Partner von:

Im Kampf gegen die dunkle Bedrohung aus dem Netz

Sie sind die weißen Ritter des World Wide Web, die Jedi im Kampf gegen die dunkle Seite der Macht: White-Hat-Hacker haben sich darauf spezialisiert, IT-Fehler aufzuspüren, bevor es jemand anderes tut – und damit Schindluder treiben kann. Unsere Videogalerie zeigt, welche brisanten Sicherheitslücken und Bugs sie dabei zu Tage fördern.

1. Live-Hacking: Sieben Angriffe in 17 Minuten

Eine Uhr, die eigentlich 840 Euro kostet, für 84 Euro bestellen? Einen Server in die Knie zwingen? Im Live-Hacking führt Cyber-Security-Experte Sebastian Schreiber gleich sieben Angriffe dieser Art durch – in nur 17 Minuten.

2. Watergate 2.0

Dass Hacker die Webcam eines Laptops nutzen können, um ihre Opfer auszuspionieren, ist den meisten Nutzern bewusst. Dass Festnetztelefone oder Drucker Ähnliches können, wissen viele nicht. Ang Cui, Absolvent der Columbia University und Gründer von Red Balloon Security, erklärt, wie man jemanden verwanzt, ohne ihn tatsächlich zu verwanzen.

3. Not so smart

"Smart Cities" lassen uns von einem Leben ohne Staus und Verkehrsunfälle träumen. Doch wer Fahrzeuge, Ampeln und Radarfallen mit Computersystemen ausstattet, ohne sie (ausreichend) zu sichern, öffnet Hackern Tür und Tor. Auf der DEF CON 2014 zeigte Cesar Cerrudo, CTO von IOActive Labs, wie anfällig vermeintlich smarte Verkehrssysteme tatsächlich sind.

4. Der sprechende Bär

Smart Toys wie die Puppe Cayla und der Teddybär Freddy können nicht nur vordefinierte Sätze sprechen, sondern individuell auf "ihr" Kind eingehen. Möglich macht es eine Internet- beziehungsweise Bluetooth-Verbindung. Welche Gefahren das birgt und warum Cayla von der Bundesnetzagentur verboten wurde, zeigt die folgende SternTV-Reportage.

5. Traue keinem Scan, den du nicht selbst gefälscht hast

Keine Sicherheitslücke, aber einen wirklich spektakulären Bug entdeckte der Bonner Informatikstudent David Kriesel im August 2013: In seinem Nebenjob als IT-Dienstleister fiel ihm auf, dass so gut wie alle Xerox-Scankopierer beim Scannen Zahlen und Buchstaben einfach so durch andere ersetzen. Über acht Jahre hatte der Bug existiert – sein wohl prominentestes Opfer: Ex-US-Präsident Barack Obama.

nach oben
Veranstaltungen für ITler
Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Comments (0)

You don't have access to post comment.

Das könnte dich auch interessieren