Partner von:

Corona - gute Seiten schlechter Zeiten

Corona Arzt Krankenschwester [Quelle: pixabay.com, 【微博/微信】愚木混株 【Instagram】cdd20]

Quelle: pixabay.com, 【微博/微信】愚木混株 【Instagram】cdd20

Corona ist laut Bundeskanzlerin Angela Merkel die "größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg". Warum angesichts des drohenden Wirtschaftskollaps und Tausender Erkrankter trotzdem gilt: "Wir schaffen das!"

Zugegeben, die Aussichten könnten nicht düsterer sein: Ein Virus hält die gesamte Welt im Würgegriff. Es zwingt Wirtschaftsmächte in die Knie, bringt Gesundheitssysteme an den Rand des Kollaps und trennt Familien und Freunde. Gegen das Virus versagen alle bekannten Impfstoffe und Medikamente. Wenn das kein Grund ist kollektiv durchzudrehen, was dann?

Schließlich verwandelt die Angst auch die Weltgemeinschaft in einen versprengten Haufen von Egoisten. Die USA, China und Iran streiten darüber, welches Land für Corona verantwortlich ist.

Auch hierzulande sind die Aussichten düster: Immer mehr Menschen stecken sich an. Gleichzeitig rechnet das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) damit, dass die deutsche Wirtschaft 2020 um neun Prozent einbricht.

Dem ein oder anderen wird es angesichts Covid-19 und der Folgen deshalb flau im Magen, wie die Hamsterkäufe von Klopapier beweisen. Dabei gibt es genug Gründe, in der Coronakrise optimistisch zu bleiben.   

Unsere Wirtschaft wird wieder gesund  

Das Immunsystem war bereits vor dem Ausbruch geschwächt: Ende 2019 erwartete das IfW nur schwaches Wirtschaftswachstum. Die Wirtschaft kränkelte bereits am Brexit und am Handelsstreit zwischen China und den USA. Das Virus und die Gegenmaßnahmen beschleunigen nur den allgemeinen Trend.

Das ist natürlich ein schwacher Trost für alle, die jetzt um ihren Job bangen oder nach ihrem Studium ins Berufsleben starten wollen. Doch eines gilt: Der Stillstand des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens kann nicht ewig dauern – allein aus medizinischer Sicht. Wie die Wirtschaft nach Corona wieder langsam an Fahrt aufnimmt, lässt sich aktuell in China beobachten.

Klar ist, dass die deutsche Wirtschaft eine lange Durststrecke erwartet. Weil die Regierung unbürokratisch Soforthilfe zur Verfügung stellt, werden jedoch hoffentlich die schlimmsten Folgen abgefedert. Auf Regen folgt – so banal es klingt – Sonnenschein. Genauer: Nach der Rezession und dem Tal der Depression kommt zwangsläufig der Boom.       

Corona als Chance?  

Covid-19 lähmt das öffentliche Leben – und beschleunigt wichtige Entwicklungen, die hierzulande verschlafen wurden: Für viele Unternehmen war Homeoffice lange ein Schimpfwort. Eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung zeigte noch im vergangenen Jahr, dass Arbeitgeber gerade Frauen Homeoffice verbieten. In Zeiten von Corona arbeitet plötzlich fast die gesamte Bundesrepublik von zu Hause aus – eine Revolution der Arbeitswelt!

Die Homeoffice-Revolution wäre nicht möglich ohne die passende digitale Infrastruktur. Vor gut einem halben Jahr beherrschte der 5G-Ausbau noch alle Medien. Der Digital-Verband Bitkom bescheinigte deutschen Unternehmen großen Nachholbedarf beim Einsatz neuer Technologien. Corona wird der Digitalisierung den entscheidenden Stoß geben und die deutsche Wirtschaft auf Dauer wettbewerbsfähiger machen.

Corona als Charaktertest?

Die Krise prüft nicht nur die Stärke unserer Wirtschaft, sondern auch unsere Beziehungen. In China ist durch die Corona-Isolation die Scheidungsrate gestiegen. Eine Tragödie? – Auf keinen Fall! Diese Beziehungen waren bereits vor Corona krank. Das Virus hat ihnen nur ein schnelles – und damit gnädiges – Ende bereitet. 

Der Vorteil von Covid-19: In der Krise zeigt sich der wahre Charakter jedes Einzelnen. Und die meisten Menschen hierzulande sind zum Glück keine Hamsterkäufer oder Hedonisten auf der Corona-Party. Im Gegenteil! Jüngere kaufen für ihre betagten Nachbarn ein. Menschen musizieren von ihren Balkonen, senden so ein Zeichen von Solidarität.       

Diese Menschlichkeit macht optimistisch in der Coronakrise. Jeder, der jetzt zu Hause sitzt und vielleicht zum ersten Mal 24 Stunden am Tag mit seiner Familie verbringt, hat endlich Zeit, um sich zu fragen: Was ist mir in meinem Leben wirklich wichtig? Covid-19 bietet die Chance, die eigenen Werte radikal zu überdenken. 

Eine bessere Welt nach Covid-19?

Vielleicht sorgt Corona auch für Denkanstöße bei denen, die den Klimawandel bis jetzt geleugnet haben. Die drastischen Schutzmaßnahmen haben der Umwelt eine kurze Verschnaufpause gewährt: In China gehen Luftverschmutzung und Treibhausgasemissionen zurück. Plötzlich ist das Wasser in den Kanälen von Venedig glasklar. Diese Beispiele zeigen auch, dass noch Hoffnung für unseren Planeten besteht – vorausgesetzt, die Menschheit handelt. 

Neben Angst verbreitet das Virus also auch Hoffnung: Vertrauen in unsere Wirtschaft, Vertrauen in unsere Mitmenschen und Vertrauen, dass es eine Zukunft nach Corona gibt. Wir schaffen das, versprochen! 

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Hier findest du alle Einträge in der e-fellows.net Stipendien-Datenbank - alphabetisch sortiert.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren