Partner von:

Leonie Thum

Zwei Musiker spielen Cello. [Quelle: freeimages.com, John Siebert]

Quelle: freeimages.com, John Siebert

Surfen in Frankreich, Filmdreh in Detroit, Konzertreise durch China - nach einem ereignisreichen Sommer ist Leonie endlich bei uns in München angekommen, um ihr nächstes Abenteuer anzutreten: Als Redaktionspraktikantin versorgt sie die e-fellows mit interessanten Inhalten und versucht, Herrscherin über die Startseite zu werden.

Was machst du bei e-fellows.net?

Ich bin Praktikantin im Team Content & Community. Das ist die e-fellows.net-Schaltzentrale, was die ganzen Inhalte und Themen angeht. Hier wird geschrieben, redigiert und diskutiert und nachgedacht und hochgeladen, dass die Luft flimmert vor Arbeitsenergie. Mittendrin sitze ich seit kurzem und versuche, all die neuen Infos zu verarbeiten, damit ich so schnell wie möglich selber mitflimmern kann. Dabei heraus kommen dann Artikel, Erfahrungsberichte, Beiträge in der Community und noch mindestens 813,74 andere Dinge.

Was hast du vorher gemacht?

Leonie auf der chinesischen Mauer

Ich studiere eigentlich – das, was ich bei e-fellows.net gerade mache, ist nicht nur ein Praktikum, sondern gleichzeitig mein fünftes Semester. Mein Studiengang nennt sich KulturMediaTechnologie und ist eine Kooperation von zwei Hochschulen in Karlsruhe. Er verbindet Radio- und Fernsehjornalismus mit Musikgeschichte und -theorie, dabei kombiniert er technische Fächer mit journalistischen Inhalten. Ganz bunt also, genau wie es mir gefällt! Bunt war auch mein Sommer. Seit den letzten Prüfungen bin viel herumgekommen. Ich bin zwei Wochen durch Frankreich gereist und habe dort ein Surfcamp besucht, war im September für ein Filmprojekt eine Woche in Detroit und dann noch für zehn Tage mit meinem Orchester auf Konzertreise in China.

Was gefällt dir an deiner Arbeit bei e-fellows.net?

Meine größte Erkenntnis nach den ersten Wochen im Praktikum: Eine Internetseite interessant, hübsch und immer aktuell aussehen zu lassen, ist ungefähr so leicht, wie einen Kindergeburtstag mit 15 Grundschulkids zu organisieren. Irgendwas Kleines fehlt und hat plötzlich fatale Auswirkungen. Aber auch wenn man die Startseite live zerschießt, sodass statt plötzlich schwarzweißes Chaos herrscht, bekommt man bei e-fellows.net nicht den Kopf abgerissen. Im Büro herrscht (fast immer) "heitere Gelassenheit". Eine super Arbeitsatmosphäre mit einem netten Team.

Welche privaten Interessen hast du?

Ich liebe Musik! Ich spiele Geige im Orchester, singe und probiere ansonsten so ziemlich jedes Instrument aus, das mir in die Finger kommt. Neben meiner Geige besitze ich: ein Cello, eine Gitarre, ein E-Piano, eine Balalaika und natürlich meine alte Blockflöte. Auch Konzerte besuche ich sehr gerne, um laut mitzusingen und wild rumzuhüpfen. Neben der Musik bin ich ein Kreativkopf und oft mit Fotografieren, Zeichnen, Rumbasteln und ähnlichen Dingen beschäftigt. Außerdem war ich lange im Leichtathletik und Judo, letztes Semester habe ich sogar Kickboxen ausgetestet.

Was war dein erstes Aha-Erlebnis mit dem Internet?

Ein Aha-Erlebnis war für mich, als ich die ganzen Kreativ- und Fotoblogs im Internet für mich entdeckt habe. Dass man so einfach so viele Ideen und Inspirationen bekommen und sich mit Leuten mit ähnlichen Interessen austauschen kann, finde ich super.

Welche (lebende oder historische) Person würdest du gerne treffen?

Ich hätte Wolfgang Amadeus Mozart gerne kennengelernt. In seiner Musik steckt viel Humor und in all ihrer klassischen Einfachheit ist sie gleichzeitig so genial. Mich würde interessieren, was dieses Wunderkind wohl für Musik machen würde, wenn er in unserer heutigen Zeit lebte. Außerdem soll er ein ziemlich frecher und aufgeweckter Mensch gewesen sein, wir würden uns bei einem Treffen also schon mal nicht langweilen.

Was willst du in deinem Leben unbedingt noch machen?

Als ich in China war, habe ich plötzlich Lust bekommen, einfach einen großen Rucksack zu packen und auf eigene Faust herumzureisen. Fremde Länder und Kulturen kennenzulernen und zu entdecken fasziniert mich unglaublich. Auf jeden Fall möchte ich einmal mit der transsibirischen Eisenbahn quer durch Russland fahren. Ebenfalls auf dem Plan steht Lateinamerika. Ich bin gespannt, wohin es mich noch verschlagen wird!

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren