Partner von:

Kein Käse - studieren in den Niederlanden

Studium in den Niederlanden, Rezension Hub Nijssen: Studienführer Niederlande [Quelle: sxc.hu User: wahlerb]

Studium in den Niederlanden, Rezension Hub Nijssen: Studienführer Niederlande [Quelle: sxc.hu User: wahlerb]

16.000 junge Deutsche studieren derzeit an niederländischen Hochschulen. Denn die schneiden in internationalen Rankings regelmäßig sehr gut ab und bieten viele Vorteile für Deutsche. Welche das sind, verrät Hub Nijssen im 'Studienführer Niederlande'. Dort erfährst du außerdem alles, was du wissen musst, um dein Studium in den Niederlanden zu organisieren.

Wer sich überlegt, in den Niederlanden zu studieren - egal, ob für ein Auslandssemester oder für sein gesamtes Studium -, kann jetzt einfach den "Studienführer Niederlande" von Hub Nijssen zur Hand nehmen. Der enthält alle relevanten Informationen über Hochschulen, Studium und Formalitäten - kompakt zusammengefasst und mit vielen Tipps. Denn der Autor kennt die Schwierigkeiten und Fragen deutscher Studierender in den Niederlanden nur zu gut: Er berät die Gäste nämlich an der Radboud Universiteit Nijmegen.
 

Allgemeine Ratschläge zu Beginn

 Im ersten Kapitel mit dem - leider nirgends erklärten - Titel "Ga erheen" gibt Gastautorin Dörte Husmann allgemeine Tipps für die Planung eines Auslandsstudiums. Speziell zu den Niederlanden erfährt der Leser hier nur wenig. Praktisch sind Zeitplan und Checklisten trotzdem. Auch das zweite Kapitel beginnt zunächst mit allgemeinen Ratschlägen zu Studienfach- und Ortswahl, wird aber schnell konkreter: Der Leser erfährt zehn Gründe, in den Niederlanden zu studieren (siehe Kasten). Anschließend weist der Autor auf mögliche Anfangsschwierigkeiten hin. Außerdem enthält das Kapitel Informationen zu den deutsch-niederländischen Beziehungen, zu Geschichte und Sprache der Niederlande sowie zu interkulturellen Stolpersteinen.

Hochschullandschaft

 Die folgenden Kapitel widmen sich ausschließlich den niederländischen Verhältnissen. Im dritten Abschnitt erklärt Hub Nijssen das Schulsystem und die Hochschullandschaft der Niederlande. Der Leser erfährt beispielsweise, dass die wissenschaftlich ausgerichteten Universiteiten mit unseren Unis, die berufsbildenden Hogeschools mit unseren Fachhochschulen vergleichbar sind. Ausführlich geht der Autor dabei auf die Umsetzung des Bologna-Prozesses und die Anerkennung von Studienleistungen ein. Hochschulporträts stellen zwölf bei Deutschen besonders beliebte Unis und Hogeschools mit ihren Besonderheiten vor.
 

Uni-Alltag

 Das vierte Kapitel erläutert die Unterschiede zwischen dem Studentenleben in Deutschland und den Niederlanden und enthält außerdem viele Erfahrungsberichte. Der Leser erfährt beispielsweise, dass niederländische Unis viel verschulter sind als deutsche und dass die Studierenden sich auf weniger Ferien einstellen müssen. Außerdem erhält er Tipps, wie er sich besser integrieren kann und wie er eine Wohnung findet - Annoncen-Vokabular inklusive.
 

Formalitäten und das liebe Geld

 Hat sich der Leser zu einem Studium in den Niederlanden entschlossen, findet er in den letzten drei Kapiteln Anleitungen, wie er Formalia und Finanzierung bewältigt. Wie findet man über Internet und Rankings die passende Hochschule für sich? Und wie läuft die Bewerbung ab? Der Text über die Anmeldeformalitäten ist leider weniger strukturiert als die meisten anderen Abschnitte des Buches - das gleicht aber eine besonders hilfreiche Checkliste mit einem Zeitschema für die Anmeldung aus. Das sechste Kapitel widmet sich den Studiengebühren und der Finanzierung eines Studiums in den Niederlanden. Was ist eine Sofi-Nummer, und wie bekommt man sie? Auch diese und weitere Fragen zu Meldepflicht, Arbeitserlaubnis und ähnlichen Formalitäten werden beantwortet. Der Anhang enthält neben Adressen und Literaturhinweisen ein kurzes Glossar mit niederländischem Uni-Vokabular.
 

Bunt, praktisch, übersichtlich - das Layout

 Nimmt man den "Studienführer Niederlande" in die Hand, bemerkt man sofort das praktische Format: ein dünnes Taschenbuch, ähnlich einem kleinen Reiseführer, der in jede Handtasche und jeden Rucksack passt. Blättert man den Ratgeber durch, fällt das bunte Layout auf. Die Farbgestaltung verwirrt jedoch nicht, sondern trägt zur Übersichtlichkeit des Ratgebers bei: Farbige, deutliche Überschriften gliedern den Text, Fotos, Grafiken und Tabellen ergänzen ihn sinnvoll. Tipps und Erfahrungsberichte sind gut gekennzeichnet.
 

Gut recherchiert - gut gestaltet

 Obwohl ein recht schmales Büchlein, enthält der "Studienführer Niederlande" extrem viele Informationen. Diese sind nicht nur gut zu finden, sondern auch gut recherchiert und aktuell.
 Abgesehen von einzelnen etwas chaotisch verfassten Kapiteln wie jenem über die Anmeldung zum Studium sind sie auch gut aufbereitet. Ingesamt macht dieser Ratgeber Lust, in den Niederlanden zu studieren. Oder einen weiteren Studienführer der DAAD-Serie zu lesen - über das Studium in China, Großbritannien, Irland, Kanada, Lateinamerika, Spanien oder den USA.

nach oben

e-fellows.net-Stipendiaten profitieren neben dieser Stipendiumsleistung von mehr als 50 weiteren Vorteilen.

e-fellows.net-Stipendiaten lesen kostenlos Zeitungen und Zeitschriften wie DIE ZEIT, Handelsblatt, DIE WELT kompakt oder Finance.

e-fellows.net-Stipendiaten recherchieren für die Hausarbeit in unseren Datenbanken von beck-online über WISO bis zum Facharchiv der iX.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren