Partner von:

Alumni-Porträt: Matthias Warneke

Was war der erste Schock beim Eintritt ins Berufsleben?

Im VWL-Studium löst man vieles mathematisch; in meinem jetzigen Berufsfeld eher selten :-).

Was gefällt dir besonders gut an deinem Job?

Das wirtschaftspolitische Themenspektrum ist sehr breit. Es reicht von den Hartz-Gesetzen über die Maut-Problematik bis zu Gentechnik-Fragen. Man ist nah dran an den aktuellen gesellschaftlichen Themen.

Was findest du schlecht?

Das breite Themenspektrum :-).

Wie muss man sich den Arbeitsalltag in deinem Beruf vorstellen?

Als "Informant" des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums berichte ich in erster Linie über Berliner Gesetzgebungsvorgänge. Dazu besuche ich regelmäßig die relevanten Fachausschüsse des Bundestages, Sitzungen der Fraktionsgremien und Fachveranstaltungen der Verbände. Zudem koordinieren wir als Landesvertretung das rheinland-pfälzische Stimmverhalten im Bundesrat. Und zur Abwechslung betreue ich auch gelegentlich Gruppen, die die Landesvertretung besuchen.

Worin bist du Experte?

Darin, mehr und mehr das Wesentliche von Unwesentlichem unterscheiden und im Meer der Informationen politisch Brisantes erkennen zu können.

Wie erholst du dich nach einem harten Arbeitstag?

Fußball (auch regelmäßig im Kollegenkreis), Inline-Skating, Musik, Belletristik.
 

Wie hältst du Kontakt zu deinen ehemaligen Kommilitonen?

Wie zu Uni-Zeiten: Kino, Kneipe, Fußball. Nur – wer hätte das gedacht – sind die zeitlichen Abstände leider größer geworden...

nach oben

Jobs, Praktika

und akademische

Stellen suchen

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.