Aktionen

Duales Studium an der TU Hamburg (dual@TUHH)

(Weitergeleitet von Infotronik-Programm mit Studienförderung (TU Hamburg-Harburg))

In über 800 Stipendien das richtige finden: die Stipendien-Datenbank von e-fellows.net

Artikel zum dual@TUHH-Programm der TU Hamburg-Harburg, einem dualen Studienprogramm, bei dem man aus ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen (zum Beispiel Informatik-Ingenieurwesen (Bachelor of Science) oder Maschinenbau (Bachelor of Science)) wählen kann. Auch ein aufbauendes Master-Studium steht den geförderten Studierenden meist offen. Während der kompletten Studiendauer werden die Studierenden von ihren Partnerunternehmen finanziell gefördert. Zudem wird das duale Studium durch NORDMETALL mit geförderten Seminaren ergänzt.

Duales Studium an der TU Hamburg
Duales Studium an der TU Hamburg

Kernidee

Klassische duale Studiengänge in Kooperation mit Unternehmen wurden bislang nur an Fachhochschulen angeboten. Im Rahmen des dual@TUHH-Programms bietet die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) nun erstmals den Praxisbezug auch bei gleichzeitig vollwertiger ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung an einer Technischen Universität an.

Im Vorlesungszeitraum erfolgt die theoretische Ausbildung unter anderem durch den Besuch von Vorlesungen an der TUHH. In der vorlesungsfreien Zeit wird das erlernte Wissen bei einem Unternehmen der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie in der Praxis angewendet. Damit sich die Studierenden vollständig auf das Hochschulstudium konzentrieren können, stellen die Unternehmen attraktive Stipendien zur Verfügung.

Studium

Studienablauf TUHH
Auswahl des Studiengangs

Um den Anforderungen der modernen technischen Berufswelt gerecht zu werden, bietet die TUHH für das dual@TUHH-Programm mehrere innovative Studiengänge an:

  • Informatik-Ingenieurwesen (B.Sc. und M.Sc.)
  • Maschinenbau (B.Sc. und M.Sc.)
  • Mechatronik (B.Sc. und M.Sc.)
  • Schiffbau (B.Sc. und M.Sc.)
  • Elektrotechnik (B.Sc. und M.Sc.)
  • und 'weitere Studiengänge'

Studienförderung

SeminarHasenwinkel
Sozialkompetenz-Seminar im Tagungsschloss Hasenwinkel

Materielle Förderung

Die finanzielle Unterstützung wird für während des gesamten Studiums gezahlt und orientiert sich an der branchenüblichen Ausbildungsvergütung. Die finanzielle Förderung muss zudem lediglich rückerstattet werden, wenn ein adäquates Weiterbeschäftigungsverhältnis ausgeschlagen wird. Diese Verpflichtung gegenüber dem Unternehmen gilt nach Absolvierung des Studiums für zwei Jahre, das heißt, die während der Vorlesungszeit bezogene finanzielle Förderung wird mit jedem Monat zu 1/24 abgetragen.

Ideelle Förderung

Zusätzlich zu den "normalen" Vorlesungen werden exklusiv für dual Studierende regelmäßig Sozialkompetenz-Seminare wie zum Beispiel "Selbst- und Projektmanagement", "Präsentieren und Visualisieren" oder "Führungskompetenz" angeboten und stets von professionellen Trainern moderiert.

Auslandsaufenthalt

Nach Interesse können die dualen Studiengänge auch durch Auslandsaufenthalte ergänzt werden. Die TUHH fördert ausdrücklich Auslandsaufenthalte und es existieren vielseitige Partnerschaften mit ausländischen Hochschulen, die neben gemeinsamen Forschungsvorhaben auch Austauschprogramme vorsehen. Ebenso bieten die fördernden Unternehmen in der Regel die Möglichkeit, an einem ausländischen Standort das Industriepraktikum zu absolvieren.

Arbeitsmarkt

Die deutsche Informationstechnologie nimmt eine starke Position im weltweiten Export elektrotechnischer Produkte wie auch in der Nutzung und Entwicklung hochkomplexer Softwaresysteme ein. Um die Studierenden rechtzeitig auf diese Anforderungen einzustellen, wurde das dual@TUHH-Programm entwickelt. Durch die Doppelbelastung in der vorlesungsfreien Zeit wird den dual Studierenden zwar einiges abverlangt (neben den Praktika muss die Prüfungsvorbereitung erfolgen), aber unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass dieses Pensum bewältigt werden kann: Die dual Studierenden gehören zu den besten Studierenden der TUHH und absolvieren ihr Studium deutlich häufiger in Regelstudienzeit. Ein wesentlicher Grund dafür ist mit Sicherheit der von Anfang an hergestellte Praxisbezug. Durch die Beteiligung des zukünftigen Arbeitgebers bei der Ausbildung lernen die dual Studierenden modernste Technologien kennen und können innerhalb des Unternehmens von Beginn an wichtige Kontakte knüpfen. Damit ergeben sich in diesem spannenden Berufsfeld glänzende Zukunftsperspektiven mit ausgezeichneten Karrierechancen!

Bewerbung

Wer im Rahmen des dual@TUHH-Programms gefördert werden möchte, bewirbt sich am besten bei einem der Partnerunternehmen. Die Kontaktdaten der Unternehmen sind auf der Homepage der Koordinierungsstelle dual@TUHH verfügbar: www.tuhh.de/dual

Die Bewerbungsunterlagen sollten bereits im Herbst des Vorjahres vor dem Studienbeginn eingesendet werden, da die meisten Unternehmen bereits bis zum 30. Juni ihr Auswahlverfahren abgeschlossen haben. Wurde man bei einem Unternehmen als dual Studierender angenommen, muss man sich noch an der TUHH immatrikulieren. Die für das Zulassungsverfahren der TUHH notwendigen Unterlagen können durchaus von Jahr zu Jahr variieren, man sollte sich deshalb am besten rechtzeitig auf der TUHH-Homepage informieren. Die Anmeldungsfrist endet stets am 15. Juli, da man mit dem Ingenieurstudium an der TUHH immer nur zum Wintersemester beginnen kann!

Weblinks