst du auch einfacher haben! An der Uni Trier musst du nur eine Vorlesung belegen, um deine gesamte freie Zeit an der Uni zu verbringen: Die Vorlesung "Technik und Gesellschaft" im Jahr 2002 dauerte ganze 52 Stunden und schaffte es so ins "Guinness Buch der Rekorde". 24 Studenten bewiesen Standhaftigkeit und machten den Spaß mit.

nach oben

Du hast eine zündende Idee für einen Artikel auf e-fellows.net? Schreib für uns als Gastautor. Wir freuen uns auf deine Beiträge!

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren