Partner von:

Beherrschst du das digitale Geschäft?

Während sich andere Branchen gerade erst mit der Digitalisierung vertraut machen, steckt die Medienwelt schon mitten im Umbruch. Doch vielen Unternehmen fehlt es an tragfähigen Geschäftsmodellen – und an gut ausgebildeten Experten, die neue Impulse für die Weiterentwicklung liefern. Hier setzt der Master in Media Management der Fachhochschule St. Pölten an: Er bildet die zukünftigen Führungskräfte für Medienunternehmen aus.

Der Master in Media Management vermittelt Inhalte aus zwei Disziplinen – Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaften. Auf dem Stundenplan stehen neben Medienökonomie, -ethik und -politik auch Wissenschaftstheorie und Innovationsmanagement in Unternehmen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Digitalisierung, die sich auf die Inhalte von Medienunternehmen ebenso auswirkt wie auf ihre Geschäftsmodelle.

Durch vier Vertiefungsrichtungen (siehe unten) kannst du den Master-Studiengang auf deine Interessen zuschneiden und dich auf deinen Wunschberuf vorbereiten. Wer bereits einen Job hat oder Jobeinstieg und Master-Studium kombinieren möchte, ist an der FH St. Pölten ebenfalls an der richtigen Adresse: Dank Blockunterricht von Mittwoch bis Freitag können auch Berufstätige das Programm absolvieren.  

Engagement über den Lehrplan hinaus

Fachwissen schön und gut – doch Arbeitgeber wollen Erfahrung sehen. Deshalb gibt dir die FH St. Pölten die Möglichkeit, dich im Studium auf vielfältige Weise praktisch auszuprobieren. In der Vergangenheit haben Studenten beispielsweise die internationale Fernseharchiv-Weltkonferenz FIAT/IFTA dokumentiert. Außerdem kannst du bei den Campus Medien (Print, TV, Radio) mitarbeiten, an Branchen-Events und Fachveranstaltungen teilnehmen oder dich von Projekt Management Austria als Level D Junior Projektmanager zertifizieren lassen.

Vielfältige Berufsperspektiven in der Medienlandschaft

Absolventen des Studiengangs Media Management können in der ganzen TIME-Branche arbeiten – also nicht nur bei Medienunternehmen (Zeitungen, Zeitschriften, Buchverlagen, Film, TV, Radio, Online), sondern auch in der Telekommunikation, IT oder im Entertainment. Dort entwickeln sie zum Beispiel Strategien, um neue Produktionstechnologien effizient einzusetzen, die Informationsvernetzung zu verbessern oder Medienmarken weiterzuentwickeln. Wer lieber auf eigenen Füßen stehen will, ist für die Gründung eines Start-ups bestens gerüstet.

Global denken dank Auslandserfahrung

Ländergrenzen spielen im Web nur eine untergeordnete Rolle. Umso wichtiger ist es, dass auch du eine internationale Perspektive einnimmst. An der FH St. Pölten verbesserst du nicht nur dein Englisch, sondern hast auch die Möglichkeit,  an einer Summer University in München teilzunehmen  oder die "International Week" mit Vortragsreihen und Fachsymposien zu besuchen. Außerdem kannst du  im zweiten oder dritten Semester an einer der zahlreichen Partnerhochschulen im Ausland studieren.

nach oben

Wie unterscheidet sich das Studium in Österreich von dem in Deutschland? Wir verraten es und geben Infos zu Zulassung, Kosten und Finanzierung.

Weitere Medien-Master

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren