Partner von:

Spenden leicht gemacht

Mit clicks4charity sammeln e-fellow Odin und sein Kumpel Korbinian Spenden für gemeinnützige Projekte, Quelle: e-fellows.net.

Mit clicks4charity sammeln e-fellow Odin und sein Kumpel Korbinian Spenden für gemeinnützige Projekte, Quelle: e-fellows.net.


Im Internet einkaufen und dabei Geld für gemeinnützige Projekte spenden - das ist der Grundgedanke von clicks4charity. Die Benutzer können bei vertrauten Anbietern bestellen und zahlen für die Unterstützung der Projekte keinen Cent extra. Denn das Geld überweisen die Partnerunternehmen: Die Plattform kooperiert schon jetzt mit über 400 Internetshops - darunter mit Versandhäusern, Versicherungen, Reiseunternehmen und Mobilfunkanbietern. Auch Suchmaschinen, Auktionshäuser und Preisvergleichsseiten machen mit. Bei jedem Einkauf, jeder Suche und jedem Preisvergleich über clicks4charity kommt eine Provision zustande, die zu 90 Prozent an eine Hilfsorganisation weitergeleitet wird. Der Benutzer kann selbst bestimmen, an welche Hilfsorganisationen das Geld gespendet wird, zum Beispiel Oxfam, die Caritas oder die SOS-Kinderdörfer.

Kinderleicht etwas Gutes tun

Wie es funktioniert? Ganz einfach: auf clicks4charity gehen, einen Spendenempfänger aussuchen und anschließend auf den Anbieter klicken, bei dem man etwas bestellen möchte. Schon landen fünf bis zehn Prozent des Einkaufswerts auf dem Konto der Hilfsorganisation. Für einen Buchkauf sind das beispielsweise ein bis zehn Euro. Für einen neuen Handyvertrag gibt es ungefähr 50 Euro und bei einer Reise kommen sogar bis zu 400 Euro zusammen. Allein dadurch kann der Benutzer zum Beispiel ein Jahr lang die Betreuung, Ernährung und Schulmittel von zwei Kindern im Waisenhaus in Tansania der Lebenshilfe für Afrika e.V. sichern. Oder er spendet mit einem Gebot bei eBay oder mit einem Preisvergleich.

Transparenz und Vertrauen sind entscheidend

Die Spendenfunktionen sind nur ein Teil von clicks4charity. Zusätzlich will das Unternehmen zu einer Charity-Marke werden, die für Transparenz und Vertrauen steht. Alle Hilfsorganisationen, mit denen clicks4charity zusammenarbeitet, wurden vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) auf Nachhaltigkeit überprüft. Darüber hinaus ist es auch möglich, für ausgewählte Einzelprojekte - wie den Bau eines Waisenhauses in Monduli - zu spenden: clicks4charity hält einen dann über die Projektfortschritte auf dem Laufenden. Dass die Spenden tatsächlich bei den Hilfsorganisationen ankommen, überprüft eine unabhängige Steuerkanzlei.

Studenten packen es an

Das Team von clicks4charity besteht aus sechs Studenten, die verschiedene Fächer studieren: von Physik über Jura bis Philosophie. Sie sind überzeugt, dass sie mit ihrem Einsatz etwas bewegen können. Die Idee kam e-fellow Odin und seinem Kumpel Korbinian während eines gemeinsamen Auslandsaufenthalts im Mai 2007. Knapp ein Jahr später lernten die beiden Gründer die anderen vier Mitglieder kennen; e-fellow Nathalie, Thomas, Simon und Rasmus waren sofort von der Idee begeistert. Bei ihrer Arbeit können die sechs Studierenden auf die Hilfe zahlreicher Freunde und Förderer zurückgreifen. Nach dem erfolgreichen Testbetrieb hat das Team Design und Technik nochmals überarbeitet; zurzeit starten die ersten Marketing-Aktionen. Kurzum: clicks4charity steht in den Startlöchern.

 

nach oben

Humanitäre Hilfe oder Start-ups: Hier stellen e-fellows ihre Initiativen vor. Du möchtest über deine eigene Initiative berichten? Wende dich an die Redaktion.

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.