Partner von:

Der Master-Plan

Doktor, Doktorhut, PhD, Promotion, akademische Stellen (sxc.hu, jussstas)

Doktor, Doktorhut, PhD, Promotion, akademische Stellen (sxc.hu, jussstas)

Beim Run auf die Masterplätze der Zukunft hat derjenige die besten Chancen, der den Markt der Masterprogramme gut kennt. Zwei Master-Absolventen legen nun einen Ratgeber von Studierenden für Studierende vor. Die Autoren machen Mut zum Master und geben Tipps aus eigener Erfahrung für die Wahl des passenden Programms, für eine erfolgreiche Bewerbung und für eine sichere Finanzierung.

Die neuen Studienabschlüsse rücken nicht nur immer näher – ab 2010 wird es nur noch sie geben – sie sind schon jetzt Realität: Im Wintersemester 2006/2007 schrieben sich fast die Hälfte aller Studienanfänger in Bachelor-Studiengängen ein. Doch das Vertrauen in den Bachelor als berufsqualifizierendes Studium ist nicht groß. Vier Fünftel aller Bachelor wollen ihr Studium später mit einem Master fortsetzen. Dabei sind für so viele Master-Aspiranten noch gar nicht genügend Plätze vorgesehen. Nach Planungen von Universitäten und Bundesministerium für Bildung und Forschung sollen die Plätze in Masterprogrammen gerade einmal für ein Drittel aller Bachelor reichen. Wer also wirklich einen Master machen will, wird sich gegen viele Konkurrenten durchsetzen müssen.
 

Kurzführer zum Masterplatz
 Literatur mit praktischen Informationen über Masterstudiengänge gibt es noch wenig. Nicolaus Heinen (Alumnus von e-fellows.net) und Sebastian Horndasch sind überzeugt von den Vorteilen des Bachelor/Master-Systems und haben selbst schon mindestens ein Master-Programm mit Erfolg abgeschlossen. Das inspirierte sie zu einem Kurzführer in und durch das Master-Studium. Der Titel: "Master nach Plan – Strategien für Auswahl, Bewerbung und Finanzierung des Masterstudiums". Die Autoren wollen Mut zum Master machen und konzentrieren sich dabei auf drei Aspekte:

  • das richtige Masterprogramm finden (was bei der Fülle an Angeboten und den zum Teil erheblichen Qualitätsunterschieden gar nicht einfach ist)
  • sich erfolgreich bewerben
  • für eine ausreichende Finanzierung sorgen.

Das passende Masterprogramm
 Welches Masterprogramm liegt mir überhaupt? Darüber sollte man sich schon während des Bachelorstudiums Klarheit verschaffen. Will ich konsekutiv-forschungorientiert weiterstudieren oder doch lieber weiterbildend-anwendungsorientiert? Im kleinformatigen und kompakten Ratgeber geben Heinen und Horndasch Infos im Überblick. Auch auf den wichtigen Punkt der Akkreditierung gehen sie ein. Denn nur ein von einer staatlich zugelassenen Agentur akkreditierter Masterstudiengang erfüllt notwendige Qualitätskriterien, die den Master wirklich lohnend machen.
 

Der Weg ins Ausland
 Einer der wichtigsten Gründe für die Einführung des neuen Studiensystems war natürlich die Möglichkeit, international zu studieren. Auch hierzu erfährt der Leser, wenn auch sehr knapp, mehr über Masterstudiengänge in ausgewählten westeuropäischen sowie in den recht beliebten Master-Ländern USA und Australien. Zudem wirft das Buch die Frage auf: Wo will ich den Master machen (Ausland oder Heimat)? Wie hoch können die Studiengebühren sein? Auf welche Inhalte lege ich Wert (wissenschaftlich oder praktisch)? Und last but surely not least: Wie sehen die Berufsperspektiven beim Master meiner Wahl aus? Recherchieren kann man hier viel. Aber vielleicht hilft es ja auch, erfahrene Master-Studierende direkt zu fragen. Von ihnen erhält man laut Heinen und Horndasch bisweilen hilfreichere Tipps als von theoretischen Berufsberatungen öffentlicher Einrichtungen.
 

Viel lesen und kritisch bewerten
 Vor der Entscheidung für einen Master-Studiengang sollte man viel lesen und kritisch sein. Wie sieht die Prüfungsordnung genau aus? Was erzählt die Werbebroschüre? Liefert sie mir allgemeines Blabla oder kann der Studiengang meiner Wahl mit konkreten Erfolgen und Zahlen und renommierten Partnerhochschulen aufwarten. Bei Unklarheiten unbedingt nachfragen.
 

Erfolgreich bei der Bewerbung
 Der Bewerbungsprozess selbst variiert von Master zu Master. Wie schaffe ich also die Aufnahme? Hier bieten Heinen und Horndasch scheinbar banale, aber doch wichtige und oft vernachlässigte Tipps für Bewerbungsunterlagen, Professorengutachten und das Motivationsschreiben. Sie sollten nicht blumig herumlabern, sondern überzeugen. Eine dem Buch beiliegende Mini-CD bietet viele Musterdokumente, an denen man sich orientieren kann.
 

Damit das Geld nicht ausgeht
 Damit einem in den bis zu viersemestrigen Master-Programmen nicht das Geld ausgeht, zählen Heinen und Horndasch auch noch grundlegende Finanzierungsmöglichkeiten vom Stipendium bis zum Studienkredit auf (siehe auch die Rubrik Studienfinanzierung bei e-fellows.net), ohne den Hinweis zu vergessen, dass Ausbildungskosten von der Steuer absetzbar sind.
 

Nutzwert für ambitionierte Studierende
 Heinen und Horndasch geben in ihrem Buch viele nutzwertige Überblicksinfos. Sie können dabei mit der studentischen Zielgruppe auf Augenhöhe sprechen, was dem Buch zusätzlich Authentizität verleiht. "Master nach Plan" ist ein Buch, für das ambitionierte Studierende durchaus einen Platz in ihrer Bibliothek reservieren sollten. Ob der gewählte Master, auch wenn man alles richtig gemacht hat, wirklich zum beruflichen Erfolg führt, wollen auch die Autoren nicht garantieren. Daher geben sie zum Schluss einen Tipp, der zwar ein Klassiker, aber doch immer noch der beste von allen Ratschlägen ist: "Studieren Sie das, was Ihnen liegt und Ihnen Freude bereitet."

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren