Partner von:

Mit dem Vorstand in einem Boot

Talent Meets Bertelsmann, Gruppe, Erfahrungsbericht, Boot, Vorstandsvorsitzender (Quelle: e-fellows.net)

Talent Meets Bertelsmann, Gruppe, Erfahrungsbericht, Boot, Vorstandsvorsitzender (Quelle: e-fellows.net)

Titel und Thema der Veranstaltung

 Talent Meets Bertelsmann 2009
 

Zeit, Ort und Dauer der Veranstaltung

 29. und 30. Juni, Berlin
 

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter

 Hartmut Ostrowski (Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann AG), Immanuel Hermreck (Konzernpersonalchef), Thorsten Strauß (Leiter der Unternehmenskommunikation), Dalia Das (Senior Director Unternehmensentwicklung) und weitere Kolleginnen und Kollegen aus den Unternehmensbereichen sowie dem zentralen Personalbereich empfingen 24 Teilnehmer.
 

"Lesen Sie Zeitung?"

 "Lesen Sie jeden Tag Zeitung?", diese Frage von Dalia Das sorgte für Schweigen im Raum. Keiner der 24 Teilnehmer wollte das Karriere-Event der Bertelsmann AG mit einem "Nein, ich lese nur noch selten Zeitung." beginnen. Nur zu leicht konnte das mit Medienfremdheit und Desinteresse am Tagesgeschehen assoziiert werden. Schließlich wollte sich jeder bestmöglich präsentieren, um diese Chance auf ein Praktikum oder einen Direkteinstieg bei Bertelsmann intensiv zu nutzen. Im Laufe der zwei spannenden Tage in Berlin wurde uns Studenten bewusst, dass die Zahl der Zeitungsleser generell rückläufig ist - und die Medienbranche flexibel auf Änderungen des Konsumentenverhaltens reagieren muss, indem sie neue Medien als Chance begreift.
 

Gefragt: Analysestärke und Kreativität

 In einer Präsentation von Immanuel Hermreck und Thorsten Strauß erhielten die Teilnehmer einen tieferen Einblick in die Konzernstruktur. Dalia Das präsentierte anschließend eine aktuelle Mediennutzungsanalyse der Bertelsmann AG, die den Ausgangspunkt für die Teamarbeit darstellte. Viele der Studenten hatten schon praktische Erfahrung bei Bertelsmann oder anderen Unternehmen sammeln können. Dieses Wissen half ihnen bei der Analyse der einzelnen Unternehmensbereiche, die im ersten Aufgabenteil des Workshops gefordert war.
 

Neue Geschäftsmodelle für Bertelsmann

 Im zweiten Teil konnten die Teilnehmer ihre Kreativität unter Beweis stellen, denn die Aufgabe ließ kaum Raum zur Interpretation: "Erarbeiten Sie kreative Maßnahmen und neue Geschäftsmodelle, die die bestehenden Geschäfte der Bertelsmann AG stärken oder auf bestehenden Kernkompetenzen der Unternehmensbereiche aufbauen."
 

Kamera läuft, Herr zu Guttenberg!

 Bevor den vier Workshop-Gruppen freie Hand gelassen wurde, erwartete die Teilnehmer eine Überraschung: Wir durften die Aufnahmen zur n-tv-Sendung "Heiner Bremer – Unter den Linden 1" als Zuschauer verfolgen. Das Interview bot die außergewöhnliche Gelegenheit, den Wirtschaftsminister Karl Theodor zu Guttenberg einmal live zu erleben.
 

Mehr Erfolg für Random House

 In meinem Team, das von Manuela Ebbes-Barr (Director Bertelsmann Recruiting Services) begleitet wurde, stellte sich schnell eine angenehme, produktive Arbeitsatmosphäre ein. Wir entschieden uns, eine Strategie für die Bertelsmann-Sparte Random House zu entwickeln. Die Zeit war knapp, und doch gelang es uns, die besten Ideen aus unserem Brainstorming in einem Konzept für eine Community-Plattform, auf der sich Leser und Autoren begegnen, zusammenzufassen. Am Nachmittag präsentierten alle Gruppen ihre Vorschläge vor der Jury, die aus den Personalchefs aller Unternehmensbereiche, dem Konzernpersonalchef und dem Leiter Unternehmenskommunikation bestand.
 

And the winner is…

 Mit Spannung wurde die Prämierung der besten Präsentation an Bord der MS "Stralau" erwartet. Hartmut Ostrowski verkündete schließlich die Entscheidung der Jury: "Und gewonnen hat - Team 3." Unser Konzept hatte vor allem durch seine gute Umsetzbarkeit und den damit verbundenen Nutzen für Bertelsmann überzeugt. In der Präsentation gelang es uns gemeinsam, dies herauszustellen. Auf der Bootsfahrt nach den Präsentationen wich die Anspannung merklich. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um mit Bertelsmann-Vertretern und dem Vorstandsvorsitzenden ins Gespräch zu kommen und sich auch gegenseitig besser kennenzulernen.
 

Einzel-Feedback

 Am zweiten Tag wurde jede Präsentation noch einmal einzeln bewertet, um die Entscheidung der Jury transparent zu machen. Auch im lockeren Einzelgespräch mit den Bertelsmann-Personalverantwortlichen erhielt jeder von uns Feedback zu seinem Auftreten.
 

Mein Fazit: Teamwork – ja, bitte!

 Persönlich kann ich sagen, dass mir bei diesem Event bewusst geworden ist, wie produktiv Teamarbeit mit Studenten verschiedener Fachrichtungen ist. Eine Fragestellung aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und Lösungsansätze zu verknüpfen, führt zu außergewöhnlichen Ergebnissen. Als Sieger von "Talent Meets Bertelsmann 2009" werden wir die Chance nutzen, Bertelsmanns neues Musikrechteunternehmen BMG Rights Management bei einem Tag in Berlin näher kennenzulernen. Außerdem freuen wir uns darauf, gemeinsam das Zusatzkonzert von Peter Fox in der Berliner Wuhlheide zu besuchen – eine gute Gelegenheit, den Teamgeist weiter auszubauen.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.